Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz - Zahlung rückwirkend? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

HansDieter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
261
Bewertungen
23
Hab da mal eine Frage.

Im Falle einer Sanktion, wird ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim SG gestellt. Wird, wenn diesem Antrag statt gegeben wird, das ALG II nur für die/den kommenden Monat/e gezahlt, oder auch rückwirkend?

Bei mir startet nämlich am Mittwoch der letzte Monat der Sanktion und der Antrag läuft noch. Werde aber heute im Laufe des Tages mal beim SG anrufen. Ob die überhaupt telefonisch Auskunft geben?

Wenn der Monat jetzt angebrochen sein sollte ohne Entscheidung, fehlt es doch dann am Anordnungsgrund und ich müsste die endgültige Entscheidung abwarten. Somit wär die ganze Sache ja für die Katz gewesen!?
 
E

ExitUser

Gast
Im Falle einer Sanktion, wird ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim SG gestellt. Wird, wenn diesem Antrag statt gegeben wird, das ALG II nur für die/den kommenden Monat/e gezahlt, oder auch rückwirkend?
Es wird, sobald ein Beschluss vorliegt, sofort alles bezahlt, was man dir schuldet. Auch wenn es mitten im Monat ist. Ansonsten kannst du eine Antrag auf Vollstreckung stellen.

Bei mir startet nämlich am Mittwoch der letzte Monat der Sanktion und der Antrag läuft noch. Werde aber heute im Laufe des Tages mal beim SG anrufen. Ob die überhaupt telefonisch Auskunft geben?
Mach das bitte nicht, wenn es nicht wichtig ist. Wenn der Antrag noch läuft, liegt kein Beschluss vor und es liegt auch kein Anlass zur Zahlung vor. Du bekommst - sofern der Beschluss positiv für dich ausfällt - alles auf einmal überwiesen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten