Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschrieben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

guckstdu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Hallo,

es wäre sehr lieb von euch, wenn ihr mir kurz helfen könntet. Ich bin gerade am Ausfüllen des Antrag auf Arbeitslosengeld für mein Bruder. Er hat bereits Arbeitslosengeld gemäss Nahtlosigkeitsregelung bewilligt bekommen und ist vor einigen Tagen aus der medizinischen Reha entlassen worden. Dort wurde er als arbeitsunfähig entlassen.

Meine Frage lautet daher: Bei Frage 2d, ob er arbeitsunfähig krank geschrieben ist: Muss man dies mit ja oder nein beantworten. Das Arbeitsamt kreuzte automatisch Nein an. Meine Recherchen sagen zum einen, dass man keine Krankmeldungen abgeben darf, weil man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollte. Anderseits ist er in der Reha als arbeitsunfähig entlassen worden, zumale die Nahtlosigkeitsregelung wieder beantragt wird.

Ich würde dies daher mit ja ankreuzen, und zwar hinterlegt mit Datum des ersten Krankmeldung (vor Bezug des Krankengeldes), bei "bis" würde ich "weiterhin" eintragen.

Lieg ich da richtig für die Gewährung von Arbeitslosengeld? Bedanke mich für euere Antworten!
 

guckstdu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

möchte nicht unhöflich sein, hat vielleicht jemand eine Antwort auf die oben genannte Frage??
 

HomerSimpson

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2013
Beiträge
77
Bewertungen
16
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Hallo,

es geht darum ob man ERWERBSFÄHIG ist, nicht arbeitsunfähig.

Ich hatte beim Ausfüllen ein ähnliches Problem, nach Rücksprache mit dem Sachbearbeiter beim Amt habe ich ja angekreuzt.
Das bedeutet, dass ich grundsätzlich erwerbsfähig bin. Gleichzeitig habe ich aber eine AU-Bescheinigung (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) abgegeben und diese immer wieder verlängert.
Die Folge ist , dass mich das JC erstmal in Ruhe lässt. Wahrscheinlich werden die mich dann irgendwann zum medizinischen Dienst schicken.

Einfach mal googlen nach Voraussetzungen ALG 2, etc., steht auch alles auf der Seite der Arbeitsagentur.


Zitat:
Erwerbsfähigkeit
Anspruch auf Hartz 4 haben nur erwerbsfähige Personen im Alter zwischen 15 und 65-67 Jahren. Besteht keine Erwerbsfähigkeit, kann gegebenenfalls ein Anspruch auf Sozialgeld infrage kommen, wenn die Zugehörigkeit zu einer Bedarfsgemeinschaft gegeben ist.

Erwerbstätigkeit
Die Erwerbsfähigkeit ist gesetzlich definiert (§ 8 SGB II). Sie wird bejaht, wenn die Person mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig sein kann, ohne daran aufgrund Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit gehindert zu sein. Als absehbar in diesem Sinne gilt dabei ein Zeitraum von bis zu sechs Monaten. Alle sonstigen Tatbestände, die zur Beeinträchtigung der Erwerbstätigkeit führen können, bleiben daneben außer Betracht.


Art und Ausmaß der Krankheit oder Behinderung, die zum Ausschluss der Erwerbsfähigkeit führen können, werden von den Sozialleistungsträger festgestellt (§ 44a SGB II). Hierzu kann sich der Leistungsträger der Hilfe der medizinischen Dienste der Gesundheitsämter bedienen. Dabei gilt zudem, dass allein das Vorliegen einer Behinderung die Erwerbsfähigkeit im Sinne des § 8 SGB II nicht ausschließt. Grundsätzlich wird daher auch bei behinderten Personen die Erwerbsfähigkeit in jedem Einzelfall geprüft.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Arbeitslosengeld(ALG1) oder ALGII(Hartz4)? Bei ALG1 hast Du keinen Anspruch solange Du krank geschrieben bist, bei ALGII sieht das anders aus.
Ist er von der Krankenkasse ausgesteuert worden? Dann muss jemand Anderes noch mal antworten, da ich mich in den Fällen nicht auskenne.
 

guckstdu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Ach so, dachte es geht hier um Antrag ALG 2.

Nein, es geht um das Arbeitslosgengeld (ALG). Nach Berufstätigkeit erfolgte die Krankheit, somit Krankengeldbezug und nach 78 Wochen erfolgte Arbeitslosengeld gemäss Nahtlosigkeitsregelung, da Erwerbsfähigkeitsrente beantragt worden ist. Das Arbeitslosengeld wurde gewilligt, aber durch die Reha unterbrochen. Die medizinische Reha hat als arbeitsunfähig entlassen und somit muss da Arbeitslosengeld neu beantragt werden. Hierbei scheiter ich bei dieser Frage. Einerseits arbeitsunfähig entlassen, anderseits darf man nicht krank sein, wenn man Arbeitslosengeld beantragt.
 

guckstdu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Arbeitslosengeld(ALG1) oder ALGII(Hartz4)? Bei ALG1 hast Du keinen Anspruch solange Du krank geschrieben bist, bei ALGII sieht das anders aus.
Ist er von der Krankenkasse ausgesteuert worden? Dann muss jemand Anderes noch mal antworten, da ich mich in den Fällen nicht auskenne.

Es geht um ALG1, die Krankenkasse steuerte ihn nach 78 Wochen aus, Arbeitslosengeld 1 wurde gemäss Nahtlosigkeitsregelung gewilligt, doch die mediz. Reha unterbrach das Arbeitslosengeld, so dass dies nun neu beantragt werden muss.
 

HomerSimpson

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2013
Beiträge
77
Bewertungen
16
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Sorry guckstdu,

da muss ich passen. Kenne mich mit AlG 1 überhaupt nicht aus.

Kann dir nur den Rat geben beim Amt direkt zu fragen oder dir dir Infos zu ergooglen.
 

guckstdu

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Sorry guckstdu,

da muss ich passen. Kenne mich mit AlG 1 überhaupt nicht aus.

Kann dir nur den Rat geben beim Amt direkt zu fragen oder dir dir Infos zu ergooglen.

Denoch vielen, vielen Dank! gegoogelt habe ich schon, sonst würde ich hier nicht zusätzlich posten. Beim Amt habe ich ein gewisses misstrauen, da die auch aufs "sparen" ausgerichtet sind.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
AW: Antrag auf Arbeitslosengeld und Ausfüllhilfe zur 2d, arbeitsunfähig krank geschri

Hallo guckstdu,

falls noch Interesse an einer Antwort besteht, die man so von der AfA sicher nicht bekommen wird, folgendes ...

Nein, es geht um das Arbeitslosgengeld (ALG). Nach Berufstätigkeit erfolgte die Krankheit, somit Krankengeldbezug und nach 78 Wochen erfolgte Arbeitslosengeld gemäss Nahtlosigkeitsregelung, da Erwerbsfähigkeitsrente beantragt worden ist. Das Arbeitslosengeld wurde gewilligt, aber durch die Reha unterbrochen.

Letztlich füllt er den Antrag genauso wieder aus wie beim ersten Mal ... bei der Frage nach AU "JA" bis auf Weiteres und bei der Folgefrage stellt er sich wieder "mit seinem Restleistungsvermögen" der Arbeitsvermittlung zur Verfügung ...

Wie lange war denn das ALGI überhaupt (durch die Reha) unterbrochen, unter 6 Wochen ist üblicherweise gar kein neuer Antrag nötig, allerdings richtet sich die AfA da eher selten nach ... :icon_neutral:

Die medizinische Reha hat als arbeitsunfähig entlassen und somit muss da Arbeitslosengeld neu beantragt werden. Hierbei scheiter ich bei dieser Frage. Einerseits arbeitsunfähig entlassen, anderseits darf man nicht krank sein, wenn man Arbeitslosengeld beantragt.

Es läuft ja weiterhin unter "Nahtlosigkeit", Vorsicht auch mit konkreten Angaben zum Reha-Ergebnis, er läßt den Bericht hoffendlich zunächst zum Arzt seines Vertrauens schicken ???

Die AfA hat nicht "automatisch" einen Anspruch darauf, wenn überhaupt nur der ärztliche Dienst ... wurde er dort schon "begutachtet" oder hat man direkt die Reha abgewartet ???

Du schreibst ja, dass auch EM-Rente (EU-Rente gibt es nicht mehr seit 2001) beantragt wurde, dieser Reha-Bericht wird für die Entscheidung dazu eine sehr hohe Bedeutung haben ... bekam er von den Reha-Ärzten schon Informationen dazu wie man seine Erwerbsfähigkeit (für den letzten Beruf /den allgemeinen Arbeitsmarkt) dort gesehen /eingeschätzt hat ???

AU-Entlassung bedeutet ja noch nicht unbedingt, dass man ihn dort auch insgesamt für (voll oder teilweise) Erwerbsgemindert gehalten hat, er sollte den Reha-Bericht wirklich erstmal mit seinem Arzt besprechen wenn der fertig ist.

Die AfA wird allerdings auf Schweigepflichtentbindungen (DRV /Reha-Klinik) drängen, das ist aber freiwillig, sollte er nicht unterschreiben, wenn er es noch nicht getan hat ... ansonsten kann man diese Einwilligung auch jederzeit widerrufen. :icon_daumen:

Es ist nie gut, wenn Behörden solche medizinischen Unterlagen kennen, bevor man sie selber gelesen und mit seinem Arzt ausgewertet hat ... die DRV bekommt das als Kostenträger der Reha allerdings automatisch.

Ich selber wurde auch AU aus meiner Reha entlassen, trotzdem mußte ich noch vor das Sozialgericht ziehen um (nach fast 3 Jahren Kampf und 2 gerichtlichen Gutachten) die EM-Rente zu bekommen ...

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten