• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag auf Hartz IV oder auch nicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Manni

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#1
Hallo User,
zu später Stunde noch eine Frage:
wenn mein ALG I ausläuft und ich schon vorher weiß, daß ich durch meine gesparten Euros über den erlaubten Hartz IV Grenzen liege, muß ich dann trotzdem einen Antrag auf Hartz IV stellen und somit alles offenbaren, oder kann ich sagen ich bekomme kein Hartz IV und stelle deshalb erst gar keinen Antrag!?
Mit geht es darum, daß ich dem Amt nicht unbedingt meine kompl. persönlichen Verhältnisse darlegen muß und will. Ich meine auch gelesen zu haben, daß wenn man kein Hartz IV bekommt man sich trotzdem weiterhin arbeitssuchend melden kann
bzw. sollte.
Gruß Manni
 
E

ExitUser

Gast
#2
Manni Schumacher?

Hallo User,
zu später Stunde noch eine Frage:
wenn mein ALG I ausläuft und ich schon vorher weiß, daß ich durch meine gesparten Euros über den erlaubten Hartz IV Grenzen liege, muß ich dann trotzdem einen Antrag auf Hartz IV stellen und somit alles offenbaren, oder kann ich sagen ich bekomme kein Hartz IV und stelle deshalb erst gar keinen Antrag!?
Mit geht es darum, daß ich dem Amt nicht unbedingt meine kompl. persönlichen Verhältnisse darlegen muß und will. Ich meine auch gelesen zu haben, daß wenn man kein Hartz IV bekommt man sich trotzdem weiterhin arbeitssuchend melden kann
bzw. sollte.
Gruß Manni

Hei,

du mußt dich nicht bem Hartzamt melden. Du bist nicht verpflichtet das Antrags-Formular, falls man es dir schickt, auszufüllen, oder gar abzugeben. Falls von deiner Seite aus keine Forderung kommt, dann vergessen die dich.
Ob du dann noch FJ Weises Statistik der Arbeitssuchenden bereicherst, das bezweifle ich. Du kannst jederzeit auf Anzeigen und Ausschreibungen reagieren. Aber in der Bundesstatistik erscheinst du einmal als Nicht-mehr-Arbeitsloser. Mehr als das Glas Sekt das die Merkel dann dem FJ Weise spendiert, weil *er* einen Arbeitslosen angeblich in Arbeit (= nicht gemeldet) gebracht hat, wirst du nicht bekommen.

Andere lösen dein Problem mit dem zuviel angesparten Geld dadurch, daß sie (mindestens) ein halbes Jahr zuvor aufhören Geld angespart zu haben. Bei Flick und Becker verschwindet das Geld auch spurlos, bis es evtl. in Monaco, Österreicht, Schweiz, dem Sparstrumpf oder den Kaiman-Inseln wieder auftaucht.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#3
wer keinerlei Leistungen bezieht ist auch nicht krankenversicht...

Schon in die Überlegungen einbezogen?

Dopamin
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#4
wer keinerlei Leistungen bezieht ist auch nicht krankenversicht...

Schon in die Überlegungen einbezogen?

Dopamin
Das ist wohl wahr.
Außerdem hängt es von der Höhe deines "Vermögens" ab. Eine gewisse Summe darfst du ja haben.
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
782
Gefällt mir
358
#6
Die Auskunft ist richtig.
Man kann man den Hinweis und weitere Ausführungen unter diesem Link bei arbeitsagentur.de finden:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_279.../Allgemein/Alg-II-Kein-Arbeitslosengeld2.html

Ich erklär nochmal den Zusammenhang:

Wenn das Arbeitslosengeld ausläuft, kann man sich weiter arbeitssuchend melden.
Es ist sogar sinnvoll AlgII zu beantragen und sich dieses formell ablehnen zu lassen.
Dazu reicht z.B. ein unterschriebener Hauptantrag mit dem formlosen Hinweis, dass man wegen Vermögen nicht hilfebedürftig ist.
Die familiären und wirtschaftlichen Verhältnisse muss man dabei nicht offenlegen.

Der Grund liegt in § 58 SGB VI (Anrechnungszeiten zur Rentenversicherung):
"Anrechnungszeiten sind Zeiten, in denen Versicherte ...
....wegen Arbeitslosigkeit bei einer deutschen Agentur für Arbeit als Arbeitsuchende gemeldet waren und eine öffentlich-rechtliche Leistung
bezogen oder nur wegen des zu berücksichtigenden Einkommens oder Vermögens nicht bezogen haben.....".

Üblicherweise erhält man einmal jährlich eine Bescheinigung über die gemeldeten Anrechnungszeiten.
Ich persönlich halte es für zweckmässig, auch den Ablehnungsbescheid aufzubewahren, denn nach eigener Erfahrung kann es nach langen Jahren, wenn die ganze Sache schon vergessen ist, bei der Klärung des Rentenverlaufs zu Nachfragen kommen.

Beim Rentenberater kann man erfahren, ob und wie sich diese Anrechnungszeiten im konkreten Einzelfall auswirken.

Viele Grüsse

Cha
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#7
Da hilft nur das überschüssige Geld vorher ausgeben.
Jepp. Mach was Du schon immer machen wolltest, sei es ein halbes Jahr durch Südamerika touren, Indischen Tanz und Ayurveda in Indien lernen, eine Zeit in einem Kloster leben, kurz was auch immer durch das Geldverdienen zeitlich unmöglich gewesen ist.

Die Erfahrung kann Dir dann niemand mehr wegnehmen.

Viel Spass dabei
 

Manni

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#8
Hallo Cha und andere User,

danke für die ausführlichen Informationen. Wenn man sich also nicht unbedingt offenbaren muß beruhigt mich dies ein wenig.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß ich im Dezember die 58er Regelung unterschreiben will. Hat dies evtl. nachteilige Auswirkungen auf die vorher beschriebenen Bedenken?

Gruß Manni
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#9
Die soll doch abgeschafft werden Ende des Jahres so wie ich es verstanden habe. Gabs aus B5 im Radio einen Bericht dürber, hab aber nicht genauer zugehört weil es mich nicht betrifft.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten