Antrag Reparaturkosten Eigenheim (wie machen)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
940
Bewertungen
1.170
Hallo,

ich bin ALG2 beziher und besitzer eines Eigenheims, dieses nutze ich selbst.

Da mir nun im Winter die Heizung kaputt gegangen ist und diese zwangsläufig bei der Kälte repariert werden musste (Wasser lief aus der Heizungsanlage) musste nun shcnellstmöglich ein Haustechniker her, der den Zustand schnellstmöglich beseitigte.

Nun zu meiner FRage: Ich weis, dass mir diese Kosten erstattet werden können, da ich ja keine Miete zahlen muss als eine Art "Ausgleich.

Wie aber stelle cih so einen Antrag, damit dieser richtig und rechtswirksam ist? Es sollte nach möglichkeit professionell aussehen, gibt es da Vordrucke für?

Ich bitte um Hilfe, da ich mir alleine nicht so sicher bin, dass ich das richtig mache.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Hallo und willkommen,

diese Kosten müssen übernommen werden, läuft unter Erhaltungsaufwand.

Das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt hat in einem Beschluss vom 22.12.2010 zu dem Aktenzeichen L 2 AS 425/10 dargelegt, dass für die Beurteilung der Angemessenheit der Aufwendungen für Instandsetzungsarbeiten am Eigenheim der allgemeine Maßstab des § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II heranzuziehen ist. Es müssen danach Kosten übernommen werden, wie sie auch bei einer angemieteten Wohnung im Vergleichsraum zu übernehmen wären. Begrenzt werden diese dahin, wie sie für die Wiederherstellung des ursprünglichen Standards erforderlich sind.

Wichtig ist das du dafür Belege hast!

Rechnung miteinreichen und persönliche Abgabe
gegen Bestätigung vom JC.

Es gibt dafür keine Vordrucke, das kannst formlos machen.

§ 22 SGB II

(2) Als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum im Sinne des § 12 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 anerkannt, soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind. Übersteigen unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur den Bedarf für die Unterkunft nach Satz 1, kann der kommunale Träger zur Deckung dieses Teils der Aufwendungen ein Darlehen erbringen, das dinglich gesichert werden soll.

Wie hoch sind denn die Kosten?

:icon_pause:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Adresse Jobcenter

Deine Absender

hier kommt deine BG-Nummer hin(nicht vergessen)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich die Kostenübernahme für die notwendige Reparatur meiner Heizungsanlage, da Wasser aus der Anlage lief und den sofortigen Einsatz von einer
Installationsfirma nötig machte.

Anbei übersende ich ihnen die Rechnung der Firma ......... vom ...... in Kopie.

Ich bitte daher um einen rechtsmittelfähigen Bescheid.

Wichtig ist das du das Schreiben nachweisbar einreichst, wie z.B. persönliche
Abgabe gegen Bestätigung vom JC auf der Kopie vom Anschreiben Unterschrift
und Stempel.

Du mußt nicht irgendwelche § anführen, ein einfaches Schreiben ist hier völlig
ausreichend.

Keiner kann erwarten das du als Laie alle § weißt, das wissen die vom JC nicht mal!

Vieleicht schaut noch ein user rauf und hat einen Tip zum Schreiben.

Gruß:icon_pause:
 

silvie0035

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
483
Bewertungen
101
vielen lieben Dank!


Guten Morgen samuraji, wieviel Wohnfläche hast Deu denn? Es kann sein, das es Dir so wie gerade ergeht, ich habt etwas über 110qm EFH und habe auch Reparaturen und einen Heizöl-Übernahme-Kostenantrag gestellt, die lehnten Gestern den Antrag ab, da die sich unbedingt durchen einen Hausbesuch überzeugen wollen, ob überhaupt ein Mehrbedarf bestünde und ob ein Bedarf insgesamt besteht. Dann schrieben die mir noch, mir würden nur 50qm als Einzelperson zustehen, ich dürfte nicht besser gestellt werden wie ein vergleichbarer Hilfeempfänger der in Mietwohnung wohnen würde.
Wohnst Du dort alleine, oder mehrere Personen, wg. Wohnungsgröße?

Gruss silvie0035
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
940
Bewertungen
1.170
wir haben im Haus 167m² wobei nur 85m² bewohnbar sind. wir leben zu 3. bedeutet, wir sind sogar noch unter den richtlinien.
 

silvie0035

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
483
Bewertungen
101
wir haben im Haus 167m² wobei nur 85m² bewohnbar sind. wir leben zu 3. bedeutet, wir sind sogar noch unter den richtlinien.


Ok! Also die letzten 2 Winter machten die keinerlei Probleme. Aber diesen Winter ist wohn Sparflamme angesagt. Denke wenn Du drunter bist, können die Dir im Normalfall nichts anhaben. Leider ist es so, dass die SB,s trotzdem sanktionieren und eventuell Zahlungen verweigern. Die wissen halt aus Erfahrung heraus, dass die meisten Hilfeempfänger einknicken. Ich habe mehrere Urteile hier gefunden, die bei Eigenheimbesitzern zwar auf die qm-Zhal abstellen, aber stets zu gunsten des Hilfeempfängers urteilten, wenn z.B. Hütte abbezahlt, oder die weniger Kosten haben, als wenn Familie eine Mietwohnung anmieten würden. Ich habe gestern mir einen Beratungsschein beim Amtsgericht geholt, Klage beim SG eingereicht (Eilantrag nach §86b Abs.2 SGBII!
Ich hatte auch einen Antrag auf einen neue Tankmessuhr gestellt ca. €24,- Das hat mein SB bewilligt und voriges Jahr die Heizungswartung mit Ersatzteilen, waren so um die € 84,-
Aber wenn es größere Rep. werden, stelle ich mich schon jetzt auf Krieg ein, die müssen sparen, auf unsere Kosten:icon_evil:
Die sind verpflichtet, genau wie in einer Mietwohnung die Instandhaltungskosten solange zu übernehmen, solange durch die Reparatur, keine Wertsteigerung der Immobilie eintritt. Ergo nur dass Nötigste um die Bewohnbarkeit zu erhalten.
Und noch einen Tip unterschreibe nie eine Dir vorgelegte EGV und wenn doch, dann nur solange, wie Du keinen Ärger mit denen hattest. Die wird ja je alle halbes Jahr erneuert. Ich habe diese immer unterschrieben, die SB war immer sehr nett, habe auch immer brav Bewerbungen wie ausgemacht geschrieben und auf einmal waren die auf Sanktion aus, machten Ärger un da habe ich nix mehr sofort unterschrieben, meine SB per Verwaltungsakt, ich Widerspruch u. Klage gegen Sanktion u. EGV per VA eingelegt mit Hilfe vom Forum hier. Der Anwalt wo ich nahm meinte keine Chance! Ich ihm Mandat entzogen, in Eigenregie geklagt und alles gewonnen. Seidem brauche ich keine EGV mehr zu unterschreiben, da trittst Du deinen Menschenrechte ab. Der §1GG wird damit ausgehebelt, deshalb wollen die Schergen, dass man soetrwas unterschreibt, dann ist man Freiwild für die!Also nie unterschreiben, :icon_evil:immer erst mal sagen, ich nehme den Vertrag mit Nachhause zuum prüfen.

Und dann helfen wir Dir hier die fertig zu machen. :icon_party:

Gruss silvie0035
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten