Antrag Haushaltsgeräte ??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Yamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,
meine zwei Kids (6J./3 M.) und ich wohnen seit 2 Monaten alleine, die Scheidung läuft. Durch Trennung haben wir in unserer neuen Wohnung weder Kaffeemaschine noch Waschmaschine etc. Ein Antrag auf Beihilfe zu einer Waschmaschine wurde abgelehnt - angeblich weil Geld hierfür im Regelsatz enthalten. Muss ich das nun alles selber zahlen? Geld für eine Waschmaschine etc. - soviel bleibt mir ja nie übrig!

Danke für Antworten und Tipps!

LG :kinn:
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
:kinn: na ja ich dDenke mal wenn Du ein Antrag auf Darlehnsweise stellst hast Du Glück!

Aber in ganz dringenden Fällen hilft oft :pfeiff: Aaaaaarco ;)
 

Gast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 April 2006
Beiträge
142
Bewertungen
0
Widerspruch einlegen, denn dein SB hat rechtswidrig gehandelt. :!:


Nach § 23 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 SGB II sind Leistungen der
Erstausstattung für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten nicht von der Regelleistung
umfasst. Sie werden gemäß § 23 Abs. 3 Satz 2 SGB II gesondert erbracht.
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Frage ist nur ob ne Erstausstattung nötig gewesen wäre da sie ja mit dem Kindern Anspruch aus dem Haushalt Ihrer Ehe hat! Ich vermute mal stark das der SB in die Richtung tendieren wird und da sehe ich ein klitze kleines Problem ( Zugewinngemeinscht, Recht auf haushaltsgegenstände grad in Bezug auf AE) usw. wobei Ich mich allerdings auch Frage wieso Du die gegenstände die ja bestimmt vorhanden waren nicht mitgenommen hast! :kinn: wäre das erste ( Waschmaschiene) was in meine neue Wohnung gewandert wäre mit zwei Kindern!
 

Gast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 April 2006
Beiträge
142
Bewertungen
0
Die Frage muss sie uns beantworten und im Widerspruch ist von ihr glaubhaft darzulegen, dass die benötigten Gegenstände bei ihr nicht vorhanden sind, ansonsten hat sie mit ihrem Widerspruch keine Chance, Anspruch ja, 100%, wenn er glaubhaft vorgetragen wird, nur das ist ihr Problem, die Rechtssprechung hab ich ihr gegeben.
 
A

Arco

Gast
.... also wenn es ein "Notfall/Notumzug" war und nicht verhinderbar ( so wie Gast es auch andeutete), dann hätte sie nicht nur Anspruch auf diverse Haushaltsgeräte sondern bei Nichtvorhandensein (zurückgeblieben und nicht verfügbar) auf eine Ersteinrichtung - Umzugskosten etc etc......

Allerdings hätte das meiste vorher beantragt werden müssen - was aber in diesen Fällen warscheinlich nicht möglich war.

Achsoo, bei Ablehnung wie schon geschrieben wurde selbstverständlich Widerspruch und man hat aber auch im Falle von fehlenden wichtigen Haushaltsgeräten (Waschmaschine bei kleinen Kindern) die Möglichkeit einer Einstweiligen Verfügung/Anordnung vor dem SG .....

(hoffe ich habe das mal irgendwo so richtig gelesen)
 

Zwergenmama

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Als Alleinerziehender eines Säuglinges stehen Dir natürlich diverse Haushaltsgeräte und Wohnungseinrichtung zu !!!!!
:dampf:
Du hast z.B. Anspruch auf eine Einbauküche (vielleicht gebraucht, aber immerhin), Kühlschrank (!), Herd (!), Waschmaschine, Betten, Geschirr & CO, Lampen, Kinderzimmer, usw. Die ARGE muß kommen und Euren Bedarf prüfen- sie werden dann vor einer leeren Wohnung stehen und staunen.
Da Du erst seit kurzem getrennt lebst, kannst Du nichts angespart haben, um vom Regelsatz derartiges zu kaufen.

Problem: Du mußt dich da jetzt durchkämpfen!
Widerspruch einlegen und sofort zum Sozialgericht gehen! Suche Dir Hilfe beim Alleinerziehenden-Verband oder bei der Arbeitslosenberatung. Die gehen dann mit Dir zum SG.

Ein besonderer Tipp- Lass Dir einen Behördenlotzen mitgeben, denn der mischt die ARGE dann erst einmal kräftig auf. Spreche da aus Erfahrung :?

Drück' Dir die Daumen!

Gruß Zwergenmama (alleinerziehend, Kind 3 J.)
 

Yamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke euch für die prompte und kompetente Hilfe! Dann werd ich mich also am Montag auf die Socken machen und ein bisschen Wirbel veranstalten :hihi:
Hoffentlich klappt das - ich hätte nicht gedacht, daß man so viel Rennerei hat wegen diesen ganzen Anträgen usw. War ja völlig unerfahren. Schon unglaublich wie man nur für das nötigste Kämpfen muss als Hartz IV Empfänger - als ob man was verbrochen hätte :(

Liebe Grüße
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
nehm vorsichtshalber jemanden als zeugen mit ! ist auch netter während der Wartezeit unterhaltung mit Niveau zu haben ;)
 

Yamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
Das ist scheinbar so üblich - trotz Termin hat man immer ewig lange Wartezeiten. Wozu dann der Termin? Letztens habe ich eine geschlagene Stunde gewartet - zwischendrin den Sohnemann gestillt und das ist etwas was ich eigentlich nicht auf den Fluren einer solchen Behörde tun möchte. Jedenfalls nicht gern :motz:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten