• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht voran

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wichtel007

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

bin noch bis Ende diesen Monates im AG I, bin Lagerarbeiter und habe gesundheitliche Probleme so dass ich den Job nicht mehr verrichten kann.
Gelernt hatte ich vor 30 Jahren Einzelhandelskaufmann. Habe bei ARGE Umschulung beantragt, wurde abgelehnt es für mich gute Vermittlunsgchancen als Lagerarbeiter gäbe. Wegen gesundheitlicher Probleme hat der ärztliche Dienst der Arge festgestellt das ich in dem Beruf nicht mehr Abreiten kann. Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben wurde an die Rentenversicherung geschickt, das war Anfang März 2009.

Bekomme noch bis Ende des Monats AG I, AG II bekomme ich wegen der Einkünfte meiner Frau nicht.

Habe bei der Rentenversicherung mehrfach angerufen, Ärzte sind total überlastet und das kann halt dauern. Was dauern heisst weiss nich nicht?!

Nun meine Frage kann man da etwas tun? Kann ich davon ausgehen dass mein Antrag eigentlich nicht abgelehnt wird, da die Arge ja schon sagt ich kann meinen alten Job nicht mehr machen?

Ab 1.7 bin ich nicht mehr Krankenversichert, die Sachbearbeiterin bei der Rentenvers. meinte ich solle mich doch Krankschreiben lassen. Ist das Sinnvoll?

Wenn die Umschulung von der RV genehmigt wird, bekomme ich dann rückwirkend Geld für meinen Lebensunterhalt?

Vielleicht kann mir jemand mal Tips geben was ich am Besten tun kann?!

Vielen Dank.

wichtel
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht vorran

Wenn Du AU geschrieben bist, vor Ablauf von Alg 1 bekommst Du Krankengeld und bist dann auch weiter versichert.
Also am besten sofort zum Arzt !
Auf meine Umschulung habe ich nach Feststellung der BU fast 2 Jahre warten müssen......ich wünsche Dir, daß es bei Dir schneller geht.
Falls Du eine Durchwahlnummer hast, mindestens einmal in der Woche anrufen und nerven !

Viel Glück
 
E

ExitUser

Gast
AW: Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht vorran

Hi und herzlich willkommen im Forum :icon_smile:

Darf ich fragen wie alt Du bist?

(... Hast Du auch schon mal daran gedacht Erwerbsminderungsrente zu beantragen?)

Krankengeld erhält man im übrigen max. 78 Wochen.

LG
 

wichtel007

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht vorran

Vielen Dank für die Antworten und die Begrüßung.

Ich bin seit 30 Jahren berufstätig und bin jetzt 47 Jahre.

Das mit der Rente glaube ich nicht das das klappen wird.
Habe zwar schon länger gesundheitliche Probleme, war aber sehr selten beim Arzt so dass meine Krankheiten nicht ausreichende dokumentiert sind.
Habe immer meine Urlaubstage genutzt um Krankschreibungen zu vermeiden. Auch eine Reha hatte ich auf "Anraten" meines ehemaligen Arbeitgebers nicht angetreten.

Oder denkst Du ich sollte doch einen Antrag stellen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht vorran

Vielen Dank für die Antworten und die Begrüßung.

Ich bin seit 30 Jahren berufstätig und bin jetzt 47 Jahre.

Das mit der Rente glaube ich nicht das das klappen wird.
Habe zwar schon länger gesundheitliche Probleme, war aber sehr selten beim Arzt so dass meine Krankheiten nicht ausreichende dokumentiert sind.
Habe immer meine Urlaubstage genutzt um Krankschreibungen zu vermeiden. Auch eine Reha hatte ich auf "Anraten" meines ehemaligen Arbeitgebers nicht angetreten.

Oder denkst Du ich sollte doch einen Antrag stellen?
Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben oder Antrag auf Umschulung widerspricht sich mit einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente.

Und klar würde ich an Deiner Stelle Fachärzte aufsuchen und um einen Arztbrief für Deinen Hausarzt bitten. Diese lässt Du Dir dann in Kopie geben.

In der Regel heisst es auch: "Reha vor Rente".

Ausserdem würde ich mich an Deiner Stelle mal beraten lassen von einem Sozialverband (z.B. VDK), Caritas, Diakonie oder unabhängigen Rentenberater.

Hab Dir einige Anlagen beigefügt. Informieren ist nie schlecht :icon_wink:

Alles Gute wünsch ich Dir! Halt uns auf dem Laufenden.

LG
 

Anhänge

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht vorran

Super, war mir jetzt nicht sicher, wie das mit den 78 Wochen ist.....

Ich habe damals eine Reha (Kur) eingereicht, und da ich relativ lange AU war wurde das durch die KK beschleunigt.
Dort wurde die BU festgestellt und sofort der Antrag auf Umschulung gestellt.
Bei Umschulung über die RV bist Du auch finanziell besser gestellt, als über ARGE.
:icon_smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten