Antrag auf Weiterbildung/Lehrgang

charlyz

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 August 2006
Beiträge
118
Bewertungen
9
Hallo Forumsmitglieder ;

ich möchte mich um einen Lehrgang bemühen , den ich nach meiner Krankheit (bereits 3 Monate Krankgeschieben ) antreten möchte . Mit meiner SB dieses zu besprechen ist sinnlos , diese will mich nach wie vor nach der Krankschreibung in die Maßnahme Aktivcenter abschieben .
Nun habe ich mir Überlegt , den Lehrgang schriftlich zu beantragen , da die SB sich bis jetzt geweigert hat , meinen Vorschlag niederzuschreiben .
An welche Stelle wäre die richtige und welche Form ?
Der Lehrgang beinhaltet den Erwerb des FS , da ich auf die öffendlichen Verkehrsmittel angewissen (z.b. habe beim diesjährigen Hochwasser gesehen , wie schnell kein Bus mehr fährt) , wäre dieses ein Argument ?
Ich habe mich an die ansässige Arbeitsloseninitative gewand , leiter ist von dort keine große Hilfe zu erwarten , :icon_motz:doch wurde das Aktivcenter angepreist.:icon_motz:
 

Rarusu

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
61
Bewertungen
20
Ich fürchte um den SB kommst du nicht herum, aber "Sprechen" ist nicht der beste Weg. Mach alles (!) schriftlich und lass dir den Empfang auf Kopien Quittieren und akzeptiere als Antwort auch nur die Schriftform (bleib da hartnäckig, das ist wichtig!). Was du so schriftlich abgibst muss in die Akten übernommen werden und kann daher nicht so ohne weiteres ignoriert werden.
Ich habe es (womit ich nicht gerechnet hatte) geschafft, einen Bildungsgutschein zu ergattern. Den entsrechenden Thread findest du hier. Das Schreiben, das ich verfasst hatte um eine Sinnlosmaßnahme abzuwenden und die Weiterbildung machen zu dürfen ist in Beitrag #57 zu finden. Die Weiterverwendung ist nach entsprechnder Anpassung auf deine Situation (übernimm ruhig auch das Argument mit dem Führerschein und betone, dass ein FS Grundvorraussetzung für sehr viel Stellen ist), falls es dir nützlich erscheint, selbstverständlich gerne erlaubt. Viel Glück!
 
Oben Unten