Antrag auf Kostenübernahme für die Reparatur eines total gerissenen Rollladen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo!

Heute ist bei mir der Rollladen total gerissen. Alleine bekommt man den nicht wieder fertig, da der Rollladen zu groß ist.
Alle Handwerker die ich bereits angerufen habe, wollen nur für sich den Schaden mal ansehen, Anfahrtskosten.
Ohne das die überhaupt wissen, ob die Rollladen reparierbar ist oder ob eine neuer Rollladen her muss.

Kann ich als Eigenheimbesitzer einen Antrag auf Kostenübernahme für die Reparatur eines total gerissenen Rollladen beim JC stellen?
Wenn ja wie gehe ich da am besten vor?

Gruß,
Miro
 
E

ExitUser

Gast
Ich kenne das so das kaputte Rollos oft bedeuten alte Fenster da stellt sich natürlich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit
Also würde ich das reparieren lassen wenn ich selber das Geld hätte um es zu bezahlen.
Im Normalfall ist Fenster und Rollo neu günstiger.
Die günstigste Variante wäre ein Innenrollo.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo!

Ich hab da mal einen Entwurf gemacht. Könnt ihr den mal prüfen, ob ich den so abschicken kann?

Miro
Mirostrasse 9
12345 Mirostadt

BG von Miro
Jobcenter von Miro
12345 Mirostadt

Antrag auf Übernahme der Reparaturkosten des total gerissenen Rollladen

Hiermit beantrage ich die Übernahme der Reparaturkosten des total gerissenen Rollladen.
Seit der Rollladen gerissen ist, besteht dieser aus zwei Teilen, der Aufhängung und dem großen Rest des Rollladen.
Der Rollladen kann nicht mehr hochgezogen werden.
Aus dem Fenster kann man nicht mehr sehen. Das Zimmer ist stark verdunkelt.
Es ist mir unmöglich den Rollladen selber zu reparieren.

Im Falle einer Ablehnung bitte ich um einen schriftlichen Ablehnungsbescheid, aus dem die wesentlichen tatsächlichen Ablehnungsgründe sowie Rechtsgrundlagen ersichtlich werden, die Sie zu Ihrer Entscheidung bewogen haben.


Gruß,
Miro
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Ich weiss nicht, ob ich den letzen Satz da so schreiben würde.Das kling, als stellst du den Antrag und rrechnest vonn Vorne Herein mit einer Ablehnung.

Ich kenne das so das kaputte Rollos oft bedeuten alte Fenster
Hä? Der Rolladen ist das eine, das Fenster das andere. Ich habe hier einen Rolladen, das fenster wurde schon 2x ausgetauscht, seit das Haus hier steht. Der Roladen ist noch der erste und voll intakt. lediglich den Gurt muss ich bald mal tauschen, der fängt an einer Stelle an einzureissen. Aber das ist nachfast 50 Jahren wohl nicht weiter erstaunlich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
@Roland BW: Meine Fenster und die Rollladen sind beide 15 Jahre alt. Ist das überhaupt für Fenster und Rolladen alt?

@Kerstin_K: Den Satz schrieb ich deshalb drin, damit ich nicht noch einen Brief schreiben muss um die Erklärung für die Ablehnung zu erhalten.
Aber du denkst der ist schlecht? Dann soll ich den lieber raus nehmen, ja?

Gruß,
Miro
 
E

ExitUser

Gast
Meine Fenster und die Rollladen sind beide 15 Jahre alt. Ist das überhaupt für Fenster und Rolladen alt?
Normal sollte das 30 Jahre halten, von was ich auch ausging, das ist dumm gelaufen
Gut es kommt auch darauf an wie das gelöst ist mit Rollo und Fenster, da gibt es nichts was es nicht gibt. Von ganz einfach zu reparieren bis das war es dann.
Normal reißt eher die Aufhängung so peu a peu mit 30 Lenze, mittendrin ist eher untypisch, wenn du Pech hast ist nach der Reparatur vor der Reparatur, so im Wochentakt.
Wünsche dir mal einen guten Handwerker der das einschätzen kann, vor allem sieht was Sache ist und vor allem kommt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo!

@ Kerstin_K: Danke! Ich lasse den Teil weg, schreibe den Rest und gebe den dann ab.

@ Ronald BW: Ja habe schon einige gefragt, die haben erst kurz vor Weihnachten Zeit.

Gruß,
Miro
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo!

Ich habe dazu mal eine blöde Frage.

Wenn ich mehrere Angebote einreiche, und das Jobcenter dann entscheidet wer den Auftrag bekommt, wer ist dann der Auftraggeber?

Das Jobcenter oder ich?

Gruß,
Miro
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
959
Bewertungen
1.726
Hallo!

Ich habe dazu mal eine blöde Frage.

Wenn ich mehrere Angebote einreiche, und das Jobcenter dann entscheidet wer den Auftrag bekommt, wer ist dann der Auftraggeber?

Das Jobcenter oder ich?

Gruß,
Miro
Ich glaube nicht, dass das JC entscheidet wer den Auftrag bekommt. Es entscheidet nur, in welcher Höhe du Geld bekommst. Der Auftraggeber bleibst du.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Ich brauchte nur zwei Kostenvoranschläge für die neue Heizung.
Den 2., teureren, hat mir mein Hausinstallateur besorgt.
Das JC hat mir dann nur den Installateur bewilligt.
Auftraggeber war ich, die Rechnung hab ich bekommen, überwiesen wurde auf meinen Wunsch direkt an den Installateur. (Der wusste von meinem "Status")

Meine Jalousie war ja ein Versicherungsfall und ich sollte auch 2 Kostenvoranschläge einreichen.
Habe dann mit der Versicherung geklärt, dass ich den Handwerker nehme, der zeitnah bereit ist, den Kleinauftrag zu übernehmen.
Denn ein Kostenvoranschlag ist auch kostenpflichtig und wird mit dem Auftrag verrechnet.
Mir schwebt da was von 40 Euro im Kopf rum.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo Larsson!

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe diese Frage gestellt weil ich denke sie ist eine Frage die Viele beschäftigt.

Außerdem habe ich heute ein echtes A*sch*och von Gärtner da gehabt.

Ich bin immer noch sehr auf geregt. Das ging alles so schnell.

Der kam und fing einfach an ohne an der Haustür zu klingeln und zu sagen das er da ist. Er fing einfach ohne vorheriges 'Hallo ich jetzt fang an'-Gespräch zwischen Gärtnern/Handwerkern und Auftraggebern.
Das war ganz anders, als das, was ich von anderen Gärtnern und Handwerkern gewohnt bin.

Der Gärtner wurde auch noch vom JC genehmigt. Was ich diesem Gärtner auch per Mail mitteilte.
Nur nimmt der Gärtner jetzt 50% höhere Kosten vom JC als im Kostenvoranschlag.

Den Kostenvoranschlag konnte ich nicht finden, als ich beim JC meinen SB fragte ob man den nicht zum Gärtnern nehmen könnte, der ist so günstig. Der macht dann Bäume fällen und Hecke schneiden.

JC genehmigte den Gärtner. Aber nur zum Bäume fällen und entsorgen, aber nicht zusätzlich wie mit den Gärtner abgesprochen noch Hecke schneiden.
(Dafür kam ein anderer Gärtner. Der meldete sich an und auch wieder ab. Eine wahre Freude! Auch weil dieser sehr freundlich war.)
Trotzdem wurde ein zusätzlicher Gärtner nur für das Bäume fällen genehmigt.
Der Gärtner schrieb gestern per Mail nur, er komme heute. Keine Uhrzeit.
Als ich diesen Gärtner fragte wann er denn kommen könne, außer heute, da wäre ich nicht da, kam keine Antwort vom Gärtner.

Ich kam tatsächlich erst 5 Minuten vor dem Gärtner wieder nach Hause.

Der fing an ohne zu sagen das er überhaupt da ist. Der fing an, zwei anstatt einen Baum zu fällen.
Ich dachte mir: Gut lass mal machen.
Er hat sich danach ungefragt in den Garten begeben, was er definitiv nicht mehr tun sollte.
Das habe ich ihm in Mails auch mehrfach geschrieben. Da kam nie eine Reaktion von diesem Gärtner drauf.
Ich versuchte noch diesem Gärtner zu sagen das er nur den ersten Teil des Angebots ausführen soll.

Doch der war schon ungefragt auf dem Grundstück, sägte fix einen Ast ab und behauptete sehr laut und wütend, er hätte den Auftrag von der Stadt und mit dem SB das so abgesprochen und dürfe das und er mache das jetzt so und ich solle mich nicht so anstellen ich hätte doch das SGB 2 auf meiner Seite und mir wurde doch für die Arbeit eine 4 stellige Summe genehmigt.

Ich habe dem Gärtner gesagt das er gehen soll, weil das weder das vereinbarte Angebot noch das was wir per Mail besprochen hatten war und ich das noch mit dem Preis klären will.

Der sagte noch mal, ich solle mich nicht so anstellen und mir klar werden was denn eigentlich will, für die Hecke sei doch schon jemand da gewesen und er hätte jetzt keine Lust mehr und gehe jetzt.

Auch sagte er, er könne heute den Schnitt nicht mehr mitnehmen. Wann er den abholt wisse er noch nicht.

Es geht mir einfach darum, das der einfach nicht auf MICH hört, und behauptet das der Auftrag von der Stadt kommt und SB ihm gesagt hat was getan wird.

Obendrauf nimmt er viel mehr Geld als abgesprochen.
25% mehr Geld wären mir egal. Aber 50%? Für was?

Es sollen angeblich nur 3 anstatt 8 Bäume raus.

Für das Geld hätte ich eine andere Firma auswählen können und noch meinen Rasen mit schneiden lassen können. Da wären dann 1 Azubi, 1 Gärtner und 1 Meister gekommen. Und die hätten ganz bestimmt nicht so gearbeitet.

Da kommt jetzt noch einiges an Ärger auf mich zu.

Ich mache mir jetzt Sorgen, dass im schlimmsten Fall das Jobcenter die gemachte Arbeit nicht bezahlt. Ich habe den Gärtner ja weggeschickt.

Gruß,
Miro
 
G

Gelöschtes Mitglied 67361

Gast
Hallo ela1953!

Entschuldige, das ich dich gestern überlesen habe.

Das hört sich gut an.

Ich denke das man das so auch ganz allgemein auf das JC, bei Reparaturen und anderen Aufträgen beziehen kann.


Gruß,
Miro
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten