Antwort zu Telefonanfragen vom Bundesarbeitsministerium

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
BeitrÀge
21.610
Bewertungen
4.269
im Anhang findet sich die Kleine Anfrage zum Thema Telefonabfragen bei SGB II - LeistungsbezieherInnen und die hoch interessante Antwort der Bundesregierung.
 

Ironwhistle

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Februar 2006
BeitrÀge
103
Bewertungen
0
WĂ€re doch mal nett wenn man im Gegenzug einfach mal hĂ€ufiger in den BĂŒros der Abgeordneten anrufen wĂŒrde. NatĂŒrlich; ganz auf freiwilliger Basis... :p
 

Parek

Elo-User*in
Mitglied seit
14 November 2005
BeitrÀge
7
Bewertungen
0
Laut Antwort 5 steht in dem Schreiben das die Teilnahme freiwillig ist.
Komisch das haben sie dann wohl in meinem Schreiben vergessen zu erwÀhnen.^^
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
BeitrÀge
796
Bewertungen
26
Martin,
ich versteh nicht warum man sich ĂŒber son Telefonat so aufregt.
Sobald der KnĂŒchl sich vorgestellt hat und man ihn nicht kennt
auflegen. Wenn ich nicht reden will, melde ich mich auch manchmal mit
KGB-Chef Kistrow. Am Telefon muß man mit N I E M A N D E M reden,
die IdentitĂ€t des GesprĂ€chspartners ist nĂ€hmlich nicht zu ĂŒberprĂŒfen.
Ganz im Vetrauen ich bin nicht der KGB-Chef ich bin Jesus aber sags nicht weiter, die letzte Kreutzigung hat mir gereicht.

Gruß

Clint
 
E

ExitUser

Gast
Wie sieht es mit Handys aus ? Rufen die dort auch an ???

Ich persönlich brauche kein Festnetztelefon, lohnt sich bei mir nicht.
 

hersteller

Neu hier...
Mitglied seit
30 MĂ€rz 2006
BeitrÀge
6
Bewertungen
0
Jetzt weiß ich endlich warum stĂ€ndig mein Fax plötzlich angeht, aber kein Fax rauskommt. :kinn:
 

ofra

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2006
BeitrÀge
1.922
Bewertungen
2
da sind ja die klar im vorteil, die ohnehin kein telefon mehr haben.
und selbst wenn man ein telefon hat kann man das bis zu einem gewissen grad regulieren. ich nutze das telefon nur noch, wenn es um wichtige inhalte geht. und es gibt auch nur noch einen begrenzten personenkreis, der bei mir anruft. als arbeitsloser verliert man ja auch mit der zeit diverse sozialkontakte. und ausserdem hab ich einen AB. da rufe ich dann zurĂŒck.
ich geh mal davon aus, dass die vom amt nicht auf AB sprechen.
 
E

ExitUser

Gast
Arania meinte:
ch geh mal davon aus, dass die vom amt nicht auf AB sprechen.

Doch wenn sie etwas wĂŒnschen werden sie das wohl tun

Hab ich noch nicht erlebt. Entweder ich wurde direkt erreicht oder es wurde aufgelegt, wenn ich nicht rangegangen bin.

Das machen auch andere Call-Center, aber im GesprĂ€ch mit dem SB erfuhr ich, dass er es schon einmal versucht hatte. Da nix auf dem AB war, muß er wohl ohne eine Nachricht aufgelegt haben.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
BeitrÀge
17.178
Bewertungen
178
Na dann haben sie eben Pech, wenn sie es so machen, dann mĂŒssen sie eben öfters anrufen..-
Ich hatte eh noch nie einen Anruf vom Amt, höchstens einen RĂŒckruf zur KlĂ€rung einiger Details ;)
 
A

Arco

Gast
Ja und außerdem ist man auch nicht verpflichtet den ganzen Tag am Telefon zu sitzen.

Geht ja auch nicht, ich sitze doch eh schon den ganzen Tag unten vor dem Briefkasten und warte auf Post von der Arge :p :p
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
BeitrÀge
3.663
Bewertungen
446
woher will den der callagent vom arge wissen das er denjenigen auch persönlich am telefon hat ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
BeitrÀge
17.178
Bewertungen
178
Kennnummer der BG durchgeben, aber auch dann weiß er es nicht :daumen:
 

HartzerTG

Neu hier...
Mitglied seit
2 August 2006
BeitrÀge
11
Bewertungen
0
Telefonangaben sin doch sicherlich freiwillige angaben. also fĂŒr alle neuen antragsteller, bitte nichts angeben. auch email, etc.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
BeitrÀge
17.178
Bewertungen
178
Es gibt im Antragsformular noch nicht mal eine Rubrik: Telefonnummer :lol:
 

jimminygrille

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2006
BeitrÀge
142
Bewertungen
1
Ja, jetzt zahlt es sich aus, daß ich immer so misstrauisch bin, habe beim Erstantrag keine Telefonnummer angegeben. Habe sowieso nur ein Handy und das ist nicht ĂŒber mich angemeldet,
So, dann ruft mich mal an...
Mal sehen, wann wir ein Babyphone um den Hals gehÀngt kriegen.
 
W

wusel

Gast
hoho bevor die einen anrufen wird man sogar erst schriftlich informiert
ab wann es los geht
hab heut so ein schreiben bekommen das die mich anrufen wollen
nur die werden sich wundern habneue nummer und das amt hat diese nicht
wĂŒrd zu gern deren gesicht sehen wenn dann die nette stimme kommt wenn die meine alte nummer an wĂ€hlen

kein anschluss unter dieser nummer
hehehhe
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
BeitrÀge
1.442
Bewertungen
768
Warum legen die diesem Schreiben nicht die Fragen gleich bei? :?

Die haben doch den letzten Knall nicht gehört :x

Das wĂ€re genauso, also wĂŒrde ich zu jemanden hingehen und dem sagen, daß ich ihn nachher anrufen will, weil ich was fragen möchte. :| :| :|
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
BeitrÀge
17.178
Bewertungen
178
Daran sieht man ja das es keine schlĂŒssige BegrĂŒndung fĂŒr die Anrufe gibt ;)
 

Peppone

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2006
BeitrÀge
140
Bewertungen
15
Eines sollte man sich vor Augen fĂŒhren. Diese Telefonaktionen dienen letztlich nur der Anwesenheitskontrolle da ein GesprĂ€ch ĂŒber meine "Eingliederungsmöglichkeiten" sinnvollerweise und auch in der Regel persönlich mit meinem Sachbearbeiter vonstatten gehen.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
BeitrÀge
1.442
Bewertungen
768
Klar: man soll mit aller Gewalt zu Hause "gehalten" werden.

Denn es geht nur um diese dÀmliche Schwarzarbeit, d.h. es gibt also wohl reichlich Arbeit, wenn auch nur Schwarz.

Wenn nun viele nicht mehr zu diesen Jobs hinkönnen, weil sie faktisch Hausarrest haben, hoffen unsere Polit-Kasperl, daß mehr regulĂ€re ArbeitsplĂ€tze entstehen :| :x

Das ist deren Denke...
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
BeitrÀge
3.663
Bewertungen
446
Ein Bekannter von mir ( ALG 2) hat heute vormittag einen Anruf von der ARGE aus einer Stadt bekommen in welcher Dieser nicht wohnt. (MainTal)
Vermutlich ein Call Agent .
Der Mitarbeiter ( dynamische kraftvolle Stimme)
wollte unbedingt seine Handynummer
Seine Ehe Frau ( war aufgeregt ) hat jedoch versehentlich die vom 12 JĂ€hrigen Sohn gegeben.
Dessen HĂ€ndy ist jedoch wg mehrmaliger falscher Pin Eingabe gesperrt

BlauÀugige Frage :
Was kann der Call Agent machen wenn die HĂ€ndy Nummer nicht stimmt.
Meldung ?

gruß
jĂŒrgen
 
E

ExitUser

Gast
Inkasso meinte:
Seine Ehe Frau ( war aufgeregt ) hat jedoch versehentlich die vom 12 JĂ€hrigen Sohn gegeben.
Dessen HĂ€ndy ist jedoch wg mehrmaliger falscher Pin Eingabe gesperrt

Da hat aber jemand eine kluge Ehefrau. Weiter so. Die Handynummer geht die Arge ĂŒberhaupt nichts an. Kann ja jeder kommen und erzĂ€hlen, er ist von der Arge. Nix rausgeben.

Gruß, Luna
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten