• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antwort auf Widerspruch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nastassja

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Apr 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,

wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, hatte ich gegen den Bewilligungsbescheid Widerspruch eingelegt, da mein Freund und ich als eine BG eingestuft wurden.

So, gestern war nun der Termin beim SB, mit folgendem Resultat.

1. Es wäre schon möglich, dass mein Freund und ich keine BG bilden, aber mit Konsequenzen verbunden.
Er würde, da unter 25, nur 276 Euro bekommen und keine KdU. Da er ja vorher Student war und keinerlei Einkommen hatte, würde/könnte man davon ausgehen, das er absichtlich den Leistungsbezug herbei führte. (was man ihm aber nicht unterstellte.. bisher)
Ausserdem sei zumutbar, wieder bei seinen Eltern zu wohnen. Es sei unerheblich, dass er bereits seit über 2 Jahren eine Wohnung hatte, da er eben unter 25 sei.

Meine Frage, ist dies so korrekt? Ich kann mir das nicht vorstellen, nur weil er vorher kein Einkommen hatte, würde man ihm keine KdU zahlen und nur 276,00 EUR, wenn er einen eigenen Antrag stellt?

2. Mein Einwand ich sei nach wir vor alleinerziehend, sei nachvollziehbar, da meine Tochter 17 sei, mein Freund Anfang 20. Allerdings würde eben auch hier nur möglich sein, dass wir zwar nicht als BG gelten, aber dann mit den Konsequenzen aus Punkt 1. :icon_rolleyes:

3. Uns wurde angeraten, den Widerspruch daher zurück zu ziehen.

4. Heute nachmittag rief mich ein Sachbearbeiter der Krankenkasse meines Freundes an. Er sagte, die ARGE hätte die Versicherung meines Freundes storniert. Also habe ich versucht, meinen SB zu erreichen, leider erfolglos. Was kann das nun wieder sein? Muß ich, /müssen wir, nun Angst haben, dass er keinerlei Leistungen mehr bekommt?
Das hieße ja, man würde bestraft, eine eigene Familie zu gründen, wenn man unter 25 ist und zu seiner Freundin zieht.

Ich bin verzweifelt, weiß jemand Rat?

Liebe Grüße,
Nastassja
 

Floeckchen

Neu hier...
Mitglied seit
30 Mai 2007
Beiträge
61
Bewertungen
0
Ist er vor dem Stichtag 16.02.2006 ausgezogen?

Dann darf die ARGE gar nicht von ihm verlangen wieder bei den Eltern einzuziehen.
Dann steht ihm auch soweit ich weiss der normale Regelsatz + anteilig Miete zu.
 

Nastassja

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Apr 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo Floeckchen,

er hatte seit Juli 2004 eine eigene Wohnung. Nur war er eben bis Februar diesen Jahres Student. Die Arge sagte, da er vorher kein eigenes Einkommen hatte ( er bekam Bafög) und unter 25 sei, stünde ihm, wenn er alleine einen Antrag stellt und wir nicht als eheähnliche Gemeinschaft gelten, nur 276 EUR zu und keine KdU.
Da wie oben schon geschrieben, angenommen werden kann, er habe absichtlich das Studium abgebrochen um Leistungen zu beziehen.

Noch jemand vielleicht eine Meinung dazu? Wie kommt die ARGE auf sowas?
276 EUR bekommen doch nur Angehörige/Kinder oder?

Liebe Grüße,
Nastassja
 

Floeckchen

Neu hier...
Mitglied seit
30 Mai 2007
Beiträge
61
Bewertungen
0
Nein, die Argen versuchen auch gerne U25 die 276€ ohne KDU aufzudrücken, wenn diese ohne Genehmigung die elterliche Wohnung verlassen haben.
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Die Arge will hier EINSCHÜCHTERN ! ! !

Geht zu einem Anwalt und auch wegen der KK weitere Schritte wie EA bei dem SG einzureichen.....

Beratungsschein und 10 €
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten