Antrag auf Bildungsgutschein

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LilaLaune

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu im Forum und muss leider gleich meine erste Frage stellen.
Vorab: mein Problem habe ich mit einer wirklich sehr unfreundlichen SB vom Jobcenter Neukölln. :icon_twisted:
Anfang Januar habe ich einen Antrag auf Bildungsgutschein gestellt und per Post ans JC gesendet. Ein paar Wochen später hatte ich einen Termin (nicht speziell für meinen Antrag, sondern allgemeines Gedöns) wo wir auch über meinen Antrag gesprochen haben. Meine SB sagte mir, dass sie den Antrag ablehnt und nannte folgende (für mich wirklich undurchsichtigen) Gründe: Bildungsgutschein gibt es nur für Langzeitarbeitslose und auch nur dann, wenn eine Maßnahme zu einem Beruf gefördert wird in dem man anschließend versicherungspflichtig beschäftigt wäre. Ihrer Meinung nach sei man das nicht in der von mir gewünschten Fachrichtung. Da ich das alles mehr als haltlos empfand und die ganze Zeit das Gefühl hatte sie wolle sich bloß keine Umstände machen und mich abwimmeln, bestand ich auf einen schriftlichen Bescheid. Ich wies sie auch nochmals darauf hin, dass ich mich zu dieser Maßnahme bis zum 10.2. anmelden müsse um sie beginnen zu können.
Nun, seitdem geschah: NICHTS. Auf E-Mails reagiert die gute Dame nicht, obwohl sie mir das bei unserem letzten Gespräch noch als von ihr bevorzugtes Kommunikationsmittel nannte :icon_rolleyes:
Mit dem Maßnahmenträger habe ich nun schon einmal das Problem besprochen und von dieser Seite ermöglicht man mir auch eine spätere Anmeldung. Der Kurs beginnt erst zum 1.3.
Nächste Woche habe ich nochmal einen Termin mit meiner griesgrämigen SB... wieder nur allgemeines Gedöns wo sie mir vermutlich wieder ein paar vollkommen ungeeignete Vermittlungsvorschläge andrehen wird. Das Thema Bildungsgutschein ist mir aber sehr wichtig, ich möchte meine Arbeitslosigkeit als Chance sehen mich beruflich weiter zu bilden.
Wie soll ich nun am besten vorgehen? Mündlich werde ich sicher nichts bei ihr erreichen. Macht es Sinn vorab nochmal ein Schreiben mit dem Verweis auf die Dringlichkeit zu senden? Evt. gleich eine Frist zu setzen? Vielleicht direkt an ihren Vorgesetzten?
Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.
Liebe Grüße!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Hallo LilaLaune,

hast du ggf. schon einen Kostenvoranschlag vom
Bildungsträger?


Kannst du eventuell an Hand von Stellenangebote darauf aufmerksam machen, das gerade in diesem Bereich viele Angebote vorhanden sind, dann würde ich diese
auch als "Beleg" miteinbringen!

Bildungsgutschein gibt es nur für Langzeitarbeitslose und auch nur dann, wenn eine Maßnahme zu einem Beruf gefördert wird in dem man anschließend versicherungspflichtig beschäftigt wäre. Ihrer Meinung nach sei

Hmm ist deine Weiterbildung nicht in Hinblick auf deinen Beruf?

:icon_pause:
 

LilaLaune

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo Seepferdchen, danke für deine Antwort.

Die passenden Stellenangebote und die anfallenden Kosten hatte ich bereits beim Antrag beigefügt. Bei der Maßnahme handelt es sich vielmehr um eine aufbauende Ausbildung auf meine bereits vorhandenen Kenntnisse bzw. auch als Nachweis/Beleg bestimmter Kenntnisse und Fähigkeiten, die ich jetzt zwar bei Bewerbungen angeben kann aber kein Zeugnis o.ä. darüber habe.
Bei einer Beratung bei der Arbeitsagentur hat man mir auch zugestimmt, dass diese Zusatz"ausbildung" sinnvoll und schlußfolgernd richtig ist. Nur leider sind die Damen dort, in meinem Fall, nicht für die Ausstellung eines Bildungsgutscheins zuständig.

Mein Antrag an sich ist auch nicht mein Problem, sondern vielmehr, dass die gute Dame mir mündlich mitteilte das sie ihn ablehnt, aber ich seit fast einem Monat keinen schriftlichen Bescheid von ihr erhalten habe. Und sie eben, auf Nachfragen wann ich den Bescheid erhalte, auch nicht reagiert.

LG!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Dann schreibe noch mal und das ganze bitte persönliche Abgabe beim JC gegen Bestätigung.

https://www.elo-forum.org/afa-jobce...-keine-verweigerung-eingangsbestaetigung.html

Als Schlußsatz das du einen rechtsfähigen Bescheid erwartest mit Fristsetzung.

Auf eines muß ich dich auch allerdings Hinweisen, für einen Bescheid kann das JC sich laut § 88 SGG bis zu 6 Monate Zeit lassen, was natürlich in deinem Fall nicht
gerade dienlich ist.

:icon_pause:
 

LilaLaune

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
1
Drückt mir bitte die Daumen, dass das heutige Gespräch mit der guten Dame positiv verläuft!
Mittlerweile liegen mir 1 Termin zum Vorstellungsgespräch und 1 Anfrage zur Bewerbung vor ( :icon_party: ), die beide die Maßnahme als Vorraussetzung zur Einstellung sehen. Bisher hat das meine unfreundliche SB zwar nicht interessiert, aber ich hoffe mit dem Schreiben das ich erstellt habe und heute gleich mit abgebe, kommt Sie mal in die Puschen. Kann doch nicht sein, dass die guten Leute einen eher behindern, anstatt zu fördern :(
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796
:icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen: und gleich zu HANS gehen, wenn HÄNS'CHEN dir nicht hilft!

Drohe ruhig auch mit der Geschäftsführung und einem Gang zum
Lokalblättchen, damit die Öffentlichkeit erfährt, dass einem NICHT
geholfen wird ..
 

LilaLaune

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
1
:eek: Meine SB ist hartnäckig. Einen Bescheid konnte Sie mir nicht aushändigen, hat aber nochmals betont, dass Sie ihn abgelehnt hat. Auch, dass ich zwei Angebote habe, die nur unter der Vorraussetzung der Maßnahme zustande gekommen sind, hat Sie überhaupt nicht interessiert. Sie meint ich habe eine Ausbildung und darin müsse ich jetzt einen Job finden. Auch mein Argument das die Maßnahme eine Erweiterung meiner Ausbildung ist, interessierte die gute Dame überhaupt nicht. :icon_eek: Nun, wenn ich dann eben die Stelle nicht bekomme, dann sei das eben so... :icon_neutral: BRAVO! Und anschließend aber betonen, dass SIE ja für meine Förderung zuständig ist.

Ähm... was soll man dazu noch sagen?! Die Beschwerde an Ihre Teamleitung und an die Geschäftsleitung bringe ich dann morgen früh persönlich vorbei.

"Fördern und Forden" :icon_dampf:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.130
Bewertungen
21.796
schick doch gleich auch das als Anfrage nach Nürnberg, kundenreakionsmanagement!

Eigentlich sollte man auch Frau v.d.L mit sowas zukleistern!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten