Antrag auf Kostenübernahme für Kleidung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Ich habe die Möglichkeit einer Festanstellung bekommen. Leider würde ich nur 7,50 EUR / Std. bekommen. Werde also trotz Vollzeitarbeit weiterhin ein Sozialhilfeempfänger bleiben.
Nun brauch ich aber ein paar vernünftige Klamotten für die Arbeit. Es handelt sich um einen Büro Job.
Ich habe leider nur ausgetragene und sehr wenige Sachen und das wäre sehr beschämenswert für mich damit aufzutreten.

Gibt es eine Möglichkeit Geld vom Jobcenter für ein paar vernünftige klamotten zu bekommen?

Es gibt doch diese sogenannten "Leistung zur Eingliederung". Kann man da etwas draus bekommen? Und wenn ja, wie sollte ich den Antrag stellen, das meine SB das auch genemigt?

Ich wüsste das schon ganz gerne, bevor ich meiner SB gegenüber trete. Sie ist ein ziemlich scharfer Hund.

Ach so - ich bin übrigens Langzeitarbeitslos, bekomme als Hartz VI
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
kann aus dem Vermittlungsbudget beantragt werden

ist halt nur eine kann Leistung

gibt es einen Vertrag, damit hätte man gute Argumente
 

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Den Vertrag kann ich am Montag unterschreiben.

Nun ist es so, das bei einem Nettolohn von 898,- EUR im Monat, nach Abzug aller notwendigen Ausgaben, grade mal noch 334,- EUR zum Leben übrig bleiben :icon_sad:
 

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Die Monatskarte für die Bahn kostet ca. 73 EUR. Dazu muss ich noch eine Tankfüllung rechnen. Also etwa 85,- EUR.

Das würde der Jobcenter übernehmen?
 

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Jögerschnitzel, könntest du mir das etwas genauer beschreiben? Was ist VB und wie sieht ein Antrag auf "Unterstützung der Persönlichkeit" aus
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Die Monatskarte für die Bahn kostet ca. 73 EUR. Dazu muss ich noch eine Tankfüllung rechnen. Also etwa 85,- EUR.

Das würde der Jobcenter übernehmen?

Die Fahrkosten musst du beantragen, BEVOR du den Vertrag unterschreibst.

Ich bekam z..B. in 2008 für drei Monate die Monatskarte bezahlt (ca 140 Euro pro Monat)
 

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Ich habe nun ein wenig Rechachiert:

Ich stelle also folgende Anträge bei meiner SB:

Antrag auf Ausrüstungsbeihilfe nach § 53 Abs.2 SGB III
(Für angemesene Kleidung)

Antrag auf Fahrkostenrückerstattung nach § 16 SGB II
(Kilometerpauschale fürs Bewerbungsgespräch)

Antrag auf Fahrkostenbeihilfe nach § 53 Abs.2 SGB III
(Übernahme der Kosten für Fahrkarte und Spritkosten)

Ist das so richtig???
 

ave2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
50
Bewertungen
1
Danke Früchtle,

hab mir die PDF runtergeladen und einige Antragsformulierungen daraus erstellt. Ich werde es morgen meiner SB vorlegen. Mal sehen was daraus wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten