• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag auf Befangenheit der SB

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Nach einer Beschwerde über meine SB bei dem Landrat wegen Untätigkeit und mangelhafter ARbeitsqualität habe ich zwar erreicht, dass sie tätig wird. Die Lady schlängelt sich aber aalglatt durch den Mist den sie gebaut hat, und ich komme immer noch nicht zu meinem Recht. Ich bekomme keine Abrechnungen für die Zahlungen, die sie überweist (die stimmen alle garantiert nicht!), ich soll eine EGV für einen EEJ unterschreiben, den ich schon längst "abgesessen" habe, ich soll schon wieder einen EEJ bekommen etc. Die ist weder dumm noch inkompetent; das ist ein Machtkampf.

Frage: Ist das ein guter Grund, einen Antrag auf Befangenheit bei dem Vorgesetzten zu stellen und um eine andere SB zu bitten? Ich möchte nämlich nicht nach einem Antrag wieder bei der Dame landen. Der Mist, den sie gebaut hat, liegt mir größtenteils schriftlich vor. Sollte ich dem Vorgesetzten eine sehr gute Begründung schreiben?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Entweder Fachaufsichtsbeschwerde einreichen, das wäre eigentlich die Beschwerde beim Landrat gewesen oder Dienstaufsichtsbeschwerde

Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist ein formloser Rechtsbehelf, mit der die Verletzung einer Dienstpflicht eines Amtsträgers gerügt werden kann. Sie ist formlos an den Vorgesetzten des Amtsträgers oder gleich an die Dienstaufsichtsbehörde zu richten. Sie ist eine besondere Form der in Art. 17 GG vorgesehenen Petition. Die Beschwerde muss in angemessener Frist beschieden werden, allerdings hat der Beschwerdeführer keinen Anspruch auf eine nähere Begründung. Eine mögliche Sanktion aufgrund einer begründeten Beschwerde wäre beispielsweise ein Disziplinarverfahren gegen einen betroffenen Beamten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstaufsichtsbeschwerde
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#3
Rotkäppchen,
du hast ein Recht auf Einsicht in den Zahlungs/Rechenlauf.
Ich habe nach voriger Terminvereinbarung vor ein paar Tagen auch getan und dann alles mit meinen Kontodaten abgeglichen,und rate mal was ich alles gefunde habe?
Richtig!
Viele Berechnungs/Überweisungsfehler der Arge.


LG Luna
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Danke für die Antworten. Das Problem ist,dass mich die Dame wahrscheinlich schon immer schickaniert hat und ich sie nicht loswerde. Die zieht meine Vorgäge sehr geschickt ins unendliche, erlaubt sich hier und dort eine schlampige Arbeit, kostet mich meine Energie, putzt mich runter und fühlt sich nach all dem Schlamassel immernoch als die größte und beste. Die Beschwerde bei dem Landrat bewirkte nur, dass es ein wenig weiter geht. Sie ist aber weiter für mich zuständig und macht auf gleiche Art weiter. Zum Glück ist alles recht gut dokumentiert.

Deshalb die Frage: Soll ich mich an den Vorgesetzten zuerst wenden und um eine andere SB bitten? Für eine weitere Beschwerde bei dem Landrat ist das Maß noch nicht ganz voll.

Alles Gute
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#5
Na und, lass sie Dich, die Dämlichkeit von der arbeitet doch für Dich.

Du musst doch nur noch 2-3 Monate absitzen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten