• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag Übernahme Nebenkosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dummwiebrot

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
#1
Hallo,

ich habe gestern meine Abrechnung über die Nebenkosten erhalten, und muß 180,- € nachzahlen.
Als ALG II-Empfängerin möchte ich die Übernahme der Kosten bei der ARGE beantragen. Meine Fragen dazu:
Gibt es für den Antrag einen Vordruck, oder reicht da ein formloses Schreiben?
Auf Grund welcher Paragraphen des SGB II kann ich die Übernahme beantragen?

Greetz dwb
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
hi .......

also ein formloser Antrag reicht eigentlich.

Der § wäre SGB II § 22
[quote]§ 22
Leistungen für Unterkunft und Heizung

----------------------------------------------------------------- ---------------

(1) Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf des allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft so lange zu berücksichtigen, wie es dem allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate.

(2) Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll der erwerbsfähige Hilfebedürftige die Zusicherung des kommunalen Trägers zu den Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. Der kommunale Träger ist nur zur Zusicherung verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.

(3) Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann.

(4) Die Kosten für Unterkunft und Heizung sollen von dem kommunalen Träger an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte gezahlt werden, wenn die zweckentsprechende Verwendung durch den Hilfebedürftigen nicht sichergestellt ist.

(5) Mietschulden können als Darlehen übernommen werden, wenn sonst Wohnungslosigkeit einzutreten droht und hierdurch die Aufnahme einer konkret in Aussicht stehenden Beschäftigung verhindert würde.

----------------------------------------------------------------- ---------------
[/quote]
 

dummwiebrot

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
#3
Danke Arco, da werd ich gleich mal ein entsprechendes Schreiben aufsetzen.

Greetz dwb
 

Pete

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#4
Mache mir da auch so meine Gedanken drüber. Da ich schon weniger dusche geschweige denn in die Badewanne lege, da ich Angst habe die Kosten könnten mir im Januar das Genick brechen!!!


Also als Beispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Hiermit beantrage ich die Zahlung meiner Nebenkostenabrechnung laut SGB II § 22.

Anlage: Kopie Nebenkostenabrechnung 06.

MfG

Anne Theke.


Das würde man so durchkriegen? Oder gibt es da auch Gründe die für eine Ablehnung sprechen könnten ???


Gruß.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#5
Wenn es bezüglich der Angemessenheit deiner KdU bisher keine Beanstandungen gab, muß die Nebenkostennachzahlung übernommen werden.
 

dummwiebrot

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
#6
Hab heute meine Anträge abgegeben, meinen Folgeantrag und einen formlosen Antrag zur Übernahme der Nebenkosten.
Bin ja mal gespannt, ob die Anträge beanstandungslos bewilligt werden.

@Pete:
Ein einfaches Anschreiben mit Nummer der Bedarfsgemeinschaft und evtl. Name des Antragstellers sollte als Antrag reichen. Meines sah so aus:
Antrag auf Übernahme der Nebenkosten laut Abrechnung entsprechend §22 des zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II)

Nummer der Bedarfsgemeinschaft: xxxxxxxxxxxxx
Antragsteller: xxxxxxxxxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

entsprechend § 22 SGB2 beantrage ich die Übernahme der Kosten aus der Betriebskostenabrechnung 01.06.2004 bis 31.05.2005 in Höhe von EURO 183,41.

Mit freundlichen Grüßen

xxx
 

Misses

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2006
Beiträge
55
Gefällt mir
8
#7
vagabund sagte :
Wenn es bezüglich der Angemessenheit deiner KdU bisher keine Beanstandungen gab, muß die Nebenkostennachzahlung übernommen werden.
Hallo und guten Tag,

ich klinke mich hier mal kurz ein.

Was ist wenn es Beanstandungen gab und nicht mehr die vollen entstehenden Kosten übernommen werden?! Der Rest zur Miete wird also aus dem Regelsatz gezahlt.

Besteht auch dann die Möglichkeit auf Zahlung der Nebenkosten?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
jein :!: :!:

kommt auf den Einzelfall an da dann ja auch "nur" die angemessenen Nebenkosten gezahlt werden.

Und was dann für die Vergangenheit "angemessen" war/ist - das weiß im Zweifel dann nur das Gericht - sche....... :pfeiff: :pfeiff:
 

Misses

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2006
Beiträge
55
Gefällt mir
8
#9
'Kommt auf den Einzelfall an' ist dann gleichbedeutend mit Willkür der Fallmanagerin?

Dürfte dann eine ziemliche Rechnerei werden befürchte ich. Das erste Halbjahr 2005 wurden nämlich noch die tatsächlich anfallenden KdU übernommen.

Naja Versuch macht kluch..... :)

Danke für die schnelle Antwort und ein schönes langes Pfingst-Wochenende!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
:hug:

..... dann wirklich den Antrag stellen und sehen was für eine Antwort kommt, erst dann hast du ja auch die Möglichkeit Widerspruch und evtl. Klage einzureichen .....

Könnte aber insoweit klappen da die ja voll gezahlt haben.

Auch schöne Pfingsten - übrigens an alle die das jetzt lesen
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#11
Würde ich einfach mal so machen. Wenn die ARGE dann meint, daß die Wohnung unangemessen teuer wäre, kannst du immer noch mit deinem Vermieter nachverhandeln, damit er sie dir angemessen billig gibt ;)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
..... meine bescheidene Meinung ist aber " würde das so nicht machen "

warum ?
:!: zunächst könnte es sein das die Arge dann wirklich aufmüpfig wird

:!: und es bringt dir doch eigentlich auch garnichts :pfeiff: :pfeiff:

Davon ausgehend das die Arge auch für die Zukunft die Nebenkostenabrechnungen übernehmen müßte, wäre es doch gehopst wie gesprungen .....

Solltest du dann in einem Jahr ein Überschuß haben, holt sich die Arge das Geld doch auch wieder zurück - also was soll es ....

Ich würde es nicht machen ... jedenfalls nicht freiwillig
 

Dorsch

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Sep 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#13
Hallo Runde,
habe heute Post von der ARGE bekommen. Angeblich sind die Heizkosten 11,09€ pro Monat zu hoch. Bis heute sind die heizkosten anstandslos (2 Jahre) gezahlt worden. Kann es sein das wieder ein neuer Sparkurs anliegt??
Werde erstmal Wiederspruch einlegen und sehen was dann kommt.
Habe schon in zwei Räumen überhaupt nicht geheizt!
Wer hat damit erfahrungen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#14
Dorsch sagte :
Hallo Runde,
habe heute Post von der ARGE bekommen. Angeblich sind die Heizkosten 11,09€ pro Monat zu hoch. Bis heute sind die heizkosten anstandslos (2 Jahre) gezahlt worden. Kann es sein das wieder ein neuer Sparkurs anliegt??
Werde erstmal Wiederspruch einlegen und sehen was dann kommt.
Habe schon in zwei Räumen überhaupt nicht geheizt!
Wer hat damit erfahrungen?

... Widersruch in diesem Fall ist immer gut ;)

Trotzdem eine Frage, diese Änderung/Kürzung haben die wohl nicht angekündigt ??? oder ???

Oder schreiben die eine Begründung dazu ??
 

ramona34

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#15
Hallo Ihr lieben,

ist jemanden eine Frist bekannt, in welcher man den Antrag auf Übernahme der Nebenkostenabrechnung stellen muss?
Gibts da in der Tat eine?

Liebe grüße
 

HPKM62

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#16
Heizkostenabrechnung

Hallo Dorsch,hast du Fehrnwärmeheizung und wenn ja in welcher Zeit hast du in einigen Räumen nicht geheitzt ?
Hallo Runde,
habe heute Post von der ARGE bekommen. Angeblich sind die Heizkosten 11,09€ pro Monat zu hoch. Bis heute sind die heizkosten anstandslos (2 Jahre) gezahlt worden. Kann es sein das wieder ein neuer Sparkurs anliegt??
Werde erstmal Wiederspruch einlegen und sehen was dann kommt.
Habe schon in zwei Räumen überhaupt nicht geheizt!
Wer hat damit erfahrungen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten