• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag auf ein Darlehn beim Jobcenter

E

ExitUser

Gast
Moin, Moin,

ich beabsichtige einen Darlehnsantrag beim Jobcenter zu stellen, da ich mein Auto reparieren lassen will und es für den TÜV vorbereiten muss.

Denke mit 500 € komme ich hin, nur stellt sich mir die Frage, wie ich diesen Antrag begründen soll. Ich möchte den Betrag mit 50 € zurückzahlen obwohl ich nur maximal 39,10 € müsste.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Gorch Fock,

da sehe ich meines Erachtens nur bei beruflichen oder gesundheitlichen Gründen eine Chance.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Jeder kommt mal in die Situation, das er dringend Geld braucht und dieses evtl beantragt werden könnte.

Aber Du hast allein heute für drei Dinge ein Thema aufgemacht, die Du beantragen willst.
Einmal für Kleidung, dann für Medikamente und nun für die Reparatur für ein Auto.

Du machst Dich unglaubwürdig und wegen solchen Leuten wie Dir regt sich die Allgemeinheit zurecht auf.
(Die kriegen ja alles was sie brauchen)
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Du könntest den mir gegebenen Ratschlag selber auf Dich anwenden und dann brauchste ja ein funktionierendes Auto.
Dann könntest Du auf jeden Fall ein Darlehen bekommen. :biggrin:

Ich hatte für Reparaturen immer wen außer Verwandschaft und manchmal helfen ja auch die Freunde? :icon_knutsch:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Ghansafan,

das befürchte ich allerdings auch, denn ich kann aktuell keine Dinge
mehr geltend machen, wie Waschmaschine und Kühlschrank,
da ich diese durch Stiftungen anrechnungsfrei erhalten habe. Neben den Sachleistungen habe ich noch knapp 1.000 € vom Bundespräsidenten
und einer großen Stiftung als Barleistung anrechnungsfrei bekommen habe.
Die Beträge wurden von mir dem JC gemeldet und sind anrechnungsfrei.

§ 11a SGB II Nicht zu berücksichtigendes Einkommen

(1) Nicht als Einkommen zu berücksichtigen sind
1.
Leistungen nach diesem Buch,
2.
die Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz und nach den Gesetzen, die eine entsprechende Anwendung des Bundesversorgungsgesetzes vorsehen,
3.
die Renten oder Beihilfen, die nach dem Bundesentschädigungsgesetz für Schaden an Leben sowie an Körper oder Gesundheit erbracht werden, bis zur Höhe der vergleichbaren Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz.
(2) Entschädigungen, die wegen eines Schadens, der kein Vermögensschaden ist, nach § 253 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs geleistet werden, sind nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
(3) Leistungen, die aufgrund öffentlich-rechtlicher Vorschriften zu einem ausdrücklich genannten Zweck erbracht werden, sind nur so weit als Einkommen zu berücksichtigen, als die Leistungen nach diesem Buch im Einzelfall demselben Zweck dienen. Abweichend von Satz 1 sind als Einkommen zu berücksichtigen
1.
die Leistungen nach § 39 des Achten Buches, die für den erzieherischen Einsatz erbracht werden,
a)
für das dritte Pflegekind zu 75 Prozent,
b)
für das vierte und jedes weitere Pflegekind vollständig,
2.
die Leistungen nach § 23 des Achten Buches.
(4) Zuwendungen der freien Wohlfahrtspflege sind nicht als Einkommen zu berücksichtigen, soweit sie die Lage der Empfängerinnen und Empfänger nicht so günstig beeinflussen, dass daneben Leistungen nach diesem Buch nicht gerechtfertigt wären.
(5) Zuwendungen, die ein anderer erbringt, ohne hierzu eine rechtliche oder sittliche Pflicht zu haben, sind nicht als Einkommen zu berücksichtigen, soweit
1.
ihre Berücksichtigung für die Leistungsberechtigten grob unbillig wäre oder
2.
sie die Lage der Leistungsberechtigten nicht so günstig beeinflussen, dass daneben Leistungen nach diesem Buch nicht gerechtfertigt wären.



Danke für Deine Ausführungen. Ich warte jetzt ab, was noch an Zuschriften herein gereicht wird.

Vielen Dank!:smile::smile::smile:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.269
Bewertungen
13.545
Der Herr Bundespräsident kam hereingeschwebt und stiftete.

Ist dieser Vorgang reproduzierbar?
 
E

ExitUser

Gast
Liebe Charlot,
Lieber Texter 50,

wenn Du/Ihr schreibt:

Jeder kommt mal in die Situation, das er dringend Geld braucht und dieses evtl beantragt werden könnte.

da hast Du natürlich völlig recht. Dem kann niemand widersprechen. Unsere Steffi aus dem Schlemmerbistro sagte immer:

Es ist, wie es ist

Ich habe heute, wie Du zurecht festgestellt hast, drei Beiträge aufgemacht.
Beantragen will ich

Erstaustattung für Kleidung
Einmaliger Bedarf für Medikamente
Darlehn für etwas, was ich noch genau bestimmen muss.


Ich mache mich unglaubwürdig? Och, Du das ist mir völlig neu. Wie kommst Du darauf?
Ich tue nichts anderes als das, was uns unsere Regierung per Gesetz anbietet.
Wenn es diese Gesetze nicht gibt, dann werden die beim JC ganz fürchterlich was zu lachen haben über diesen Blödmann der solche Anträge stellt.
Und wenn es diese Gesetze gibt, so kann ich lachen, genauso wie die VW Leute bei der Porsche Übernahme.
Durch einen blöden Fehler im Gesetz hat das den Staat 1.500.000.000 € gekostet.
In meinen Fall kommt Herr Schäuble mit 751 € für meine Kleidung Erstausstattung zuzüglich 600 € Medikamente = 1.351 € hin also lächerlich wenig,
denn das Darlehn von 500 € zahle ich zurück und zwar zinsfrei, würde ich dieses aber mit 4 % berechnen dann wären das auch nur 20 €.

Ich könnte also damit leben, wenn sich Leute wegen mir aufregen. So haben sie Beschäftigung.

Ich bin im privaten Bereich nicht gern abhängig von Leuten und zahle lieber für eine Leistung einen fairen Preis.

LG:smile::smile::smile:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Lieber Texter50,

Ich bin im privaten Bereich nicht gern abhängig von Leuten und zahle lieber für eine Leistung einen fairen Preis.

LG:smile::smile::smile:
Verwandschaft oder Freunde oder gute Bekannte, die hindern nicht an Unabhängigkeit. Magst Du die nicht fragen, dann ist das Deine Sache. Ich habe Dir nur einen Vorschlag gemacht. :wink:
Ich frage mich allerdings, ob Dir wer helfen mag, wenn Du Dich außerhalb des Forums exakt so artikulierst und aufführst wie hier. :icon_stop:
Ich denke, ich muss das nicht weiter ausführen?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Herr Ozymandias,

Nein der Herr Bundespräsident kam nicht hereingeschwebt.
Wenn Du auf die Seite des Bundespräsidialamtes gehst,
dann findest Du dort die Einträge, wie man Zuwendungen vom Bundespräsidialamt bekommt.

Briefanschrift: Bundespräsidialamt, 11010 Berlin
http/www.bundespraesident.de
poststelle@bpra.bund.de

Ich hätte Dir gern den Ausdruck der Zuwendung anomymisiert
eingestellt. Leider klappt das hochladen nicht.
Gezahlt wurden 450 €

LG:smile::smile::smile:

zu dem Thema Darlehn warte ich ab, was noch an Zuschriften kommt.

Ps: ich bin höflich und nett oder habe ich nur einen einzigen Menschen hier beleidigt?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.269
Bewertungen
13.545
Danke für die Briefanschrift, damit ist mir schon geholfen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Ozymandias,

solltest Du ernsthaft erkrankt sein so helfen wir Stiftungen weiter.
An Stiftungsadressen kommst Du über die Beratung durch die Caritas,
respektive der Inneren Mission.

Mit der Beantragung hast Du nicht viele Probleme. Das geht sehr schnell
und unkompliziert. Jede Stiftung hat ihre eigenen Bedingungen,
die zu erfragen sind. Einige zahlen bar, andere nur direkt an den Lieferanten
beispielsweise für die Waschmaschine oder den Kühlschrank.

Außerdem gibt es in Berlin eine Informationsstelle für alle Stiftungen.

LG :smile::smile::smile:
 

HartzerIst

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Nov 2013
Beiträge
147
Bewertungen
1
Liebe Charlot,
Lieber Texter 50,

wenn Du/Ihr schreibt:

Jeder kommt mal in die Situation, das er dringend Geld braucht und dieses evtl beantragt werden könnte.

da hast Du natürlich völlig recht. Dem kann niemand widersprechen. Unsere Steffi aus dem Schlemmerbistro sagte immer:

Es ist, wie es ist

Ich habe heute, wie Du zurecht festgestellt hast, drei Beiträge aufgemacht.
Beantragen will ich

Erstaustattung für Kleidung
Einmaliger Bedarf für Medikamente
Darlehn für etwas, was ich noch genau bestimmen muss.


Ich mache mich unglaubwürdig? Och, Du das ist mir völlig neu. Wie kommst Du darauf?
Ich tue nichts anderes als das, was uns unsere Regierung per Gesetz anbietet.
Wenn es diese Gesetze nicht gibt, dann werden die beim JC ganz fürchterlich was zu lachen haben über diesen Blödmann der solche Anträge stellt.
Und wenn es diese Gesetze gibt, so kann ich lachen, genauso wie die VW Leute bei der Porsche Übernahme.
Durch einen blöden Fehler im Gesetz hat das den Staat 1.500.000.000 € gekostet.
In meinen Fall kommt Herr Schäuble mit 751 € für meine Kleidung Erstausstattung zuzüglich 600 € Medikamente = 1.351 € hin also lächerlich wenig,
denn das Darlehn von 500 € zahle ich zurück und zwar zinsfrei, würde ich dieses aber mit 4 % berechnen dann wären das auch nur 20 €.

Ich könnte also damit leben, wenn sich Leute wegen mir aufregen. So haben sie Beschäftigung.

Ich bin im privaten Bereich nicht gern abhängig von Leuten und zahle lieber für eine Leistung einen fairen Preis.

LG:smile::smile::smile:
So nebenbei: Das JC ist keine Bank.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Moin, Moin,

ich beabsichtige einen Darlehnsantrag beim Jobcenter zu stellen, da ich mein Auto reparieren lassen will und es für den TÜV vorbereiten muss.

Denke mit 500 € komme ich hin, nur stellt sich mir die Frage, wie ich diesen Antrag begründen soll. Ich möchte den Betrag mit 50 € zurückzahlen obwohl ich nur maximal 39,10 € müsste.

LG:smile::smile::smile:
Du hast doch erst letztes Jahr über 2000 € von Stiftungen abgegriffen. Unter anderen Nicks hattest du schon andere Foren damit genervt und empfanden dich als dreistgierig. Nun schon wieder das Theater?
 
E

ExitUser

Gast
Guten Morgen schnuckelfürz,

es hat Dich niemand gezwungen auf meinen Beitrag zu antworten. Hilfe für andere Menschen ist Programm in diesem Forum.

Stimmt, ich habe mir die Mühe gemacht Stiftungen anzuschreiben und habe sogar Bargeld und Sachspenden im Wert von 2.500 € erhalten. Völlig legitim, vom JC als anrechnungsfreie Einnahme geprüft und war in Foren unter einem anderen Nicknamen unterwegs.

Nun frage ich mich, ist es verboten sich irgendwo um anrechnungsfreie Einnahmen zu kümmern?

Ist es verboten sich in anmeldungsfreien Foren mit verschiedenen Nicknamen einzuloggen?

Also, was willst Du von mir? Ich habe mich so verhalten, wie es die Statuten der Foren vorsehen. Außerdem ist es nicht meine Sache, wie jemand empfindet. Es ist sein Empfinden und er darf es gern behalten.


LG:smile::smile::smile:
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Also, was willst Du von mir? Ich habe mich so verhalten, wie es die Statuten der Foren vorsehen. Außerdem ist es nicht meine Sache, wie jemand empfindet. Es ist sein Empfinden und er darf es gern behalten.


LG:smile::smile::smile:



Er darf es aber auch gern mitteilen. So wie du. Ist ein Forum. Gibt Antwortbutton. Schickes Ding, kennst du auch und nutzt du auch weidlich.
Dieses Recht gilt für alle. Und seltsamerweise bist du derjenige, der andere gern zur Arbeit antreibt. Dafür hast du keine Zeit, denn DUUUUU bist ja mit Abgreifen beschäftigt, ColinArcher, CuttySark, was weiß ich.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ibuR,

Du scheinst ein Problem zu haben:

Dafür hast du keine Zeit, denn DUUUUU bist ja mit Abgreifen beschäftigt, ColinArcher, CuttySark, was weiß ich.

So ein Tag hat für jeden von uns 24 Stunden in denen er sich beschäftigen kann. Ich beschäftige mich mit dem Inhalt von Gesetzen und ziehe daraus Vorteile, wie jeder andere von uns das auch versucht.

Was hast Du gegen mehr Einnahmen einzuwenden, wenn sie gesetzlich legal sind. Vermutlich nichts.

Also was soll das frage ich mich und warum immer dieser Bezug auf andere Nicknamen? Welchen Sinn macht das und bringt es Dir oder mir Vorteile.
Ich kenne noch viele Nicks.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo an Alle,

ich habe mal eine Runde Danke geschmissen aus Freude darüber heute darüber informiert worden zu sein, eine Voll-EU Rente zu beziehen.

Danke Euch Allen für die großartige Unterstützung.

LG :smile::smile::smile:
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Guten Morgen schnuckelfürz,



Nun frage ich mich, ist es verboten sich irgendwo um anrechnungsfreie Einnahmen zu kümmern?



Also, was willst Du von mir? Ich habe mich so verhalten, wie es die Statuten der Foren vorsehen. Außerdem ist es nicht meine Sache, wie jemand empfindet. Es ist sein Empfinden und er darf es gern behalten.


LG:smile::smile::smile:
Nö, aber Bescheidenheit ist nicht gerade eine Zier von dir. Du brüstest dich damit. Das kommt nicht gut an bei den Mitmenschen, wenn man immer nur darauf aus ist, gierig alles abzugreifen, was nur möglich ist. Und auch schon damals hat man dir kaum geglaubt, was du so erzählst. Alles viel zu angeberisch hochtrabend.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Hallo an Alle,

ich habe mal eine Runde Danke geschmissen aus Freude darüber heute darüber informiert worden zu sein, eine Voll-EU Rente zu beziehen.

Danke Euch Allen für die großartige Unterstützung.

LG :smile::smile::smile:
Dann hat sich das Darlehen beim JC zwecks Autoreparatur ja erledigt.
Ebenso der Antrag für Medikamente und Kleidung. :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Charlot,

theoretisch schon aber praktisch nicht. So ein Bescheid wird zentral ausgedruckt
und geht morgen in den Versand. Der Versand erfolgt aber nicht an mich sondern an den SoVD, der mir den Bescheid erst einmal kurz überprüfen und ihn mir zuschicken muss.

Den Bescheid werde ich am 15. oder 16. in der Post haben. Um den 20. August mache ich dann einen Termin für Ende September, da ich vom 25. August in der Kur bin. Zurück bin ich in der 39. Woche also Ende September. Also werde ich am 29./30. September den Termin wahrnehmen und mir eine Zweitmeinung im Oktober einholen.

Also sagen wir mal zum 1. November könnte es etwas werden, wenn der Bescheid der Rentenversicherung in Ordnung ist. Wenn nicht könnte es Februar 2015 werden...........

Du weißt doch selber, wie lange Behörden brauchen um Dinge zu bearbeiten.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo schnuckelfürz,

ehrlich gesagt muss mir auch keiner glauben. Dafür kann ich mir nichts kaufen.
Ich gehe meinen Weg, so wie es schon der alte Frank Sinatra machte.

Frank Sinatra - My Way - YouTube

Es reicht mir ehrlich gesagt, wenn andere Bescheiden sind


LG:smile::smile::smile:
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Hallo schnuckelfürz,

Es reicht mir ehrlich gesagt, wenn andere Bescheiden sind
Bescheidenheit bedeutet unter anderem auch, das man das nicht großartig großspurig in Foren damit noch groß angibt. Wegen Leuten wie dir, werfen uns die Medien nämlich immer wieder in einen Topf. Du bist ein gefundenes Fressen für solche Beiträge, die du so abgibst.

Aber Selbstverliebte kennen offensichtlich keine dezente Zurückhaltung.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo schnuckelfürz,

?????????? ich stelle fragen, die ich gern beantwortet hätte. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin mein Leben lang bescheiden gewesen. Wie stellst Du dir vor könnte ich unbescheiden sein?

Ich mache nichts anderes als Gesetze, die unsere klugen Leute im Bundestag für uns beschlossen haben, zu nutzen. Dabei gibt es kein ausnutzen, weil die Anträge nur von mir gestellt werden und nicht befürwortet werden. Das machen neutrale Personen.

Ich mache nichts anderes, wie jeder andere auch.

Mach Dir mal keine Sorgen um mich, mach Dir bitte lieber Sorgen um die Menschen, die nicht gegen das SGB II angehen.

LG:smile::smile::smile:
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Hallo schnuckelfürz,



Ich mache nichts anderes, wie jeder andere auch.
LOL. Ich und viele andere sind mit Sicherheit nicht so wie du. Ich war auch krebskrank, habe aber bestimmt nicht in Foren groß gefragt, gebettelt und damit angegeben, wieviel ich schon von Stiftungen und vom BP abgegriffen habe. Das hatte ich schon von der Sozialstation u.ä. erfahren, was ich machen kann. Dazu bedarf es echt keines Forums. Aber hauptsache, du hast das letzte Wort. Kennt man ja schon von dir.
 
E

ExitUser

Gast
Moin, Moin schnuckelfürz,

vielleicht könntest Du einfach akzeptieren, dass Menschen
sehr unterschiedlich sind. Du reagiert so, wie Du es tust.
Ich mache es, wie ich es für richtig erachte.

Ich empfinde mein Auftreten nicht als betteln und vor allem
nicht als angeben. Womit sollte ein Mensch angeben,
der er schon im Dreck liegt, wie ALG II Bezieher. Dazu müsste
man sehr unterbelichtet sein. Lach!

Wie wäre es mit der Annahme, dass ich schlicht weg sachliche
Auskünfte treffe. Du versuchst Dich an mir zu reiben, aus
welchen Gründen auch immer.

Wie wäre es, wenn Du mit mir nicht klar kommst, mich einfach
links liegen zu lassen. So könntest Du mehr Zeit damit verbringen
Leuten, die Dir gefallen, Hilfeleistungen zu geben.
Sie werden Dir sehr dankbar sein.

LG:smile::smile::smile:
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Wie wäre es, wenn Du mit mir nicht klar kommst, mich einfach
links liegen zu lassen.

LG:smile::smile::smile:
Das ist leider nicht möglich, daDu Dich selbst in den Vordergrund stellst und mit Deinen Taten prahlst.

Wie wäre es, wenn Du weiterhin alles absahnst und still genießt, anstatt dies großkotzig hier zu verkünden.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
Jeder kommt mal in die Situation, das er dringend Geld braucht und dieses evtl beantragt werden könnte.

Aber Du hast allein heute für drei Dinge ein Thema aufgemacht, die Du beantragen willst.
Einmal für Kleidung, dann für Medikamente und nun für die Reparatur für ein Auto.

Du machst Dich unglaubwürdig und wegen solchen Leuten wie Dir regt sich die Allgemeinheit zurecht auf.
(Die kriegen ja alles was sie brauchen)
Hallo,

das Ding ist, wenn er es tatsächlich genehmigt bekommt, lässt es die gesetzliche Regelung sogar zu.
Da könnte man sich fragen, warum man selber nicht auch derart agiert und Geld beantragt.
Meine Art ist es auch nicht, daher werden meine Anträge wohl meist negiert.
Doch wenn man mit der Einstellung an die Dinge herangeht, dass sie einem zustehen, scheint es tatsächlich zu funktionieren.

Manchmal scheint man schlicht zu schamhaft zu sein- oder nicht dreist genug.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Manchmal scheint man schlicht zu schamhaft zu sein- oder nicht dreist genug.
Ich denke, dass gerade die wirklich Bedürftigen oft gar nicht wissen, an welche Stellen sie sich wenden könnten, um Ansprüche einzulösen, die sie tatsächlich haben. :icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo goodwill,
Hallo Texter 50,

ich habe mich bei Euch für Eure Antworten gedankt, weil ihr mir aus dem Herzen spricht. Viele Leute kümmern sich nicht um die Ansprüche, die sie gesetzlich haben oder empfinden es als Verweigerungshaltung der Behörden, wenn sie Ablehnungen bekommen. Ich reiche nichts ein, was nicht bewilligt werden kann, weil das Unsinn wäre und vergeudete Zeit.


Meine Vorhaben bereite ich gut vor, durchsuche das Internet, recherchiere, wo immer es möglich ist, bin im SoVD und trage nur Dinge vor, die man mir bewilligen muss. Die Sachbearbeiter wissen, dass meine Anträge Hand und Fuß haben. Sie sind immer mit Aktzenzeichen versehen, sodass sich Sachbearbeiter einlesen können.

Heute Morgen war ich beim JC und habe meine Nebenkostenerhöhung eingereicht und einen Antrag auf Medikamentenübernahme gestellt.
Mit dem von mir geplanten Darlehnsantrag, sehe ich keine Möglichkeiten ihn zum jetzigen Zeitpunkt durchzusetzen, da mir die richtige Begründung fehlt. Daher recherchiere ich weiter.

Auch mit dem Antrag auf Erstausstattung für Bekleidung warte ich bis nach meiner Kur und stelle ihn dann.

LG :smile::smile::smile:

PS: Hallo Texter50, wenn Du schreibst: Ich denke, dass gerade die wirklich Bedürftigen oft gar nicht wissen, an welche Stellen sie sich wenden könnten, um Ansprüche einzulösen, die sie tatsächlich haben.
, so hast Du sicherlich recht. Man sieht es an den Zuwendungen, die ich bekomme und ich halte mich streng an Gesetze und Verordnungen, weil ich sonst angreifbar wäre.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Mit dem von mir geplanten Darlehnsantrag, sehe ich keine Möglichkeiten ihn zum jetzigen Zeitpunkt durchzusetzen, da mir die richtige Begründung fehlt. Daher recherchiere ich weiter.
Ja, das kannst du tun. Anträge stellen ist nicht verboten. Aber Gründe müßtest du schon selbst haben, denn du weißt evtl., warum du auf dein Auto angewiesen bist. Ich nicht. ich kann da gar nicht helfen.
Ich sehe diesen Thread hier so:
Da kommt einer daher, der schon längst bekannt ist, der weiß, wie man Sozialleistungen und weitere Unterstützung bekommt, der das auch gar nicht verschweigt und dann hier ---dafür--niedergemacht wird.
Da kommen andere daher, die auf weniger ehrliche Art zu Leistungsgewährung der unterschiedlichsten Art kommen wollen, und werden hier mit Ratschlägen überhäuft, wie man auch das kleinste Krümelchen noch abgreifen kann. Nach dem alten Ulbricht-Motto: "Es isd noch viel mehr aus unseren Bedriebn rauszuholn".
Da klopfen sich die Möchtegern-Winkel-Advokaten noch für auf die Schulter.
Und da kommen wieder andere daher, die wollen nur das Allerallergeringste und oft nur ne Formulierungshilfe. Die werden dann bis zum Erbrechen mit Widerspruch, EA, Klage bis zum höchsten Gericht gedrängt.
Es ist also verschieden. Und es kommt drauf an.

Und das ist gut so. Jeder, wie er kann. Aber ehrlich.
Dich für die Unwissenheit resp. Dummheit anderer vorzuführen oder gar verantwortlich zu machen---führe zu weit.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Caso,

danke für Deine Worte. Ich habe ehrlich gesagt in meinem Leben immer den Wind von vorn abbekommen. Daran störe ich mich nicht, weil ich schaue, was sich hinter den Worten versteckt.

Es ist immer derselbe Scheiß...man versucht mich zu diskreditieren mit Nicks aus der Vergangenheit. ColinArcher und CuttySark haben sie noch behalten. 30 Nicks andere nicht. Nur was soll so ein Quatsch. Ich will kurz Dinge geklärt haben, dann bin ich wieder weg, weil sich in Foren doch nur gestritten wird anstatt aktiv sich im Kampf gegen das SGB II einzusetzen. Hier hat man die große Klappe in der Anonymität, aber draußen sind sie zu feige auf Demonstrationen zu gehen oder sich zum HARTZ IV Bezug zu bekennen.

Für mich ist die ALG II Zeit nun rum. Die Information EU-Vollrentner zu werden habe ich durch die Ablehnung eines Kurantrages schon bekommen. Den Bescheid noch nicht. Ich lasse mir jetzt sehr viel Zeit den besten Weg des "Abgangs" zu finden.

LG:smile::smile::smile:

LG
 
E

ExitUser

Gast
Hallo GorchFock,

als EM-Rentner wird es auch schwieriger, da man, so man denn ohne weitere Unterstützung auskommt, weniger weitere Hilfen beantragen kann. Mit der Einführung von Hartz IV wurden viele Dinge, die früher nach Einkommensgröße beurteilt wurden, durch die Art des Einkommens beschieden.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo goodwill,

das ist mir schon klar. dass sich die Dinge von 1998 an im sozialen Bereich sehr verändert haben. Die ganze Bürgerschaft hat den Schlaf der Gerechten gehalten, denn auf die Straße zu gehen und für seine Rechte einzutreten ist halt anstrengend.

2002 wurde die große Rentenreform verschlafen.
2003 die 50% Kürzung der Sterbegeldversicherung
2004 die 50% die verblieben werden zum 1. April abgeschafft.
2005 die Einführung des SGB II

Im Januar 2005, Hartz IV war gerade geboren, preist Schröder auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos sein Kind: "Wir haben unseren Arbeitsmarkt liberalisiert. Wir haben einen der besten Niedriglohnsektoren aufgebaut, den es in Europa gibt.

Wir haben Klasse weiter gepennt und wurden eben fürstlich belohnt. Hamburger Luxushotel zahlten den Reinigungskräften 3 bis 4 €. Man hielt in den Foren Maulaffen feil.

Man kann die Unternehmerschaft und Herrn Schröder nur beglückwünschen.
Sein Vorhaben hat prima geklappt. Wie ruhig es im Sektor der Langzeitarbeitslosen ist sieht jeder der offenen Auges durch die Stadt geht.
So leid es mir tut aber ich werde mich nicht beklagen. Dieser Coup war ein Lehrstück sondergleichen.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo GorchFock,

geschlafen wurde seitens der Transferleistungsempfänger auch, da sie dachten, mit ALG II würden sie den Makel des Sozialschmarotzers loswerden, der sich auf Kosten des Staates saniert. Mit ALG II galt man schließlich als arbeitssuchend.
Dass ALG II heute ein viel größerer Makel zu sein scheint, bzw. ein staatliches Programm, die Bürger gegeneinander auszuspielen, hatten damals wohl die wenigsten auf dem Schirm.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo goodwill,

das befürchte ich ist anders von Herrn Schröder geplant gewesen. Die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe macht Sinn. Die angedachte Konstruktion von Peter Hartz war eine völlig andere. Sein Regelsatz hätte bei über 500 € gelegen, was Herr Schröder nicht akzeptieren konnte,
weil er den Niedriglohnsektor aufbauen wollte, was ihm auch hervorragend gelungen ist. Nicht umsonst hat der Mann ein Gehalt im Millionenbereich.

LG:smile::smile::smile:
 
Oben Unten