Antrag Kindergeld bei Schwerbehinderung Anrechnung bei Rente/ALG2?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Chaosherz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
28
Bewertungen
3
Hallo liebes Forum!

Ich habe versucht aus dem Internet Informationen zu bekommen,aber ich muss zugeben,es erschlägt mich einfach,weil es 1000 Antworten gibt.Außerdem habe ich einen Termin bei einer Sozialarbeiterin gemacht,der ist leider aber erst Ende diesen Monats und die noch auszufüllenden Unterlagen müssen bis zum 18.09.2020 eingereicht werden,darum bitte ich hier um Hilfe.

Vor einigen Wochen hat meine Mutter Kindergeld für mich beantragt,weil ich gelesen habe,dass man bei Schwerbehinderung Anspruch darauf hat bzw.dass die Eltern es für das Kind beantragen können,es im Fall einer Genehmigung auch auf das Konto des Elternteils überwiesen wird und im Sinne für das Kind verwendet werden soll.Also,dass es quasi gar nicht an das Kind ausgezahlt wird,außer man hat eine Abtrittserklärung gemacht.
Die Unterlagen haben wir auch soweit wie möglich ausgefüllt und eingereicht.

Jetzt haben wir folgendes Dilemma:

Ich habe gelesen,dass das Kindergeld im Fall einer Abtrittserklärung an mich auf mein ALG2 angerechnet werden würde,weil es sich dabei um Einkommen handelt.Meine Mutter bekommt selbst ebenfalls ALG2,unterstützend zu ihrer Rente.
Wenn sie es also an mich offiziell abtritt,würde es mir finanziell nichts bringen,obwohl ich nicht mehr bei ihr wohne sondern eine eigene Wohnung habe;genauso würde sie es als Einkommen auf ihr ALG2 angerechnet bekommen.

Kann mir vielleicht bitte jemand weiter helfen?


Vielen Dank fürs Lesen und danke für Antworten!

Ich hoffe,es geht allen gut.

Liebe Grüße,
Chaosherz
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.375
Bewertungen
18.680

Moderation Themenüberschrift:

Hallo @Chaosherz ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Chaosherz: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Chaosherz: "Antrag Kindergeld bei Schwerbehinderung Anrechnung bei Rente/ALG2?"
Helfer: "????..... Und wie ist jetzt deine Frage?...."
 

Chaosherz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
28
Bewertungen
3
Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Hallo.

Ich habe mir Deine Antwort durchgelesen und ich dachte,ich antworte höflicherweise darauf.

Eurer Forum ist extrem kompliziert aufgebaut.Das geht nicht nur mir so.
Erstmal überhaupt ein Thema erstellen zu können,grenzt schon an ein Wunder.Wenn Themen geschlossen werden,weil eine einzelne Person findet,dass weder die Überschrift aussagekäftig ist noch aus der geschilderten Situation und der Frage "Kann mir jemand weiter helfen?" hervorgeht,ob sich jemand damit auskennt,dann ist das absolut nicht hilfreich...Ich war einfach froh überhaupt den Button für Thema erstellen gefunden zu haben,weil es sehr schwierig ist bei euch durchzublicken.
Mit Verlaub,aber ich bin der Ansicht,dass andere selbst entscheiden können,ob sie mein Problem verstanden haben oder eben nicht-und wenn letzteres der Fall gewesen wäre,hätte man das auch direkt fragen können.Selbst wenn andere gesagt hätten,dass sie nicht verstanden hätten auf was ich hinaus möchte,hätte ich verstanden,wenn Du mein Thema geschlossen hättest.Mein Thema aber im Vornhinhein zu schließen,ohne anderen die Chance auf verstehen und mir die Chance auf Antworten zu geben,finde ich nicht gerecht.

Ich habe nicht vor mit Dir zu diskutieren,sind eben Deine Regeln und ich respektiere das.
Wie gesagt,ich war einfach froh,überhaupt ein Thema erstellen zu können,weil ich allgemein keinen Durchblick bei euch habe.
Aber wenn wir schon bei "Stell Dir folgende Situation vor" sind...Wie kämst Du Dir jetzt in meiner Situation vor?
Ich sag Dir wie ich mir vorkomme:Komplett vor dem Kopf gestoßen.

:confused:

In diesem Sinne.....
schönen Tag noch.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.375
Bewertungen
18.680
Wie kämst Du Dir jetzt in meiner Situation vor?
Ich hätte einfach die Überschrift geändert.

Im Übrigen bist du eloquent genug, um einen verständlichen, klar strukturierten Eingangsbeitrag zu schreiben und des Weiteren reicht es auch, um sich in epischer Breite über die Umsetzung der Forenregeln auszulassen. Für einen einfachen Fragesatz in der Überschrift reicht es dann aber nicht.

Schon klar.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten