Antrag Heizkostenbeihilfe Heizöl

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pitter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2018
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo zusammen bin neu hier und hab da direkt mal ein Paar Fragen zu der im Anhang stehenden Bewilligung.

1.Ist es richtig das es Personenbezogen ist?
2. Für den dort Bewilligten Betrag bekomm ich auf keinem Fall
die Bewilligten 1900l Heizöl ..an was muss ich mich halten
an die Liter zahl oder den Betrag?
§. Macht es Sinn in Widerspruch zu gehen und wenn ja ....habt ihr Muster dafür?

Vielen Dank für eure Antworten vorab
 

Anhänge

  • IMG_20181104_181308.jpg
    IMG_20181104_181308.jpg
    306,4 KB · Aufrufe: 120
Zuletzt bearbeitet:
E

ExUser 2606

Gast
Habt ihr eine Aufforderung zur Senkung der KdU bekommen, weil die Tochter ausgezogen ist?

Nimm den Anhang wieder raus, da steht noch dein Klarname drin (Anrede).
[>Posted via Mobile Device<]
 
E

ExitUser

Gast
Wenn das Amt die angemessenen HK zu gering beziffert, kannst du dich am allgemeinen Heizspiegel- oder falls vorhanden einem kommunalen Heizspiegel - orientieren.

Die Energiekosten schwanken. Von da her wäre der Energieverbrauch in kWh/qm und Jahr und die dafür benötigte Menge Heizöl schon der richtig Ansatz.
Es darf da nicht nach dem Betrag gehen, sondern wie viel Energie als angemessen gilt.
Hierfür gibt es klare Formeln, wie viel Wärmeenergie je Liter Öl angesetzt werden.
Evtl. liefere ich dir das nach, aber das findest du auch im Netz.

Bis Spalte erhöht sollten die Kosten als angemessen anerkannt werden. Erst wenn man darüber liegt kann und muss man darlegen, warum ein höherer Verbrauch gerechtfertigt ist.
Baujahr, Bausubstanz, Dämmung, Fenster, EG mit vielen Außenwänden, kleine Wohneinheit, freistehendes Haus etc.

EDIT:
Gute Berechnungshilfe Deutsche Energi-Agenur (dena)
Im Reiter "Wärmeinhalte" findet man den Faktor der Energieträger.
 

Anhänge

  • Berechnungshilfe Deutsche Energie-Agenur (dena).ods
    602,4 KB · Aufrufe: 63
Zuletzt bearbeitet:

Pitter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2018
Beiträge
10
Bewertungen
0
Bis Spalte erhöht sollten die Kosten als angemessen anerkannt werden. Erst wenn man darüber liegt kann und muss man darlegen, warum ein höherer Verbrauch gerechtfertigt ist.
Baujahr, Bausubstanz, Dämmung, Fenster, EG mit vielen Außenwänden, kleine Wohneinheit, freistehendes Haus etc.
und genau dies wäre eine Einzelfallprüfung die auch nie Stattgefunden hat.

Braucht ihr das oel auch fuer die Warmwasserversorgung?
[>Posted via Mobile Device<]
Nein Warmwasser Dezentral über Durchlauferhitzer
 
E

ExitUser

Gast
xxxx

Laut JC ist bei uns der Höchstbetrag 2000l in der Heizperiode!
Das war nicht die Frage ;)

Wie viel Personen, wie viele QM Wohnfläche?
Angemessen ist auch alles passt sonst.....
Das JC nannte doch sogar einen konkreten Lieferanten. Dort mal angefragt? Stimmen die Angaben?

Seltsam auch, dass für 1 Person nur 100 L weniger angemessen sein sollen.

Anfrage bei im Bescheid genannten Lieferanten Preis für 1900 L anfragen. Stimmt der Preis -> bestellen.
Stimmt Preis nicht -> JC Antwort v. Lieferanten senden und widersprechen.

Wichtig wäre auch, ob 1900 L idR laut Erfahrungswerten ausreichen, also angemessen sind für die qm, die die Personenzahl haben darf.
 

Pitter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2018
Beiträge
10
Bewertungen
0
@entoma

1. Das Dokument wurde nicht nachgeliefert war von Anfang an mit hochgeladen, hab es nur noch mal rausgeholt weil der Klarname zu lesen war und neu Hochgeladen.
2. der im Bescheid genannte Lieferant ist ein Heizölportal
mit tgl eher nach oben tendierenden Preisen....
es war ein Angebot was ich mit 2 anderen Einholen musste und Angebotsdatum war der 25.10.18
eingegangen bei mir ist die Bewilligung gestern am 03.11.18
von daher passt das Angebot gar nicht mehr da tgl neu erstellt wird. Und die preise im Moment Explodieren.
3. Ausgereicht haben die 2000l letztes Jahr schon nicht also dürfte ich mit 1900 l i-wann mit den Kids Kalt sitzen
 
E

ExitUser

Gast
1. Das Dokument wurde nicht nachgeliefert war von Anfang an mit hochgeladen, hab es nur noch mal rausgeholt weil der Klarname zu lesen war und neu Hochgeladen.

Eben! Und das, nachdem ich den Thread gelesen hatte. Du hast es sehr viel später nachgeladen. Und zwar im Eingangsbeitrag. Ich mache dir keinen Vorwurf, sondern dem Betreiber der beschlossen hat, die Editierung 1 Stunde Lang zuzulassen.
Das ist mit Verlaub Blödsinn. Im RL geht es auch nicht, mal gesagtes einfach 1 Std. Später als nicht gesagt zu behaupten. Hier geht das?
Im RL muss man sich sofort entschuldigen, klar stellen, revidieren. Gesagt ist gesagt, das kann man nicht einfach rückgängig machen.

2. der im Bescheid genannte Lieferant ist ein Heizölportal mit tgl eher nach oben tendierenden Preisen....
es war ein Angebot was ich mit 2 anderen Einholen musste und Angebotsdatum war der 25.10.18
eingegangen bei mir ist die Bewilligung gestern am 03.11.18
von daher passt das Angebot gar nicht mehr da tgl neu erstellt wird. Und die preise im Moment Explodieren.

Dann begründe das genau so und mache screenshots von den aktuellen Preisen, und/oder anderen Angeboten.
Wie ich schon sagte, maßgebend ist der angemessene kWh Verbrauch -> entspricht xxx L. Öl. Der Preis ist extrem volatil und kann daher nicht in € festgesetzt werden.

3. Ausgereicht haben die 2000l letztes Jahr schon nicht also dürfte ich mit 1900 l i-wann mit den Kids Kalt sitzen

Kann ich nicht beurteilen. Meine Frage beantwortest du auch nicht, was soll ich da noch sagen.
 
E

ExitUser

Gast
da passt gar nichts....die machen das anscheinend nach gut düng...Bekannter hab ich gerade erfahren hat mit 2 personen 1500l bewilligt bekommen
Dann mach das -> Heizspiegel und argumentiere entsprechend.
Jetzt ist wichtig, dass ihr erst mal Öl für den bewilligten Betrag bekommt.
Dann sieht man weiter und beantragt erneut, wenn das Öl nicht reicht. Jeder Winter ist anders.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Dann erschließt sich mir nicht, warum man weniger heizen muss, wenn eine Person weniger dort lebt.
Und mir erschliesst sich nicht, warum die auf den Vertrieb der FastEnergy (und das auch noch in falscher Schreibweise) verweisen und damit in rechtlich unzulässig zum ausschliesslichen Herunterrechnen des Bedarfes einen Anbieter von Heizöllieferungen indirekt vorschreiben wollen.
 

Pitter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2018
Beiträge
10
Bewertungen
0
Eine Formuierungshilfe für den Wiederspruch wäre gut.
Wenn ich in Wiederspruch gehe, hat das auswirkungen auf den jetzt schon bewilligten Teil?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten