• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antwort zu Telefonanfragen vom Bundesarbeitsministerium

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#1
im Anhang findet sich die Kleine Anfrage zum Thema Telefonabfragen bei SGB II - LeistungsbezieherInnen und die hoch interessante Antwort der Bundesregierung.
 

Ironwhistle

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#2
Wäre doch mal nett wenn man im Gegenzug einfach mal häufiger in den Büros der Abgeordneten anrufen würde. Natürlich; ganz auf freiwilliger Basis... :p
 

Parek

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#3
Laut Antwort 5 steht in dem Schreiben das die Teilnahme freiwillig ist.
Komisch das haben sie dann wohl in meinem Schreiben vergessen zu erwähnen.^^
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#4
Martin,
ich versteh nicht warum man sich über son Telefonat so aufregt.
Sobald der Knüchl sich vorgestellt hat und man ihn nicht kennt
auflegen. Wenn ich nicht reden will, melde ich mich auch manchmal mit
KGB-Chef Kistrow. Am Telefon muß man mit N I E M A N D E M reden,
die Identität des Gesprächspartners ist nähmlich nicht zu überprüfen.
Ganz im Vetrauen ich bin nicht der KGB-Chef ich bin Jesus aber sags nicht weiter, die letzte Kreutzigung hat mir gereicht.

Gruß

Clint
 
E

ExitUser

Gast
#5
Wie sieht es mit Handys aus ? Rufen die dort auch an ???

Ich persönlich brauche kein Festnetztelefon, lohnt sich bei mir nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Clint sagte :
Ganz im Vetrauen ich bin nicht der KGB-Chef ich bin Jesus aber sags nicht weiter, die letzte Kreutzigung hat mir gereicht.
:lol: :daumen:

Der war richtig gut!!

LG
Luna
 

hersteller

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Mrz 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#7
Jetzt weiß ich endlich warum ständig mein Fax plötzlich angeht, aber kein Fax rauskommt. :kinn:
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#8
da sind ja die klar im vorteil, die ohnehin kein telefon mehr haben.
und selbst wenn man ein telefon hat kann man das bis zu einem gewissen grad regulieren. ich nutze das telefon nur noch, wenn es um wichtige inhalte geht. und es gibt auch nur noch einen begrenzten personenkreis, der bei mir anruft. als arbeitsloser verliert man ja auch mit der zeit diverse sozialkontakte. und ausserdem hab ich einen AB. da rufe ich dann zurück.
ich geh mal davon aus, dass die vom amt nicht auf AB sprechen.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Arania sagte :
ch geh mal davon aus, dass die vom amt nicht auf AB sprechen.
Doch wenn sie etwas wünschen werden sie das wohl tun
Hab ich noch nicht erlebt. Entweder ich wurde direkt erreicht oder es wurde aufgelegt, wenn ich nicht rangegangen bin.

Das machen auch andere Call-Center, aber im Gespräch mit dem SB erfuhr ich, dass er es schon einmal versucht hatte. Da nix auf dem AB war, muß er wohl ohne eine Nachricht aufgelegt haben.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Na dann haben sie eben Pech, wenn sie es so machen, dann müssen sie eben öfters anrufen..-
Ich hatte eh noch nie einen Anruf vom Amt, höchstens einen Rückruf zur Klärung einiger Details ;)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
Ja und außerdem ist man auch nicht verpflichtet den ganzen Tag am Telefon zu sitzen.

Geht ja auch nicht, ich sitze doch eh schon den ganzen Tag unten vor dem Briefkasten und warte auf Post von der Arge :p :p
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#13
woher will den der callagent vom arge wissen das er denjenigen auch persönlich am telefon hat ?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
Kennnummer der BG durchgeben, aber auch dann weiß er es nicht :daumen:
 

HartzerTG

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#15
Telefonangaben sin doch sicherlich freiwillige angaben. also für alle neuen antragsteller, bitte nichts angeben. auch email, etc.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
Es gibt im Antragsformular noch nicht mal eine Rubrik: Telefonnummer :lol:
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
#17
Ja, jetzt zahlt es sich aus, daß ich immer so misstrauisch bin, habe beim Erstantrag keine Telefonnummer angegeben. Habe sowieso nur ein Handy und das ist nicht über mich angemeldet,
So, dann ruft mich mal an...
Mal sehen, wann wir ein Babyphone um den Hals gehängt kriegen.
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#18
hoho bevor die einen anrufen wird man sogar erst schriftlich informiert
ab wann es los geht
hab heut so ein schreiben bekommen das die mich anrufen wollen
nur die werden sich wundern habneue nummer und das amt hat diese nicht
würd zu gern deren gesicht sehen wenn dann die nette stimme kommt wenn die meine alte nummer an wählen

kein anschluss unter dieser nummer
hehehhe
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#19
Warum legen die diesem Schreiben nicht die Fragen gleich bei? :?

Die haben doch den letzten Knall nicht gehört :x

Das wäre genauso, also würde ich zu jemanden hingehen und dem sagen, daß ich ihn nachher anrufen will, weil ich was fragen möchte. :| :| :|
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Daran sieht man ja das es keine schlüssige Begründung für die Anrufe gibt ;)
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#21
Eines sollte man sich vor Augen führen. Diese Telefonaktionen dienen letztlich nur der Anwesenheitskontrolle da ein Gespräch über meine "Eingliederungsmöglichkeiten" sinnvollerweise und auch in der Regel persönlich mit meinem Sachbearbeiter vonstatten gehen.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#22
Klar: man soll mit aller Gewalt zu Hause "gehalten" werden.

Denn es geht nur um diese dämliche Schwarzarbeit, d.h. es gibt also wohl reichlich Arbeit, wenn auch nur Schwarz.

Wenn nun viele nicht mehr zu diesen Jobs hinkönnen, weil sie faktisch Hausarrest haben, hoffen unsere Polit-Kasperl, daß mehr reguläre Arbeitsplätze entstehen :| :x

Das ist deren Denke...
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#23
Ein Bekannter von mir ( ALG 2) hat heute vormittag einen Anruf von der ARGE aus einer Stadt bekommen in welcher Dieser nicht wohnt. (MainTal)
Vermutlich ein Call Agent .
Der Mitarbeiter ( dynamische kraftvolle Stimme)
wollte unbedingt seine Handynummer
Seine Ehe Frau ( war aufgeregt ) hat jedoch versehentlich die vom 12 Jährigen Sohn gegeben.
Dessen Händy ist jedoch wg mehrmaliger falscher Pin Eingabe gesperrt

Blauäugige Frage :
Was kann der Call Agent machen wenn die Händy Nummer nicht stimmt.
Meldung ?

gruß
jürgen
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#24
Blauäugige Frage :
Was kann der Call Agent machen wenn die Händy Nummer nicht stimmt.
Meldung ?
.... nichts - doch, nochmal anrufen ;)

und seit wann muß mann/frau auch noch ein Handy haben :pfeiff: :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#25
Inkasso sagte :
Seine Ehe Frau ( war aufgeregt ) hat jedoch versehentlich die vom 12 Jährigen Sohn gegeben.
Dessen Händy ist jedoch wg mehrmaliger falscher Pin Eingabe gesperrt
Da hat aber jemand eine kluge Ehefrau. Weiter so. Die Handynummer geht die Arge überhaupt nichts an. Kann ja jeder kommen und erzählen, er ist von der Arge. Nix rausgeben.

Gruß, Luna
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#26
Danke Arco und Luna
Ich dachte das mit der falschen Händynummer wird der Arge dann evtl gemeldet und man könnte Schwarzarbeit vermuten !
Der Agent hat übrigens aus Maintal (bei Frankfurt) angerufen
Dort gibt es lt google nur ein einziges Call Center (venus Marketing)

gruß
jürgen
 

Tappsi

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#27
Dazu habe ich jetzt auch noch ne Frage :

Eine ´Bekannte von mir hatte eine zeitlang dauernd Werbeanrufe etc bekommen. Irgendwann hat sie geheiratet, hat nen anderen Namen. Zuletzt kamen öfters Anrufe, wo sich eine Firma aus Köln meldete ( keine Ahnung wie der name war) und eine Frau VORNAME MÄDCHENNAME sprechen wollte. Die Bekannte dachte an Werbefirmen und sagte " die gibts hier nicht" .
Vor einigen Wochen kam ein Brief von der Arge, dass man Hinweise erhalten hatte, sie würde sich nicht zu hause aufhalten. Es kam dann raus, die Anrufe kamen von einer Firma im Auftrag der Arge.
Sie machte zwar Widerspruch, bekam auch (bisher) weiter ihr Geld.
Aber welche rechte hat man denn nun ? In dem Schreiben im Anfangsartikel las ich, dass man nicht antworten muss auf die Fragen. Gilt das " Die wohnt hier nicht" nicht auch als "nicht-Antwort" ?
 
E

ExitUser

Gast
#28
Ferner verpflichtet § 61 SGB I die Bezieher von Arbeitslosengeld II zum persönlichen Erscheinen auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers.
§ 61
Persönliches Erscheinen


Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, soll auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers zur mündlichen Erörterung des Antrags oder zur Vornahme anderer für die Entscheidung über die Leistung notwendiger Maßnahmen persönlich erscheinen.



Was bedeutet denn "soll erscheinen"? Und was ist der kleine aber feine Unterschied zwischen der Formulierung des SGB und der in o.g. Schreiben?



So locker können wirklich nur Politiker mit unseren Gesetzen umgehen ...



Emily
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten