Antrag auf Gasabschlag ein Jahr im Voraus stellen?

Leser in diesem Thema...

juergen1958

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Apr 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Hallo,
ich wohne in einem nicht isolierten Altbau mit Etagenheizung. Dort muss ich bei meinem jetzigen Anbieter 12 monatliche Abschläge im Jahr bezahlen. Im Laufe des Novembers gibt es dann eine Abrechnung, wo auch neue Abschläge festgelegt und gefordert werden. Mein alter Anbieter hat den November mit Abschlagszahlungen ausgesetzt, so dass ich nur den Dezember auslegen musste. Beim neuen Anbieter muss ich jeden Monat Abschläge bezahlen, daher hatte ich Anfang Oktober beim Jobcenter ein Antrag auf Abschläge für die Abschläge des Gaslieferanten gestellt. Dieser wurde und wird nach Auskunft des Jobcenters nicht bearbeitet; es wird die Jahresabrechnung abgewartet, so dass ich zumindest noch den Abschlag für Dezember vorstrecken muss.

Nun habe ich zwei Fragen:

- Ist dies so rechtest?
- Falls nicht, sollte ich dann so ein Jahr im Voraus den Antrag stellen?
Dann könnte ich nach einem halben Jahr wegen Untätigkeit klagen und habe Hoffnung, nicht in die Miesen zu kommen?

Viele Grüße
Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExUser 2606

Gast
Ich bin der Ansict, dass die KDU so zu zahlen ost, woe sie anfällt. Wenn Dein Anbieter durchgängig Abschläge verlangt, dann hat das JC die zu zahlen und nicht auf die Abrechnung zu warten.
 
Oben Unten