Antragstellung EMR trotz aktueller finanzieller Absicherung

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.183
Bewertungen
11.773
Dir DRV kann sagen, du warst schon ab Datum x erwerbsunfähig. Dann wir geschaut, ob du zu diesem Zeitpunkt die Voraussetzingen erfüllt hattest und welche Rente sich daraus ergibt.
 

ABSW

Elo-User*in
Mitglied seit
29 September 2018
Beiträge
181
Bewertungen
178
Hallo samsam,

der Hinweis auf Übergangsgeldzahlung, Nachversicherung spricht für Berufssoldat (ruht) ?
Der Leistungsfall bei Erwerbsminderung setzt die Rentenversicherung fest.
Es kann etwas akutes sein oder chronische Erkrankungen, Unfall usw.

Dein Dienstherr ist verpflichtet dir Auskünfte zu erteilen.

Falls ich richtig liege, würde ich dir empfehlen einen Rechtsanwalt
aufzusuchen, der sich mit beidem auskennt.

Deine Infos sind einfach zu spärlich und auch zu komplex für ein Forum.

Zu dem Leistungfall vielleicht noch diesen Hinweis von der Rentenversicherung:

Deutsche Rentenversicherung - Sozialmedizinisches Glossar - Sozialmedizinisches Glossar

Broschüre Nachversicherung:

 

Beasterhasi

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
62
Bewertungen
70
also ich wurde nachversichert von der Bundeswehr ,sprich die ganzen Beiträge werden aufeinmal in den Rentenbeitrag eingezahlt, für die Zeit die ich gedient habe

Ab 2018 bekam/bekomme ich Übergangsgeld bis 2021
Da Du Bundeswehrangehöriger bist/warst solltest Du ja eigentlich eine Pension und keine Rente bekommen oder?
Es wäre auch interessant zu wissen ob Du deine Rentenabfrage vor dem 1.Jan.2019 gemacht hast oder erst dieses Jahr. Wir habe da doch
eine Gesetzesänderung zur Besserstellung von neuen EMRentnern gehabt. Da dürfte dann bei Anerkennung von EM doch eine Zurechnungszeit oder
Anrechnungszeit was bringen.
Außerdem denke ich daß auch Sonderregelungen für Bundeswehangehörige gelten und dies alles anderst abläuft als bei " Normalrentnern "
Hierzu auch ein Link dazu Ruhegehaltfähige Zeiten § 20 ff. Soldatenversorgungsgesetz
 

samsam

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
12
Bewertungen
1
Da Du Bundeswehrangehöriger bist/warst solltest Du ja eigentlich eine Pension und keine Rente bekommen oder?
Es wäre auch interessant zu wissen ob Du deine Rentenabfrage vor dem 1.Jan.2019 gemacht hast oder erst dieses Jahr. Wir habe da doch
eine Gesetzesänderung zur Besserstellung von neuen EMRentnern gehabt. Da dürfte dann bei Anerkennung von EM doch eine Zurechnungszeit oder
Anrechnungszeit was bringen.
Außerdem denke ich daß auch Sonderregelungen für Bundeswehangehörige gelten und dies alles anderst abläuft als bei " Normalrentnern "
Hierzu auch ein Link dazu Ruhegehaltfähige Zeiten § 20 ff. Soldatenversorgungsgesetz
Danke dir ,das kann man streichen da ich Zeitsoldat war und kein Berufssoldat

Habe heute nochmals bei der RV angefragt ,dort wurde ich direkt darauf verwiesen das ich sowieso erst ne Reha machen muss bevor man die EMR beantragt.

Im Antrag steht aber gleich auf Seite 1 von wem das angeordnet wurde,z.b Jobcenter

Bei mir ist aber momentan keiner Zuständig dementsprechend ordnet das auch keiner an oder macht das dann in meinem Fall der Psychologe

Ich danke euch für die Beteiligung ich bin mit den vielen Inputs aber auch total überfordert ,alles garnicht so einfach

Wichtig ist mir nur das mir später keiner n Strich durch die Rechnung zieht weil ich was wichtiges nicht beachtet habe
 

Larsson

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
434
Bewertungen
644
Habe heute nochmals bei der RV angefragt ,dort wurde ich direkt darauf verwiesen das ich sowieso erst ne Reha machen muss bevor man die EMR beantragt.
Nö. Du kannst sofort einen Antrag auf EMR stellen. Möglicherweise ist dann die DRV der Meinung, dass du zuerst in Reha musst.
Ich z.B. habe einfach formlos den Antrag gestellt. Nach Aufforderung die Krankenunterlagen übergeben (bei mir Klinikberichte), bzw. Schweigepflichtserklärung der behandelnden Ärzte. Nach 5 Monaten bekam ich einen Termin zur Begutachtung, 4 Wochen später den Rentenbescheid.
 

samsam

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
12
Bewertungen
1
Nö. Du kannst sofort einen Antrag auf EMR stellen. Möglicherweise ist dann die DRV der Meinung, dass du zuerst in Reha musst.
Ich z.B. habe einfach formlos den Antrag gestellt. Nach Aufforderung die Krankenunterlagen übergeben (bei mir Klinikberichte), bzw. Schweigepflichtserklärung der behandelnden Ärzte. Nach 5 Monaten bekam ich einen Termin zur Begutachtung, 4 Wochen später den Rentenbescheid.
Gut das wusste ich nicht weil die mir deutlich zu verstehen geben wollten Reha vor Rente

Ich werde mich die Woche oder nächste Mal zum Sozialdienst gegeben oder auch zum Sozialverband damit mir dort nochmal mit dem Ausfüllen geholfen werden kann bzw was man beachten muss

Übrigens : ich bin 28
 

Larsson

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
434
Bewertungen
644
Gut das wusste ich nicht weil die mir deutlich zu verstehen geben wollten Reha vor Rente
Prinzipiell gilt Reha vor Rente. Das heißt aber nicht, dass du keinen Rentenantrag stellen kannst. Diesen kannst du jederzeit stellen. Die DRV entscheidet dann, ob es zum Gutachter geht oder zur Reha.
 

samsam

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
12
Bewertungen
1
Prinzipiell gilt Reha vor Rente. Das heißt aber nicht, dass du keinen Rentenantrag stellen kannst. Diesen kannst du jederzeit stellen. Die DRV entscheidet dann, ob es zum Gutachter geht oder zur Reha.
lieben Dank.... naja ich behaupte mal zu 95% werden die natürlich erstmal alles daran setzen mich auf die normale Schiene zu setzen, entsprechend ab in die Reha, was mich natürlich nicht gerade erfreuen würde, denn ich habe aus den letzten 3 Jahren immernoch die "Schnauze" voll , von den ganzen Kliniken und dem ganzen hin und her, dementsprechend sehe ich eine weitere "Reha" relativ sinnlos an.

ich denke das Problem wird mein Alter sein unter anderem, auch wenn ich die Psychischen Probleme schon mehrere Jahre (nachweisbar) mit mir trage

Gruß
 

Larsson

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
434
Bewertungen
644
Ich würde erstmal abwarten was passiert nach Antragstellung. Dazu reicht ein Einzeiler.
Ich hätte auch mehrere Klinikaufenthalte die Jahre zuvor, alleBerichte hingegeben. Ich musste nicht zur Reha. Insofern können diese Klinikaufenthalte auch von Vorteil sein.
Aber letztlich ist halt nicht vorauszusagen wie die DRV vorgeht.
 

ABSW

Elo-User*in
Mitglied seit
29 September 2018
Beiträge
181
Bewertungen
178
Hallo samsam,

dem Hinweis von "Larsson" würde ich nicht Folgen.

Deine Angelegenheit muss erst abgeklärt werden, bevor du einen Antrag auf Erwerbsminderung stellst.

Ein Ansprechpartner wäre der Sozialdienst der Bundeswehr.
Die geben kostenlos und professionelle Hilfe zu dem Thema.

Liste der Ansprechpartner unter:
 
Oben Unten