Antrag auf Kleidergeld und Schulmaterial über Vorschussantrag stellen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jenie

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.198
Bewertungen
71
Hallo

da wir immer noch in Warteposition sind und wir nun einiges benötigen habe ich überlegt wie ich das machen könnte.
Der Amtsarzt der Stadt hier hat uns für erkrankten Sohn ein Attest ausgestellt da er inzwischen 20 Kilo zugenommen hat und neue Kleidung braucht, damit
wir für ihn Kleidergeld beantragen können.

Desweiteren brauche ich für die Jüngste Tochter Schulsachen bis nach den Ferien.

Ich schaffe es aber momentan nicht alles auch noch von dem bisschen was wir haben einzukaufen. Momentan bin ich schon froh das wir es hinbekommen noch genug zu Essen zu haben und die Kosten für Arzt Fahrten und Medis bekomme ich auch noch hin.

Momentan bekommt mein Erkrankter Sohn gar nichts mehr - weder Leistungen noch Kindergeld noch sonstwas und für den anderen Erwerbsfähigen bekomme ich nur Kindergeld und das ALG2 fehlt ja immer noch und wir müssen auf die Klage am Sozialgericht warten.

Nun habe ich überlegt es nützt mir ja nichts wenn ich diese Anträge da reinreiche - da bisher ja auf alles keiner reagiert an Anträgen.

Aber wie ist es denn wenn ich diese Anträge reinreiche und Gleichzeitig einen auf Vorschuss für das Kleidergeld und Schulpauschale? Würde das gehen weis das jemand?
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Damit machst du nur ein weiteres Fass auf, dass sowieso nicht bearbeitet wird.

Dein nichtsnutziger Anwalt braucht mal nen Tritt in den Allerwertesten, dass da irgendwas passiert - oder du wirfst ihn wegen Nutzlosigkeit raus und regelst das mit @gila s Hilfe allein.

Bzgl. Kleidung würde aktuell wohl nur eine örtliche Kleiderkammer o.ä. helfen, damit dein Sohn zumindest irgendwas zum Anziehen hat.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Hallo Jenie

Der Amtsarzt der Stadt hier hat uns für erkrankten Sohn ein Attest ausgestellt da er inzwischen 20 Kilo zugenommen hat und neue Kleidung braucht, damit wir für ihn Kleidergeld beantragen können.

Du kannst einen Antrag stellen und reiche dein Schreiben belegbar beim JC ein. mit Kope vom Attest.

Ich stelle dir mal ein Zitat und Link zur Info rein:

Die Erstausstattung mit Bekleidung erfasst in diesem Zusammenhang diejenigen Fälle, in denen so gut wie keine Ausstattung für die jeweilige Bedarfssituation vorhanden ist; etwa nach Gesamtverlust durch Wohnungsbrand oder aufgrund "außergewöhnlicher Umstände" (BT-Drs. 15/1514 S. 16).

Solche außergewöhnlichen Umstände können in einer erheblichen Gewichtsveränderung liegen, die bei Erwachsenen – im Gegensatz zu Kindern, die im Rahmen des Wachstums regelmäßig auf neue Kleidung angewiesen sind – nicht regelmäßig und damit planbar vorkommen (vgl. insoweit BSG, Urt. v. 23.3.2010 – B 14 AS 81/08 R; LSG Berlin-Bbg., Urt. v. 25.2.2010 – L 34 AS 24/09; LSG NW, Urt. v. 17.9.2008 – L 12 AS 57/07).

Quelle:Hartz IV - Empfänger hat Anspruch auf neue Kleidung bei nachgewiesener starker Gewichtsveränderung

und noch dieses Urteil vom BSG, Urteil vom 13.04.2011, - B 14 AS 53/10 R-

Bei der Erstausstattung an Bekleidung sind auch Bedarfe für verschiedene Jahreszeiten zu berücksichtigen, auch ist grundlegenden Hygienebedürfnissen Rechnung zu tragen; so ist durch die Anzahl der jeweils gewährten Kleidungsstücke die Notwendigkeit zu berücksichtigen, diese zu waschen und zu trocknen

Quelle:
Ob dir ein Vorschuss zur Erstausstattung bewilligt wird, kann ich dir leider nicht zu 100% beantworten, wichtig hierfür du
mußt einen aktuellen Kontoauszug vorlegen.

Nun habe ich überlegt es nützt mir ja nichts wenn ich diese Anträge da reinreiche - da bisher ja auf alles keiner reagiert an Anträgen.

Wie reichst du die Anträge ein, gegen Empfangsbestätigung?

Und zum Thema Schulsachen, lies mal bitte hier:

 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796
Also ich würde mal meinen dass bei euch doch eine besondere Dringlichkeit da ist auch wenn ihr gerade mal so überleben könnt und der Anwalt muss sich jetzt da mal ein bisschen dahinterklemmen, dass etwas vorwärts geht.

Die Anträge würde ich auf jeden Fall stellen, allein dami sie einfach gestellt sind, das ist zwar eine neue Baustelle aber die kann man dann auch wieder gesondert angreifen und anmahnen.

inzwischen schaut doch mal ob ihr eine Betreuung bekommen könnt seitens Caritas oder ähnliche Institutionen für die Belange von deinem erkrankten Sohn, denn die Unterstützung von einem Sozialpädagogen wäre hier vielleicht auch für die Zukunft gar nicht so schlecht. Es gäbe noch die Möglichkeit Stiftungsanträge für solche Sonderbedarfe wie bei deinem kranken Sohn zu stellen, wobei natürlich das Jobcenter immer eine vorrangige Leistung ist.
Habt ihr schon mit dem Behindertenbeauftragten bei euch in der Region einen Kontakt versucht?
Oder auch mal mit jemanden aus einer politischen Partei im Ort und dort den Fall mal schildern.
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.198
Bewertungen
71
Wir warten noch auf den Behindertengrad - kann noch 8 Wochen dauern
Am 29 diesen Monat ist Fristende von den 6 Monaten, dann machen wir mit dem Anwalt einen Termin für die Untätigkeitsklage
Ich habe auch schon überlegt ob ich nochmal zu der Caritas gehe - die Awo schreibt mich immer nur an - da hatte ich ja Betreuung im Januar beantragt und will den Hartz vier Bescheid sehen um dann Betreuung zu leisten... Habe gerade die Tage wieder einen Brief bekommen ob denn nun mal der Bescheid vorliege... Ohne Bescheid keine Entscheidung ob sie Gewähren können.

Ja stellen tue ich diese Anträge auf jeden Fall klar, ich überlege nur was ich mache gegen Geduldiges Papier... denn die reagieren ja nicht und garantiert auch nicht auf diese Anträge...
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796

Habt ihr euch zum Thema Persönliches Budget und Assistenz schon beraten lassen? das hat mit irgendeinem Bewilligungsbescheid von Jobcenter oder Sozialamt ja nichts zu tun und ist für Menschen mit Behinderungen oder die von Behinderung bedroht sind
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.198
Bewertungen
71
Habe heute mit Caritas gesprochen ... Siehe anderer Thread aber wir wollen zumindest mal sehen was man tun kann und wo genau welche Ansprüche noch geltend gemacht werden könnten vor allem im Punkt Mehrbedarf der ja absolut ungedeckt ist
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten