• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag auf Weihnachtsbeihilfe

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#1
Wie versprochen hier der Antrag auf Weihnachtsbeihilfe. Also Anträge stellen, da das Weihnachtsfest nicht in den Eckregelsätzen vorgesehen ist und es dafür auch keine Ansparmöglichkeit gibt. Dies würde immer bedeuten, dass notwendige Anschaffungen und sonstiges nicht möglich wäre.

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/weihnachtsbeihilfe.doc

Aktualisierte Fassung 07.12.2005
 

Supimajo

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
54
Gefällt mir
0
#2
Da ich morgen sowieso einen Termin bei der ARGE Bochum habe, werde ich den Antrag einfach mal so abgeben. :D

Vielen Dank!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#3
Bestell dem Vorsitzenden der Arbeitsagentur Luidger Woltershof einen schönen Gruß. Der hat sicher ein Herz für Weihnachten.
 

Supimajo

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
54
Gefällt mir
0
#4
Nunja. Durch unsere Widersprüche und die Klage dürften wir inzwischen keine Unbekannten bei der ARGE Bochum mehr sein.
Und durch so einen Antrag, der dann auch beschieden werden muß, wird man sich auch sicher über die Feiertage noch an uns erinnern. :mrgreen:
 

Diana

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2005
Beiträge
275
Gefällt mir
34
#5
Was tun wenn die Beihilfe abgelehnt wird?

Wer die Beihilfe bekommt kann das ja mal hier rein setzen, oder?
Damit man mal sieht welche Regionen zahlen und welche nicht.

Tschüssi
 
E

ExitUser

Gast
#6
Was tun wenn die Beihilfe abgelehnt wird?
Wenn die Beihilfe abgelehnt wird (wovon auszugehen ist) den üblichen Rechtsweg wählen (Widerspruch, Klage). Mit etwas Glück gibt es dann Weihnachten 2006 zweimal Beihilfe :mrgreen:
 

Supimajo

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
54
Gefällt mir
0
#7
Mit einer Zahlung rechne ich nicht.
Aber daß die ARGE durch diesen Antrag einen gewissen "Mehraufwand" zu bewältigen hat ist mir die Sache schon wert.

Weitere solcher Anträge gebe ich gerne ab. Anregungen sind gerne willkommen. :)
 

Diana

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2005
Beiträge
275
Gefällt mir
34
#8
Supimajo sagte :
Mit einer Zahlung rechne ich nicht.
Ich ehrlich gesagt auch nicht.

Supimajo sagte :
Aber daß die ARGE durch diesen Antrag einen gewissen "Mehraufwand" zu bewältigen hat ist mir die Sache schon wert.
Ja klar, wohl dem der noch Arbeit hat.

Supimajo sagte :
Weitere solcher Anträge gebe ich gerne ab. Anregungen sind gerne willkommen. :)
Wäre vielleicht was fürs Neujahrsfest, Osterfest etc.? :lol:
 

Diana

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2005
Beiträge
275
Gefällt mir
34
#10
Genau :D wusst ich's doch dass da noch was war ......... die 5 Jahreszeit ....... da kann man ja nu wirklich nicht nackig laufen, das muss SB doch einsehen :klatsch:
 

*Baja*

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#11
Hallo zusammen !

Und diesen Antrag kann ich einfach so jetzt ausgefüllt abschicken ?
Meint ihr, dass das noch was bringen würde, auch wenn ich den erst am Freitag, den 09.12.2005 abschicken kann ?

Kann ich das auch mit dem Haushaltsvorstand und den Haushaltsangehörigen so lassen, auch wenn es keine Angehörigen gibt, oder muss ich das ausstreichen ?

Meint ihr wirklich dass das was bringt ?

LG *Baja*
 

Diana

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2005
Beiträge
275
Gefällt mir
34
#14
Hi Martin

Wollen wir mal hoffen das es birnt ... nicht das sie uns nur raten nach Burghausen zu ziehen um so ganz nebenbei paar Leute weniger in ihrer Komune zu haben.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Ich find das ne super Idee, werd den Antrag am Mittwoch mit ab geben.
Später können wir ja denn im Forum berichten, wer diese Beihilfe erhalten hat.
 

Katzenmama47

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Sep 2005
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#16
Vielen lieben Dank für den Antrag. :knutsch:

Wußte ja garnicht, das man so was machen kann :daumen:

Wünsche allen noch ein gutes gelingen und das die Anträge der Arge viel Arbeit macht :pfeiff:
 

sancine

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
36
Gefällt mir
0
#17
weinachsanträge

Hallo Martin.
Ich habe gerade gelesen dasman Weinachsbeihilfe beantragen kann
Heißt das Ich brauch nur dieses Runterladen und dann bei der Arge Abgeben ?
Oder was muß ich machen und was müßte ich da reinschreiben?
Auf eine Antwort würde ich mich freuen im voraus >Danke Sancine :)
 

zipfel

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#19
nabend,
geht der brief dann an die kommune oder an die arge/agentur ? oder gar am besten an beide ;O) ?

gruesse *zipfel*
 
E

ExitUser

Gast
#20
Rüdiger_V sagte :
Was tun wenn die Beihilfe abgelehnt wird?
Wenn die Beihilfe abgelehnt wird (wovon auszugehen ist) den üblichen Rechtsweg wählen (Widerspruch, Klage). Mit etwas Glück gibt es dann Weihnachten 2006 zweimal Beihilfe :mrgreen:
Genau deshalb wollt ich grad nachfragen... :)

Damit rechne ich, daß der Antrag abgelehnt wird...
was mir noch durch den Kopf geht: sollte man nicht paralell eine Kopie ans Sozialamt oder den Bürgermeister schicken?

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#21
Warum nicht?
Die leiten es dann aber wohl auch bloss weiter.
Wie ich meine ARGE kennengelernt habe, werden die auch darauf schlichtweg GAR nicht reagieren.
Aber ich schicke es ab, damit die nicht arbeitslos sind.
Sie haben von mir ja nur inzwischen 7-8 Widersprüche , einen Neuantrag, den Überprüfungsantrag wegen Heizkostennachzahlungsübernahme, sowie aktuell noch zwei Einstweiligen und einer einigen Klagen zu tun.
( Hab ich etwas vergessen ? - Muss mal in meine Leitz-ordner gucken) :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#22
Die Arge ist verpflichtet den Antrag anzunehmen und zu bearbeiten. Klar wird es zur Ablehnung kommen, aber dann wird eben Widerspruch eingelegt und anschließend geklagt. Es gibt keinerlei gegenteilige rechtsgültige Verordnung, die diese Beihilfe verwehren könnte!

Nur so bekommen wir vielleicht die Chance, dass ein Richter den Antrag der Weihnachtsbeihilfe statt gibt.

Laut Bundesregierung ist Weihnachtsgeld nicht im Regelsatz enthalten.

Quelle:presse- und Informationsamt der Bundesregierung

http://www.jobrotation.de/presse.php?lang=dt&nid=165


Mit unseren Anträgen werden wir den Argen zusätzliche Arbeit aufbürden :twisted: :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#23
Bei mir muss ich schon alleine die normale Bescheidung einklagen, dann den Widerspruchsbescheid und dann ist es wahrscheinlich 2007 und dann sagen die, es würde jetzt ja wohl keine Eilbedürfigkeit mehr bestehen, da wir Weihnachten 2005 ja wohl auch so "überlebt" hätten, lol.
( Das ist hier leider mein Alltag mit dieser vorbildlichen Behörde)
 

Supimajo

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
54
Gefällt mir
0
#24
Meinen Antrag habe ich eben abgegeben - und eine Empfangsbestätigung auf der Kopie verlangt. :)
Jetzt heißt es warten...
 
E

ExitUser

Gast
#26
... und mit deren Einstellungen und Meinungen, machen sie sich selber zum "gespielten Witz des Jahres 2005". Einziger Trost, deren Kohle wird erst halbiert und mal wegfallen und nun können sie noch entscheiden, mit uns zu teilen oder daran er.... . Zumindest sind dies die HE der neuen Zeit. :p
 
E

ExitUser

Gast
#27
Den Antrag werde ich selbstverfreilich abschicken.

Habe aber noch die Frage, warum Bücher und Broschüren einmal mit 5,82 €, und einmal Bücher mit 5,98 €; Zeitungen und Zeitschriften einmal 7,84 € und einmal mit 10,24 € enthalten sind. Handelt es sich um ein Versehen oder woher kommt diese Dopplung?

s. hier:

Radio-, Fernsehgeräte 2,48 €, Datenverarbeitung incl. Software 1,83 €, Spiele, Spielzeug, Hobbys 2,53 € , Größere Gebrauchsgüter Freizeit, Musikinstrumente 3,30 €, Gartenpflege, Blumen 3,56 €, Sport-, Freizeitveranstaltungen 4,63 €, Zeitungen/Zeitschriften 10,24 €, Bücher 5,98 €, Schreibwaren 2,21 €, Sonstiges für Freizeit 2,71 €, Bücher und Broschüren 5,82 €, Zeitungen und Zeitschriften 7,84 €, Übrige Verbrauchsgüter für Bildung,
 

MeinerEiner

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#28
Barney sagte :
Den Antrag werde ich selbstverfreilich abschicken.

Habe aber noch die Frage, warum Bücher und Broschüren einmal mit 5,82 €, und einmal Bücher mit 5,98 €; Zeitungen und Zeitschriften einmal 7,84 € und einmal mit 10,24 € enthalten sind. Handelt es sich um ein Versehen oder woher kommt diese Dopplung?

s. hier:

Radio-, Fernsehgeräte 2,48 €, Datenverarbeitung incl. Software 1,83 €, Spiele, Spielzeug, Hobbys 2,53 € , Größere Gebrauchsgüter Freizeit, Musikinstrumente 3,30 €, Gartenpflege, Blumen 3,56 €, Sport-, Freizeitveranstaltungen 4,63 €, Zeitungen/Zeitschriften 10,24 €, Bücher 5,98 €, Schreibwaren 2,21 €, Sonstiges für Freizeit 2,71 €, Bücher und Broschüren 5,82 €, Zeitungen und Zeitschriften 7,84 €, Übrige Verbrauchsgüter für Bildung,
Wenn ich das gerade richtig lese, und vor allem richtig verstehe ;), sind die letzten beiden Punkte "Bücher & Broschüren 5,28€" sowie "Zeitungen und Zeitschriften 7,48€" aus dem Regelsatz von (bis?) 2004.

http://www.bqg-personalentwicklung.de/newsletter/download63/regel saetze.pdf
(sorry, die Lücke bei regelsaetze.pdf krieg ich nicht weg)

Sollte man den Rest nach "Sonstiges für Freizeit 2,71€" nicht lieber weglassen, da anscheinend nicht aktuell?


Und danke für den Tipp mit diesem Antrag, ich wollte denen heute eh was schicken, da kommt der Antrag dann gleich mit rein :D
Oder sollte ich lieber beides einzeln verschicken, damit die sich nicht evtl. rausreden können, dass angeblich nur eines angekommen ist?
 
E

ExitUser

Gast
#29
Na wie sie alle nun schauen wo Fehler schlummern könnten.

Hallooooooooooooooooooooo - die Ämter sollten nicht die Getränke oder Zeitungen bezahlen, sondern Weihnachtsbeihilfe genehmigen.

Alles klaaaaaaaaaar ???
 
E

ExitUser

Gast
#30
He Leute, einem geschenktem Gaul guckt man nicht ins Maul!

Ich hoffe, alle verstehen das richtig.
 

MeinerEiner

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#31
Sorry, so war's nicht gemeint :(
Ich war selbst nur neugierig, wie's zu dieser doppelten Aufführung kam und hab versucht, dies zu erklären.
 
E

ExitUser

Gast
#32
An die Kieler Mitstreiter ---- Nicolaus naht ---- > schnell Antrag stellen :lol: :lol: :lol: :lol:

http://www.welt.de/data/2005/12/03/812090.html

Koalitionsärger nach Zahlungszusage
Schleswig-Holstein

Kiel - Die angekündigte freiwillige Zahlung von Weihnachtsbeihilfen an bedürftige Pflegeheimbewohner in Schleswig-Holstein sorgt für Wirbel in der großen Koalition. Der CDU-Finanzpolitiker Frank Sauter erhob am Freitag schwere Vorwürfe an SPD-Sozialministerin Gitta Trauernicht: Die Zusage mache deutlich, "daß offenbar noch nicht in hinreichender Klarheit bei jedem Kabinettsmitglied angekommen ist, wie dramatisch sich die Finanzlage des Landes tatsächlich darstellt". Es sei zu prüfen, ob die Zusage erfüllt werden könne. Danach soll das Land für 4000 sozial schwache Senioren in Pflegeheimen freiwillig als Weihnachtsbeihilfe jeweils 34 Euro zahlen.
... 34 Euro --- pffffff seit ned so knausrig, bei euren Diääääääääten !!!! Ihr fresst doch aus dem gleichen Topp wie wir :p
 
E

ExitUser

Gast
#33
Hiller-Ohm: Bund hat Weihnachtsbeihilfe nicht gekürzt!
Zu dem Artikel "Bund nimmt armen Alten das Weihnachtsgeld" in der heutigen Ausgabe der Lübecker Nachrichten erklärt Gabriele Hiller-Ohm, Lübecker Bundestagsabgeordnete, dass der Vorwurf an die neue Bundesregierung falsch ist.

"Der Wegfall der Weihnachtsbeihilfe ist nicht auf das von der rot-grünen Bundesregierung auf den Weg gebrachte Sozialgesetzbuch XII zurückzuführen, wie in dem genannten Artikel behauptet wird. Die Gewährung der Weihnachtsbeihilfe liegt nach wie vor im Ermessen der Bundesländer", so Hiller Ohm.

"Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales heute auf meine Nachfrage bestätigte, hat sich mit der Gesetzesänderung Anfang 2005 für die Hilfeempfänger in Einrichtungen an der bundesweiten Gesetzeslage grundsätzlich nichts geändert. Die Länder haben nach wie vor die rechtliche Möglichkeit, diese Leistung in Einrichtungen weiter zu gewähren. Ob die Länder von dieser Regelung allerdings Gebrauch machen oder nicht, ist ihnen überlassen. Ich hoffe deshalb, dass die Landesregierung in Kiel die Streichung der Pauschale tatsächlich noch einmal prüft und rückgängig macht. Auch angesichts knapper Kassen darf wir nicht bei den Ärmsten der Armen sparen."
http://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=16397

Huhu rechte Hand ---> ich bin es ---- > deine Linke Hand. :lol:
 
E

ExitUser

Gast
#34
Danke für die Vorlage. Bin zwar gerade noch beim Feilen an meiner Klage, aber die auf der Arge sollen sich ja auch nicht langweilen.
Denen schicke ich gleich mal meinen Antrag auf Weihnachtsgeld.

Gruß Countrylady666
 
E

ExitUser

Gast
#35
Tagchen
So wie ich verstanden habe
Die zwei Seiten mit Name, Adresse und Unterschrift vervollständigen dann abgeben.
Ist es so korrekt oder?? :?:

FRESHER_TERAZI
 
E

ExitUser

Gast
#36
FRESHER_TERAZI sagte :
Tagchen
So wie ich verstanden habe
Die zwei Seiten mit Name, Adresse und Unterschrift vervollständigen dann abgeben.
Ist es so korrekt oder?? :?:

FRESHER_TERAZI
Genau so ist es (BG Nummer nicht vergessen)
 
E

ExitUser

Gast
#37
Hi ,
habe meinen Antrag auch schon auf den Postweg gebracht.
Bin ja mal gespannt , was dabei rum kommt.
Evtl. eine neue Klage ???? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gruss
Rüdiger
 

ramona34

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#38
Auch ich habe mal ein solchen Antrag heute auf den Postweg geschickt. Bin ebenfalls mal gespannt was da kommt....................wohl er nichts. Aber mir war in erster Linie erstmal Wichtig damit ein Zeichen zu setzen um denen zu zeigen, das andere dies auch hinbekommen.
Werde über den Fortgang hier weiter berichten
 

narssner

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
1
#39
wurde das überprüft?

Auch hier wurde ich bereits angeschossen. Das sei eine Erfindung und dann noch Musterantrag als doc-Datei. Es wäre vielleicht nicht schlecht, das ganze einmal zu überprüfen.
Aus grundsätzlichen Erwägungen empfehle ich, den Antrag sowohl biem Arbeitsamt als auch beim Sozialamt zu stellen. Geht das vor den Richter, kann an die über fünfzigjährige Rechtsprechung zum früheren Bundessozialhilfegesetz angeknüpft werden.
Außerdem kann auf den Tisch gebracht werden, durch den Wegfall fast aller Beihilfen kommen viele Leute früher oder später in Not
einen freundlichen Gruß
narssner
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#40
Auch hier wurde ich bereits angeschossen. Das sei eine Erfindung und dann noch Musterantrag als doc-Datei. Es wäre vielleicht nicht schlecht, das ganze einmal zu überprüfen.
Verstehe ich nicht so ganz. Geschossen?, Erfindung?
 
E

ExitUser

Gast
#41
Re: wurde das überprüft?

narssner sagte :
Aus grundsätzlichen Erwägungen empfehle ich, den Antrag sowohl biem Arbeitsamt als auch beim Sozialamt zu stellen. Geht das vor den Richter, kann an die über fünfzigjährige Rechtsprechung zum früheren Bundessozialhilfegesetz angeknüpft werden.
Außerdem kann auf den Tisch gebracht werden, durch den Wegfall fast aller Beihilfen kommen viele Leute früher oder später in Not
einen freundlichen Gruß
narssner
Habe ich gemacht: Auch an die Stadt geschrieben: wurde weitergeleitet ans Kreissozialamt.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Katzenmama47

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Sep 2005
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#42
Habe heute meinen Antrag abgegeben und mir sofort die Abgabe quittieren lassen.

Die Dame sagte mir aber sofort, das er abgelehnt würde. Es gäbe kein Weihnachtsgeld mehr und wir würden ja in NRW leben und nicht in Bayern.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#43
vielleicht lernen die es dann, nicht so voreilig Auskünfte zu geben :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#44
Die Dame sagte mir aber sofort, das er abgelehnt würde.
dann können sich wohl die Richter in NRW auf eine Klageflut einrichten :lol: :lol:

Es gäbe kein Weihnachtsgeld mehr und wir würden ja in NRW leben und nicht in Bayern.

Im Bilde scheint die nicht gerade zu sein. Du hast ja kein Weihnachtsgeld sondern Weihnachsbeihilfe beantragt. ;)
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#45
Da der Regelsatz ja ein Bundesgesetz /verordnung ist, hat sich die Antwort Bayern oder der Rest der Welt ja wohl erübrigt. Oder wollen die Bayern jetzt doch endlich zum Ausland erklären?
Vorschlag: Alles was nördlich von Rom ist könnte dann ja Norditalien heißen. :lol:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#47
kalle sagte :
Da der Regelsatz ja ein Bundesgesetz /verordnung ist, hat sich die Antwort Bayern oder der Rest der Welt ja wohl erübrigt. Oder wollen die Bayern jetzt doch endlich zum Ausland erklären?
Vorschlag: Alles was nördlich von Rom ist könnte dann ja Norditalien heißen. :lol:
Köln gilt schon lange als das nördliche Mailand. Schließlich sitzt man dort schon im Febr. in Staßencafes :lol:
 

Hartzige

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
304
Gefällt mir
29
#49
Erstmal Super-Forum und Dank an den Betreiber.

Weihnachtbeihilfeantrag gestern in den Postkasten, bin ja schließlich auch in Bayern, wenn auch nicht in Burghausen.

Bin ja mal gespannt. :mrgreen:

Gruß Hartzige
 

andreasz

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#50
Habe unseren Antrag heute persönlich abgegeben. O-Ton "Das wird abgelehnt" :evil: , warte jetzt erst mal auf den schriftlichen Bescheid
@edit
Stadt Unna
 

xAnnex

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2005
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#52
Hallo zusammen,

habe heute meinen Antrag zur Weihnachtsbeihilfe persönlich abgegeben.

Es wurde mir gleich bei der Abgabe mitgeteilt, daß es keine Weihnachtsbeihilfe gibt.


Meiner einer dann: Habe hier einen Antrag, den ich nun mit Begründung abgeben möchte.

Für meine Kopie habe ich einen Eingangstempel bekommen.

Auf meinem Anschreiben habe ich auch an meinen Antrag für Mehrbedarf ( 5 Wochen her) erinnert.

Auch hier bekam ich was zuhören: Wofür wollen sie denn einen Mehrbedarf ? Schließlich wäre sie vom "Fach" soetwas braucht keiner und wird sicher auch bald ganz abgeschafft.

Hab mir meine Spucke erspart, weil diese nette Dame mir wohl nur ein Gespräch aufzwingen wollte, lächel :)

Kann sich jeder seine eigene Meinung zu bilden.


Schönen Tag noch


Anne
 
E

ExitUser

Gast
#53
bschlimme sagte :
Die Arge ist verpflichtet den Antrag anzunehmen und zu bearbeiten. Klar wird es zur Ablehnung kommen, aber dann wird eben Widerspruch eingelegt und anschließend geklagt. Es gibt keinerlei gegenteilige rechtsgültige Verordnung, die diese Beihilfe verwehren könnte!

Nur so bekommen wir vielleicht die Chance, dass ein Richter den Antrag der Weihnachtsbeihilfe statt gibt.

Laut Bundesregierung ist Weihnachtsgeld nicht im Regelsatz enthalten.

Quelle:presse- und Informationsamt der Bundesregierung

http://www.jobrotation.de/presse.php?lang=dt&nid=165


Mit unseren Anträgen werden wir den Argen zusätzliche Arbeit aufbürden :twisted: :twisted:
@all:
Es gibt doch da ein "wundervolles Urteil" des BVerwG vom 12.4.1984(5 C 95/80 -24 Seiten-).
mfG Werner
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#54
Hallo Werner !
Hilfreic wäre ein Link zu dem Urteil.
 

ericohh

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
73
Gefällt mir
0
#55
Frage :

Hat hier jemand überhaupt schon einen Schriftlichen Bescheid bekommen ????

Da mein Antrag schon anfang der Woche rausging gibt es nur 2 Möglichkeiten:
1.) Eigentlich abgelehnt und noch ganz Unten
oder
2:)Abgelehnt und nicht zur Kenntniss genommen !!

An eine Bewilligung glaube Ich eigentlich nicht !!
 
E

ExitUser

Gast
#56
:| Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Warum hast ihn denn abgegeben, wenn du nicht daran glaubst, ich verstehe euch nicht.
 

ericohh

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
73
Gefällt mir
0
#57
Lusjena sagte :
:| Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Warum hast ihn denn abgegeben, wenn du nicht daran glaubst, ich verstehe euch nicht.
Wäre es dir Lieber gewesen Ich hätte Ihn überhaupt nicht abgegeben ???


Jeder schreibt hier: Antrag ist weg,also dsarf ma ja wohl Fragen !!

Und glauben tue Ich deshalb nicht weil eigentlich allesa von den ARGEN abgelehnt wird !!
 
E

ExitUser

Gast
#58
Ich glaube auch nicht an eine Bewilligung. Aber ohne Versuch kein Widerspruch und keine Klage. Und die Ablehnung brauche ich nunmal für einen Widerspruch und einer Klage.
 
E

ExitUser

Gast
#59
Ericohh hat folgebdes geschrieben

Wäre es dir Lieber gewesen Ich hätte Ihn überhaupt nicht abgegeben ???
Ericohh, natürlich war es gut, dass du ihn abgegeben hast, hier geht es aber ums Prinzip.
Natürlich werden unsere Anträge wahrscheinlich alle abgelehnt, aber diese Ablehnung ( schriftl. natürlich ) brauchen wir ja, um in den Widerspruch und Klage zu gehen, Zündstoff hat das Erwerbslosenforum dazu genug gegeben, damit wir vielleicht 2006 Weihnachtsbeihilfe bekommen. :kratz:
 

ericohh

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
73
Gefällt mir
0
#60
Lusjena sagte :
Ericohh hat folgebdes geschrieben

Wäre es dir Lieber gewesen Ich hätte Ihn überhaupt nicht abgegeben ???
Ericohh, natürlich war es gut, dass du ihn abgegeben hast, hier geht es aber ums Prinzip.
Natürlich werden unsere Anträge wahrscheinlich alle abgelehnt, aber diese Ablehnung ( schriftl. natürlich ) brauchen wir ja, um in den Widerspruch und Klage zu gehen, Zündstoff hat das Erwerbslosenforum dazu genug gegeben, damit wir vielleicht 2006 Weihnachtsbeihilfe bekommen. :kratz:
Genau deshalb habe Ich ja die eigentliche Frage gestellt !

Hat schon überhaupt jemand was von seinem Antrag gehört ??

Ich warte auch nurnoch darauf einen Widerspruch schreiben zu können!
 
E

ExitUser

Gast
#61
Bis jetzt wohl noch nicht, jedenfalls hat noch keiner was bekannt gegeben, aber sie müssen ja schriftlich auf unsere gestellten Anträge antworten.Die Fristsetzung war bis zum 12.12.05, ich denke mitte nächster Woche wird das ein heißes Thema hier sein.
 

gonzita

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#62
Antrag!

Hi Leutz,
also, zum Thema Weihnachtsgeldantrag:

ich bin zur Zeit in einer Weiterquali. vom aa, wir haben gestern mit 28 Leuten den Antrag ausgefüllt und sind damit zum aa gegangen, die haben die Anträge nicht angenommen mit der Begründung, dass es sowas eh net gibt und solche Sammelanträge erst Recht nicht.
Heute haben wir die Anträge denn alle persöhnlich bzw per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt. Mal schauen was daraus wird.

Also die anderen sind darauf aufmerksam geworden, da ein grosser Artikel in unserer Zeitung stand., es stand aber eigendlich nichts anderes drin, als was man auch im Internet drüber nachlesen kann.

PS Ich komm auch aus Bayern....
 
E

ExitUser

Gast
#63
ich bin zur Zeit in einer Weiterquali. vom aa, wir haben gestern mit 28 Leuten den Antrag ausgefüllt und sind damit zum aa gegangen, die haben die Anträge nicht angenommen mit der Begründung, dass es sowas eh net gibt und solche Sammelanträge erst Recht nicht
Super Klasse


:daumen:
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#66
Weihnachtsbeihilfe

Hallo,
Der Antrag auf Weihnachtsbeihilfe wurde abgelehnt. Die Begründung war folgende:

Gemäß der Aufzählung des § 23 Abs. 3 Nr. 1 - 3 SGB II sind einmalige Beihilfen zu gewähren für Erstausstattungen für Wohnungen, Erstausstattungen für Bekleidung sowie mehrtägige Klassenfahrten. Diese Aufzählung ist abschließend.
Sonstige Leistungen, wie z.B. die von Ihnen gewünschte Weihnachtsbeihilfe wurden aus dem ehemaligen BSHG (§ 21 Abs. 1a Nr. 7) ausdrücklich nicht in das SGB II übernommen. Daher kann ich Ihnen die Weihnachtsbeihilfe nicht gewähren.

Ich werde wohl Widerspruch einlegen. Ich hoffe es bringt etwas. Mich hat nur erstaunt das der Ablehnungsbescheid in diesem Falle so kurz war. Normalerweise schreiben die Ämter ja mindestens zwei Seiten von Gesetzen/Paragraphen hinein.
 
E

ExitUser

Gast
#69
@all:
Es gibt doch da ein "wundervolles Urteil" des BVerwG vom 12.4.1984(5 C 95/80 -24 Seiten-).
mfG Werner
Och Werner, wir haben jetzt 2005, und jetzt ist nicht mehr das Bundesverwaltungsgericht dafür zuständig :cry:
 

andreasz

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#70
ericohh sagte :
andreasz sagte :
Haben heute unsere Ablehnung erhalten :evil:
Könntest du mal die Begründung nachliefern?

Ist Interessant zu wissen warum.
Ich werd das schreiben mal heute mittag einscannen und dann online stellen
 

jasmina

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#71
HUHU :)
Hat eigentlich jemand aus Berlin mitgemacht, außer meiner Wenigkeit(glaube ich werd bald ausgewiesen für meine "Frechheiten" :lol: )Bin also auch gespannt auf die Dinge, die da kommen werden....
LG
Jasmina
 
E

ExitUser

Gast
#72
Ich werd das schreiben mal heute mittag einscannen und dann online stellen
... dann werde ich dies löschen und auch dir persönlich nochmals mitteilen, dass jegliche Reaktionen an unsere Mailadresse zu senden sind, da wir hier keine Vorlagen für Sachbearbeiter bieten, wie man "Absagen" formuliert.

Die sollen ruhig bissel ihr Hirn anstrengen und uns ihren juristischen Schwachsinn outen. Es ist schon bemerkenswert, dass die eingegangenen Schreiben sich um 4 - 6 §§ unterscheiden. NUn warten wir nur noch auf den "Spezi im Amt" , welcher evtl das Straßenverkehrsgesetz als Absage vorträgt.
 
E

ExitUser

Gast
#73
:daumen: :daumen:

Gibt es schon Vorstellungen, wie der Widerspruch aussehen könnte? :uebel:
 
E

ExitUser

Gast
#74
... da könnten sich alle mal ein Köpfchen machen, wie dieses ausformuliert werden könnte. :mrgreen: Diese Vorschläge wären für den Abschlusswiderspruch zum 12.12.05 in Endfassung sehr hilfreich, denn bei den Temperaturen draussen, wollen ja viele einen heißen Winter. :twisted:
 

ramona34

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#75
Habe heute meine Ablehnung zum Antrag auf Weihnachtsbeihilfe erhalten und wenn ich ehrlich bin habe ich damit schon gerechnet.
Anbei hat mir mein Amt noch einen Zeitungsartikel gesendet: Nürnberger Nachrichten vom 6.12.2005 "Bonus für Arme - Stadt Burghausen zahlt Sozialhilfeempfängern ein Weihnachtsgeld"
Das Forum wird in diesem Artikel ebenfalls erwähnt.


Weiteres dazu habe ich an kontakt@erwerbslosenforum.de gesendet
 

ericohh

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
73
Gefällt mir
0
#79
ramona34 sagte :
Dieser Artikel wurde meiner Ablehnung mit beigefügt:

Ich frage mich warum die diesen Zeitungsartikel beigefügt haben???

Immerhin wird darin Bestätigt das nicht überall in Deutschland soziale Kälte herrscht.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#80
Da würde dann aber auch dieser Link mit hieingehören.
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=338459
----------------------------------------------------------------- ---------------------
Ich bin nicht der Meinung, das hier kein Rechtsanspruch vorhanden ist. Wenn die Regierung schon selber ausschließt, das eine Weihnachtsbeihilfe oder wie man das Ding dann auch immer bezwichnen will , nicht in den Regelleistungen enthalten ist dann muss es ja von einer anderen Seite gedeckt werden. Da alle anderen Dinge, die ausgeschlossen wurden in der Auflistung, als Sonderbedrafe beantragt werden können, dann müßte auchdie Weihnachtsbeihilfe beantragt werden können.

Sagt ein mecklenburger Sturkopf. 8)
 
E

ExitUser

Gast
#82
ramona34 sagte :
hi Ludwigsburg,

der Link funktioniert nicht
Gib die Zeile mal per kopieren ein, dann gehts... habs mehrfach versucht, was zu ändern, geht nicht...

keine Ahnung warum....

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#83
Ludwigsburg, da war ein Leerzeichen zuviel drin, habe den Link geändert, jetzt müsste es klappen
 

felixf

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Dez 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#86
wie ist dad eigentlich mit der klagerei ? kann man einfach so vor dem sozialgeroicht klagen ohne anwalt ?

aber auch ohne anwalt kostet das doch alles geld, wer zahlt das denn bei ALOs ?

also mal ang. der Widerspruch wird abgelehnt
gruß
felix
 
Mitglied seit
10 Dez 2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#87
Antrag abgelehnt

Gem. § 20 SGB II umfasst die Regelleistung, die gem. §19 bzw. § 28 SGB II zu gewähren ist, insbesondere Ernährung, KLeidung, Körperpflege, Hausrat, Bedarfe des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben.

Mit dieser AUfzählung sind auch die Kosten des Weihnachtsgeldes abgegolten, die sich aus verschiedenen der genannten Posten zusammensetzen. So ist einerseits der Ernährungsbedarf betroffen, zum anderen die Bereiche Kleidung und Bedarfe des täglichen Lebens.

Die seit dem 01.01.2005 geänderte Regelsatzsystematik führt dazu, dass seit diesem Zeitpunkt alle einmaligen Bedarfe mit Ausnahme der in §23 Abs. 3 SGBII genannten Erstaustattungen für die Wohnung bzw. Kleidung sowie mehrtägige Klassenfahrten pauschal mit der Regelleistung abgegolten sind. Ihr Antrag ist abgelehnt Arge Dortmund :party: :party:
 
Mitglied seit
10 Dez 2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#88
Bitte um Hilfe

Demnach muss ich meinen Kindern Weihnachten jedem ein Stück Seife schenken. :|

Bitte um Denkanstösse um einen Widerspruch zu formulieren. Danke!
 
Mitglied seit
10 Dez 2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#89
So und und nun zum Dritten

Da es sich ja um den Antrag auf Weihnachtsbeihilfe immer um einen eigenständigen Antrag handelt sollte man diesen ruhig mal öfters stellen.

Ich hab mein Fax angeschaltet und 200 Anträge losgeschickt und unter berücksichtigung jeden Antrag einzeln zu bearbeiten. Im Weiteren hab ich auch noch im Antrag beigefügt, dass Die Arge eine Aufstellung erstellen soll vom Arbeitslosengeld II worin der Weihnachtsbetrag mit aufgeführt ist.
Nicht den Kopf hängen lassen Weihnachten ist noch lange nicht :mrgreen:
:daumen:
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar.
 

silvermoon

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#91
Ich habe den Antrag bis dato noch nicht eingereicht, da ich mir keine großen Hoffnungen mache, dass dem stattgegeben wird. :cry:
 
E

ExitUser

Gast
#92
muemmelnine sagte :
Ich habe den Antrag bis dato noch nicht eingereicht, da ich mir keine großen Hoffnungen mache, dass dem stattgegeben wird. :cry:
Und selbst wenn dem so ist, solltest du es wenigstens versuchen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
 
E

ExitUser

Gast
#93
muemmelnine sagte :
Ich habe den Antrag bis dato noch nicht eingereicht, da ich mir keine großen Hoffnungen mache, dass dem stattgegeben wird. :cry:
Muemmelnine, ich muss mich doch sehr wundern. :shock:
Wenn du schon in einem anderen Forum das Formular Weihnachtsbeihilfe veröffentlichst, solltest du doch mit gutem Beispiel vorangehen. :kinn:
 

silvermoon

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#95
Rüdiger_V sagte :
muemmelnine sagte :
Ich habe den Antrag bis dato noch nicht eingereicht, da ich mir keine großen Hoffnungen mache, dass dem stattgegeben wird. :cry:
Muemmelnine, ich muss mich doch sehr wundern. :shock:
Wenn du schon in einem anderen Forum das Formular Weihnachtsbeihilfe veröffentlichst, solltest du doch mit gutem Beispiel vorangehen. :kinn:
SORRY, mir war ja nicht bekannt, dass ich das nicht darf. :cry:
Habs nur gut gemeint für alle andern Betroffenen.
JA, wollte es auch erst bei der Arge einreichen, habs dann aber aus Angst doch gelassen... :cry:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#96
Es war nicht die rede davon, dass Du dies nicht darfst. Im Gegenteil an einer Bekanntmachung war uns sehr gelegen und jeder weiß ja auch, dass dies von uns kommt. Traue dich und gebe das ganze ab und mach deiner Behörde ein schlechtes Gewissen, damit die Wissen wie "grauenhaft die handeln" und Weihnachten einfach ausklammern.
 

silvermoon

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#97
Ja, dann werde ich das wohl doch noch tun...
Aber ich habe halt Angst davor, dass mir die Arge dann wieder mit was Anderm kommt. Traue mich ja auch nicht, meine Bewerbungskosten einzureichen aus diesem Grunde... :kinn:
 

wuseline

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2005
Beiträge
144
Gefällt mir
7
#98
Angst vor den Behörden?
Na da musst du aber was dran tun.
Bei uns ist es eher anderrum ;) die Behörden haben Angst vor uns, weil wir in vielen Sachen mehr Ahnung haben als die ( dank an euch weil man hier auch imer sehr gute Ratschläge bekommt und alles auch immer mit § unterlegen kann. )
Aber ist jetzt wirklich kein Scherzwenn die bei der Arge schon unseren Namen hören bzw in unsere Akte schauen sind die schon sehr vorsichtig geworden. Uns wurde noch kein EEJ angeboten oder wir wurden irgendwie getriezt. Die wissen einfach das wir unsere Rechte kennen und diese auch durchsetzen.
Ein Beispiel : Ein Widerspruch wurde nicht bearbeitet wir hingeschrieben frist gesetzt und Androhung der Untätigkeitsklage. Jetzt kam ein Brief von der Arge Wortlaut: Ich bitte Sie, die entstandene Verzögerung zu entschuldigen und vorerst von der Erhebung der Klage abzusehen.

Na ja mal 14 Tage abwarten und dann bekommen die eine neue Frist.

Gruss wuseline
 
E

ExitUser

Gast
#99
Jetzt kam ein Brief von der Arge Wortlaut: Ich bitte Sie, die entstandene Verzögerung zu entschuldigen und vorerst von der Erhebung der Klage abzusehen.
... dann würde ich mich sofort in Bewegung setzten, denn wenn sie Zeit hatten, diesen netten Brief zu schreiben, hätten sie auch Zeit gehabt, euren Widerpruch zu bearbeiten. Galgenfrist von max. 7 Tagen ... aber dann ist Schluß mit lutschig (lustig).
 
E

ExitUser

Gast
SORRY, mir war ja nicht bekannt, dass ich das nicht darf. Heul
Habs nur gut gemeint für alle andern Betroffenen.
JA, wollte es auch erst bei der Arge einreichen, habs dann aber aus Angst doch gelassen...
Muemmelmine, natürlich darfst du das. Du darfst auch zu jeder Zeit etwas beantragen, da brauchst du keine Angst zu haben. Mehr als ablehnen können die Behörden nicht. :hug:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten