Antrag stellen auf BGE bei der Bundesagentur für Arbeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Man muss doch beim ALGII-Antrag angeben, ob man andere Sozialleistungen beantragt hat. Wirkt sich das auf die Bewilligung irgendwie aus? :biggrin:

Obwohl ein BGE ja keine Sozialleistung ist...insofern wohl eh egal.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
Hallo Kiwi,

danke für den Link. Weißt du vielleicht auch, welche rechtlichen Schritte das sein können, die als Konsequenz daraus resultieren könnten?

Mag sein, das das BGE der Grundlage entbehrt, dennoch ist es in der öffentlichen Diskussion.

@ Fazialpalme: interessante Frage...da der Antrag auf BGE "jeglicher Grundlage entberhren soll" (LInk Kiwi) entbehrt das BGE auch die Grundlage eines sozialen Trägers - oder gibt es soziale Träger ohne Grundlage?

@ Mikrobi: ich finde es auch toll. Meinen "Informanten" :biggrin: kann ich ja noch einmal genauer über seine Info-Quelle ausquetschen. Mein bisheriger Info-Stand ist, dass die Antragsteller ein Absage-Schreiben erhalten haben, mehr nicht. Ob laufenden AlG-Zahlungen im Rahmen des Prüfverfahrens (vorübergehend) eingestellt wurden, ist mir bisher nicht bekannt.

Bisher habe ich den Antrag noch nicht gestellt. Hm, habe ihn mir auch noch gar nicht durchgelesen, sorry, für voreiliges hier posten...Habe hier etwas gefunden:https://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/images/Antrag-Bedingungsloses-Grundeinkommen-geaenderte-Fassung-3-vom-01.05.2009.pdf und in dem Fall ist esja auch noch keine beschlossene Sache der Bundesregierung
Der deutsche Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen; Artikel 79 Abs.2 des
Grundgesetzes ist eingehalten: Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der im Bundesgesetzblatt Teil II,
Dreigliederungsnummer 0/81-5, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 03.10.1990,
wird wie folgt geändert: Artikel 2 wird um Artikel 2b ergänzt
. (Zitat Link)​


Sorry, habe diesen Beitrag in Eile geschrieben, und auch jetzt erkannt, dass sich die Seite mit dem Arbeitsamtlogo "Bundesagentur für Einkommen nennt" :icon_pic::biggrin:

Ich werde bei diesem Thema aber am Ball bleiben und mich weiter dazu informieren.

Liebe Grüße, Dagegen72


 

Lecarior

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.350
Bewertungen
600
Ich machs! Einen Antrag stellen auf bedingungsloses Grundeinkommen! :icon_daumen:
Ich würde mir den Spaß machen, und den Antrag an die Bundesagentur für Einkommen richten. Natürlich mit dem Verlangen, im Ablehnensfalle einen ausführlich begründeten rechtsmittelfähigen Bescheid zu bekommen. :icon_wink:

Gruß,
L.
 

sammy

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2005
Beiträge
296
Bewertungen
88
Da schaut man doch mal bei der Denic nach, wer denn die Bundesagentur für ... ist: und siehe da eine Bürgerinitiative.
 
E

ExitUser

Gast
Das mit dem Antrag auf BGE war eine Idee von Ralph Boes,
im Jahr 2009.
Ist also nichts neues.

Damals haben tausende den Antrag bei der BA gestellt.
Die haben damals bei der Flut von Anträgen ziemlich genervt reagiert.

Außer jeder Menge verschwendetem Papier*
und jede Menge genervter BA-Mitarbeiter hat diese Aktion nicht viel gebracht.
Die Medien hat's kaum interessiert.

Es gibt m. E. sinnvollere Aktionen, um auf das BGE aufmerksam zu machen; und zwar ohne sinnlos Papier zu verschwenden und Menschen zu verärgern.

:icon_wink:

* bzgl. verschwendetes Papier: Nicht nur eine Flut an Anträgen,
sondern auch jede Menge Antwortschreiben der BA gingen damals raus.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
Das mit dem Antrag auf BGE war eine Idee von Ralph Boes,
im Jahr 2009.
Ist also nichts neues.
:icon_neutral: War klar! Der hat nur lauter "guter Ideen". Genau so wie seine zusammengeschusterten GG-Schreiben, die angeblich auf wundersame Weise Abhilfe in allen Lebenslagen schaffen sollen, wie z.B. hier
==> https://www.elo-forum.org/erfolgreiche-gegenwehr/96650-jc-zieht-schwanz.html
Leider hat der Schwätzer aber noch keinen Beschluss, Bescheid, Urteil des SG eingestellt, der darauf Bezug nimmt.

Damals haben tausende den Antrag bei der BA gestellt.
Die haben damals bei der Flut von Anträgen ziemlich genervt reagiert.
Leider haben die tausenden noch immer nicht kapiert, dass sie sich vor dem Boes'schen Ego-Karren spannen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Boes hat z. T. wirklich gute Ideen.

Aber diese Idee fand ich nicht gut.

Wie gesagt, außer jede Menge genervter und verärgerter BA-Mitarbeiter die x-mal antworten mussten, dass es keinen Anspruch auf ein BGE gibt, und jede Menge verschwendetem Papier hat diese Aktion nichts gebracht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
Boes hat z. T. wirklich gute Ideen.
Dann hoffe ich doch mal, dass wir diese auch mal zu Gesicht bekommen werden. Das was Boes bis jetzt abliefert taugt nur dazu, sich lächerlich zu machen. Und das präsentiert er vielen anderen Elos als "Die Lösung", die das natürlich mitmachen und sich genau so unglaubwürdig machen.

Aber diese Idee fand ich nicht gut.
Bis jetzt gab es noch keine gute Idee. Ich wiederhole meine Forderung erneut. Boes sollte lieber mal anfangen, den ein oder anderen Ratgeber i.V.m. mit dem Rechtsprechungsticker zu lesen.

Wie gesagt, außer jede Menge genervter und verärgerter BA-Mitarbeiter die x-mal antworten mussten, dass es keinen Anspruch auf ein BGE gibt, und jede Menge verschwendetem Papier hat diese Aktion nichts gebracht.
Eben. Boes hat wieder einmal viele Menschen missbraucht, um sich zu profilieren. Das ist der Boes'sche Kern.
 

TickTack

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2012
Beiträge
243
Bewertungen
82
:icon_neutral: War klar! Der hat nur lauter "guter Ideen". Genau so wie seine zusammengeschusterten GG-Schreiben, die angeblich auf wundersame Weise Abhilfe in allen Lebenslagen schaffen sollen, wie z.B. hier
==> https://www.elo-forum.org/erfolgreiche-gegenwehr/96650-jc-zieht-schwanz.html
Leider hat der Schwätzer aber noch keinen Beschluss, Bescheid, Urteil des SG eingestellt, der darauf Bezug nimmt.

Leider kann man in diesem Teil des Forums nicht posten, aber ich habe starke Zweifel daran, dass dieser dort einsehbare Schriftsatz, ausser Gelächter, eine Rücknahme der EGV zum Erfolg haben kann.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
Hm, ob die BGE-Anträge wirklich so unnütz waren? Selbst wenn sie verschwendetes Papier und genervte BA-Mitarbeiter ergaben - so ist wenigstens das Thema BGE oder zumindest schon einmal das Wort bei zumindest diesen Mitarbeitern gedanklich verankert, denn - viele, die mit einer Einkommensproblematik nicht vertraut sind, haben es nicht nötig, sich mit z.B. Alternativ-Einkommensmöglichkeiten zu beschäftigen.

Da ich meisten bei den JC die Antwort "ich weiß nicht" erhalte auf Verschiedenes, gehe ich davon aus, dass viele vom BGE auch nichts wissen oder Details. Allenfalls vielleicht eher in einer negativen Variante.

Hm, evtl. könnte man auch sagen, dass sich das BGE nun negativ gedanklich bei bisher Unwissenden verankert haben könnte, aber nur bei denen, die sich nicht näher damit befasst haben.

Hm...tja..ich müsste mich da auch mal dahinter klemmen. Es soll ja viele Projekt-Gruppen BGE geben...

Liebe Grüße, Dagegen72
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Hm, ob die BGE-Anträge wirklich so unnütz waren? Selbst wenn sie verschwendetes Papier und genervte BA-Mitarbeiter ergaben - so ist wenigstens das Thema BGE oder zumindest schon einmal das Wort bei zumindest diesen Mitarbeitern gedanklich verankert,

Und gleich mit vielen Sympathien belegt. :biggrin:
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
hm, tja, hihi hatte ich ja auch schon bedacht

Hm, evtl. könnte man auch sagen, dass sich das BGE nun negativ gedanklich bei bisher Unwissenden verankert haben könnte, aber nur bei denen, die sich nicht näher damit befasst haben
Trotzdem - zur Aufmerksamkeitsmachung hat es sicherlich ein Stück weit beigetragen :biggrin:
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
es ist auch eine Botschaft: Ich lasse mir kein schlechtes Gewissen machen, weil ich Geld beziehe und ich lasse mich nicht wegen des schlechten Gewissens in sinnlos-Massnahmen zwingen. Ich brauche keine Massnahmen und keine " Hilfe".
 
Oben Unten