Antrag Bewerbungskostenerstattung

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und seit 2 Jahren ALG2 Empfänger. Ich weiss, das die Möglichkeit besteht, eine pauschalisierte Erstattung der Bewerbungskosten zu beantragen. meine Frage lautet, kann ich das auch formlos (also ohne speziellen Antrag) machen und wenn ja wie?
Ich weiss, das für soetwas normalerweise der Fallmanager zuständig ist, aber gott sei dank habe ich keinen, das A-Team lässt mich in Ruhe :)

Danke schonmal für eure Antworten

Liebe Grüße von der Ameise
 
A

Arco

Gast
Ameise meinte:
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und seit 2 Jahren ALG2 Empfänger. Ich weiss, das die Möglichkeit besteht, eine pauschalisierte Erstattung der Bewerbungskosten zu beantragen. meine Frage lautet, kann ich das auch formlos (also ohne speziellen Antrag) machen und wenn ja wie?
Ich weiss, das für soetwas normalerweise der Fallmanager zuständig ist, aber gott sei dank habe ich keinen, das A-Team lässt mich in Ruhe :)

Danke schonmal für eure Antworten

Liebe Grüße von der Ameise

puhhhhh - ich glaube diese Frage haben wir allein HEUTE schon ein paar mal beantwortet :hihi: :hihi:

Aber wer so liebe Grüße ausrichtet, dem wird nochmal geholfen.

Also, du kannst formlos eine Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten stellen. Es kann geben, kann ! ! - 5 Euro pro Bewerbung und höchstens 260 Euro im Jahr.

Aber erst nach Bewilligung des Antrages gibt es auch auf Nachweis Geld...

Allerdings wirst du dann spätestenst Kontakt mit dem FM bekommen - denke ich mir :pfeiff: :pfeiff:
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo Arco,

vielen Dank für deine Antwort :)
Naja von mir aus soll der FM ruhig kommen...ich habe nichts zu befürchten...hoffe ich :)

Ich wollte das so losschicken, meint ihr das ist ok?

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich die Erstattung meiner zukünftigen Bewerbungskosten.
Sollte dem nicht stattgegeben werden können, bitte ich um einen schriftlichen Ablehnungsbescheid.


Mit freundlichen Grüßen,

Liebe Grüße,
Ameise
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Erstattung von Bewerbungskosten (Leistungen zur Unterstützung
der Beratung und Vermittlung (§§ 45 - 47 SGB III und § 16 Abs 1 SGB II)
?? Bewerbungskosten
Wenn Sie Arbeit suchen und sich bewerben wollen, können Sie bei der
Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter einen Zuschuss zu Ihren
Bewerbungskosten beantragen. Bis zu 260 Euro jährlich können erstattet
werden, und zwar unabhängig davon, ob Sie Leistungen beziehen.
Wichtig ist, dass Sie den Antrag stellen bevor Sie die Ausgaben tätigen.
Die Erstattung von Bewerbungskosten ist eine sogenannte Kann-Leistung.
Wenn Sie als Antwort auf Ihre Nachfrage die Antwort bekommen, dass
keine Mittel mehr zur Verfügung stehen, dann lassen Sie sich nicht
entmutigen. Manchmal sind die Kassen kurze Zeit später wieder voll!
Einen Zuschuss können Sie zu den Kosten erhalten, die Ihnen durch
Bewerbungen auf Stellenanzeigen aus Zeitungen, für Initiativbewerbungen
oder auch bei einer Stellenvermittlung durch die Agentur für Arbeit oder das
Jobcenter entstehen. Für jede Bewerbung, die Sie nachweisen, wird ein
Pauschalbetrag in Höhe von 5,00 Euro erstattet - bis zu 260,00 Euro
jährlich.
Wichtig: Auch wenn Sie kein Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit
erhalten, sondern Alg II vom Jobcenter oder auch keine Leistungen
beziehen oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können Sie diese
L eistung bekommen.

Den Antrag erhälst Du bei Deinem FM oder SB
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Sodele,

habe den Antrag erhalten und soll ihn schnellstmöglich ausgefüllt zurückschicken mit Hinweis auf Mitwirkungspflicht blabla.
Leider möchte die gute Dame Quittungen haben :?:
Das ist mir ganz neu...bis jetzt habe ich immer die Anschreiben & Ablehnungen einreichen müssen.
Mein Problem ist, das ich gar keine Quittungen habe...war vor 2 Wochen im Bürobedarf und hab da alles geholt was ich brauchte und am Automaten in der Stadt Fotos gemacht (an dem bekommt man eh keine Quittungen).
Ich werde nun auflisten, was ich an besagtem Einkaufstag gekauft habe und ihr auch die Adressen bzw. Anschreiben mitbringen, wo ich mich beworben habe, hoffe das reicht.

LG, Ameise
 
A

Arco

Gast
Ameise meinte:
Sodele,

habe den Antrag erhalten und soll ihn schnellstmöglich ausgefüllt zurückschicken mit Hinweis auf Mitwirkungspflicht blabla.
Leider möchte die gute Dame Quittungen haben :?:
Das ist mir ganz neu...bis jetzt habe ich immer die Anschreiben & Ablehnungen einreichen müssen.
Mein Problem ist, das ich gar keine Quittungen habe...war vor 2 Wochen im Bürobedarf und hab da alles geholt was ich brauchte und am Automaten in der Stadt Fotos gemacht (an dem bekommt man eh keine Quittungen).
Ich werde nun auflisten, was ich an besagtem Einkaufstag gekauft habe und ihr auch die Adressen bzw. Anschreiben mitbringen, wo ich mich beworben habe, hoffe das reicht.

LG, Ameise

... also normalerweise muß man keine Quittungen und Kassenbeleg einreichen, du machst deine Bewerbungen die du dann auf dem Zusatzzettel des Antrages mit Name der Firma/Stadt + Datum einträgst.

Wenn du gesammelt hast gibst du die Aufstellung mit Kopien der Bewerbungsschreiben und evtl. Zusagen/Absagen zur Einsicht ab.

Du kannst dann pro Bewerbung 5 Euro bekommen, höchstens aber 260 Euro im Jahr ....
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo Arco,

genauso kenne ich es ja auch aus der Vergangenheit, aber wie ich schon schrieb, die Dame möchte gerne alle Belege haben und nochmals eine Auflistung "Datum der Rechnung | Material | Kaufpreis".
Wie gesagt ist mir auch neu und die belege habe ich natürlich auch nicht mehr, lasse die eigentlich immer im Laden :|
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Habe den Antrag am 23.07.06 hingeschickt. Wie lang sollte ich ca. warten, bis ich da mal nachfragen kann? Sind 14 Tage ok?
 
A

Arco

Gast
Ameise meinte:
Habe den Antrag am 23.07.06 hingeschickt. Wie lang sollte ich ca. warten, bis ich da mal nachfragen kann? Sind 14 Tage ok?

:hug: ist doch OK - ich habe bei einem Termin diesen immer sofort vom SB /FM ausgedruckt und mit der Aufstellung in die Hand gedrückt bekommen....

Frage einfach dann nach ;)
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
1. ich war noch nie bei einem SB /FM ;)
2. die Liste zum Ausfüllen habe ich ja schon bekommen und auch hingeschickt.

Wollte nun wissen, wie lang man auf einen positiven/negativen Bescheid warten muss/soll :)

LG, Ameise
 

Ameise

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

habe heute durch eine "helfende Hand" beim Arbeitsamt erfahren, das kein Vermerk in meiner Akte ist, das ich Bewerbungskosten beantragt habe bzw. das der Antrag samt Auflistung eingegangen ist.

Ist schon komisch oder, das so ein Antrag eine Woche bevor es keine Bewerbungskosten mehr gibt, einfach so verschwindet?!
Habe noch eine Kopie des ausgefüllten Antrages und der guten Frau erstmal eine Email geschickt, nicht das die Post wieder nicht ankommt.
Heute sagt mir meine Nachbarin (die auch bei der Arge arbeitet) das die Tante im Urlaub ist :kotz:

Was nun, warten bis sie wieder da ist oder solange zubombadieren, bis sich einer meldet? ;)

LG, Ameise
 

darkflyer

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
woher stammt denn das zitat...

... von ganz oben, lieber Nov, wo steht: Erstattung von Bewerbungskosten (Leistungen zur Unterstützung
der Beratung und Vermittlung (§§ 45 - 47 SGB III und § 16 Abs 1 SGB II)
?? Bewerbungskosten
Wenn Sie Arbeit suchen und sich bewerben wollen, können Sie bei der
Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter einen Zuschuss zu Ihren
Bewerbungskosten beantragen. Bis zu 260 Euro jährlich können erstattet
werden, und zwar unabhängig davon, ob Sie Leistungen beziehen.
Wichtig ist, dass Sie den Antrag stellen bevor Sie die Ausgaben tätigen.
Die Erstattung von Bewerbungskosten ist eine sogenannte Kann-Leistung.
Wenn Sie als Antwort auf Ihre Nachfrage die Antwort bekommen, dass
keine Mittel mehr zur Verfügung stehen, dann lassen Sie sich nicht
entmutigen. Manchmal sind die Kassen kurze Zeit später wieder voll!
Einen Zuschuss können Sie zu den Kosten erhalten, die Ihnen durch
Bewerbungen auf Stellenanzeigen aus Zeitungen, für Initiativbewerbungen
oder auch bei einer Stellenvermittlung durch die Agentur für Arbeit oder das
Jobcenter entstehen. Für jede Bewerbung, die Sie nachweisen, wird ein
Pauschalbetrag in Höhe von 5,00 Euro erstattet - bis zu 260,00 Euro
jährlich.
Wichtig: Auch wenn Sie kein Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit
erhalten, sondern Alg II vom Jobcenter oder auch keine Leistungen
beziehen oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können Sie diese
L eistung bekommen." ??

danke dark
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten