Antrag auf Übernahme der Kosten für Kohlen möglich???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

neuling08

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
388
Bewertungen
2
Guten abend,

wir heizen normalerweise mit einer Zentralen Ölheizung die Kosten hierfür übernimmt die Arge derzeit i.H.v. 123,00mtl.

nun haben wir aber auch noch einen Kachelofen mit diesem heizen wir das Wohnzimmer und die oberen Kinderzimmer.

Könnte ich nun auch die Übernahme der Kosten für Kohlen beantragen und wenn ja wieviel kann man bekommen???
Wie muss das beantragt werden formloser Antrag mit einem Kostenvoranschlag?

Noch was wichtiges wir sind so genannte Aufstocker bekommen nur ab und an mal ALG 2 meistens im Winter vielleicht ist das von Bedeutung?
Will mich nur informieren alle hier wissen das die Arge bei Bearbeitung von Anträgen nicht die schnellsten sind damit ich für den Winter vorbereitet bin.


LG neuling
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ihr habt nicht etwa die Kohlen bis jetzt selbst bezahlt? Der Posten heißt "Kosten für Unterkunft und Heizung" Hat man euch diesbezüglich nicht beraten? (Naja, hat man bestimmt nicht.) Ja, könnte ihr beantragen. Eure Argumentation hinsichtlich des möglichen Vorwurfs der ARGE, ihr würdet verschwenderisch sein, könntet ihr begegnen mit einer Aufstellung der letzten Jahre, dass ihr a) immer mit Kohlen geheizt habt (Belege notwendig) oder b) die Ölheizung mehr verbraucht hat als sie es jetzt tut, da ihr ja die Kohlen nutzt.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Falls ihr hier die Daten einstellt, wie Öl- und Kohlemenge (und Art der Kohle) für ein Jahr, oder am besten über 3 Jahre, sowie die beheizte Fläche, könnte ich eine Auswertung vornehmen. Daraus kann die Kennzahl = Verbrauch pro m² ermittelt werden. Diese Zahl könnte aussagen, daß der Verbrauch normal ist. Besitzt das Haus eine Außen- oder Innendämmung? Wenn ja, welche Stärke?
 

neuling08

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
388
Bewertungen
2
Hallo selbstdenker

leider komme ich erst heute dazu wieder zu antworten.

Also an der Ölheizung hängen zwei Häuser
das eine in dem wir wohnen
und das andere in dem meine Schwiegereltern wohnen.
wir sind insgesamt 6 Personen( 1Kind kommt noch alle 14Tage plus hälftige Ferien) (unsere BG sind 4 Personen und eben das oben genannte Kind dann 5P)

unser Haus ist etwa 100qm

in diesem jahr haben wir Öl gekauft für insgesamt 1879,70€

in 2008 insgesamt 2335,20€

in 2007 1863,28€

für Kohlen da habe ich kaum noch Belege habe meist immer die kl.Pakete aus dem Baumarkt gekauft die Briketts)

Holz bekommen wir meist geschenkt da es die diese Leute nicht brauchen)

LG neuling08
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten