Antrag auf Arbeitslosengeld am 20.2. gestellt, bisher keine Reaktion, meine Möglichkeiten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ahanit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
238
Bewertungen
108
Hallo

Wie oben geschrieben hab ich am 20.2. meinen Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt. Die Zettel für die Arbeitgeber habe ich schon im Januar an diese versendet, bisher nichts zurückerhalten, bis auf die Info von einem alten AG, das sie direkt online die Daten übermittelt haben.

Ich werde zum 1.4. arbeitslos, heute ist der 15.3. und ich mach mir doch langsam sorgen ob das klappt. Ich habe nämlich bis jetzt noch nichts von der Agentur für arbeit ausser die Bestätigung das ich den Antrag engereicht habe. Keine Info ob was fehlt, etwa das ein AG nicht geantwortet hat, noch habe ich einen Termin für die Leistungsabteilung bekommen, wegen bearbeitung genau genommen hab ich null, nichts nada Rückmeldung.

Ich frage mich gerade ob es sinnvoll ist da mal aufzuschlagen und am Tresen zu fragen wie es steht. Mein nächster Termin bei meiner SB ist erst am 5.4. also meines erachtens zu Spät um dann zu fragen.

Was meint ihr soll ich denen noch mal Zeit geben oder lieber gleich morgen nach dem Nachtdienst da auflaufen und nachhaken?
 
G

Gast1

Gast
Ahanit, bekommst Du nicht am 31.3. zum letzten Mal Deinen Lohn überwiesen? Oder ist der eventuell heute auf Deinem Konto eingetroffen?

Reicht Deine letzte Lohnzahlung erstmal aus, um mindestens die Miete für April und alle notwendigen anderen Lebenshaltungskosten bis in den April hinein zu bezahlen?

Wenn Deine ehemaligen Arbeitgeber die Arbeitsbescheinigungen viel zu spät oder nicht (über Dich) der Arbeitsagentur zukommen lassen und sich die Bearbeitung Deines Antrags auf ALG I deswegen unverhältnismäßig lang hinzieht, kann die Agentur für Arbeit Deine ehemaligen Arbeitgeber mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 2.000 € belegen, siehe § 404 Abs. 2 Nr. 19 SGB III in Verbindung mit § 404 Abs. 3 SGB III.
 

Katzenfan

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2016
Beiträge
292
Bewertungen
131
Du solltest Dich erstmal an die ehemaligen AG wenden, von denen Du nicht weißt, ob sie die Arbeitsbescheinigung online übermittelt haben (wenn Du die schon nicht zugeschickt bekommen hast).

Bevor der AfA nicht alle relevanten Arbeitsbescheinigungen vorliegen, kann sie auch Dein Arbeitslosengeld nicht berechnen.

Außerdem erfolgt die Zahlung sowieso rückwirkend, d. h. die erste Zahlung muss erst am 30.04.2018 auf Deinem Konto eingehen.
 

Ahanit

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
238
Bewertungen
108
Mein letztes Gehalt kommt am 15.4. wir kriegen das immer im Folgemonat, somit kein Problem...

Es ist nur so, dass ich für die Umschulung die ich im August auf Bildungsgutschein beginne nun noch ein Praktikum machen muss. Die Schule verlangt 2 Monate Praktikum, und ich mach mir sorgen das das evtl schief geht, wenn die mit dem Antrag nicht in die Pötte kommen.

Das Problem mit den Alten AG ist, das einer davon sehr unzuverlässig ist. Deswegen hab ich schon den Zettel fürs Amt per Einschreiben hingeschickt, damit er nicht behaupten kann er hätte es nie bekommen. Aber da er damals auch versucht hat mich um mein Krankengeld und Co zu betrügen, vermute ich das er da auch nicht sonderlich hinterher sein wird. Da ist es sinnlos wenn ich da nachhake, da kommt keine ehrliche Antwort.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Hallo Ahanit,
mir haben damals die Afa-Mitarbeiter geraten nicht nur per Einschreiben/Rückschein sondern auch mit Fristsetzung meine Bestätigung einzufordern.

Es wäre (lt. deren Aussagen) dann nämlich so, wenn der Arbeitgeber nicht in die Pötte kommt, so könne die Afa Bußgelder gegen diese AG verhängen.

Eine Chance also für die Afa Geld zu erwirtschaften....

Gruß von Katzenstube
 

Katzenfan

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2016
Beiträge
292
Bewertungen
131
Da ist es sinnlos wenn ich da nachhake, da kommt keine ehrliche Antwort.
Wenn Du gar nicht machst, aber wahrscheinlich erst recht nicht!
Am besten, Du schickst ihm nochmal einen Brief (Einwurf-Einschreiben reicht) mit Fristsetzung (Datum nennen, z. B. Absendetag plus 8 Tage). Kommt dann immer noch nichts, hast Du jedenfalls für die AfA was in der Hand. --> Du hast Dich leider ohne Erfolg bemüht - nun ist es an der AfA, die notwendigen Schritte einzuleiten.

Übrigens: WENN erstmal alle erforderlichen Unterlagen dort vorliegen, ist der Bewilligungsbescheid meist schon nach ein paar Tagen fertig.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.793
Bewertungen
4.450
Das Problem mit den Alten AG ist, das einer davon sehr unzuverlässig ist. Deswegen hab ich schon den Zettel fürs Amt per Einschreiben hingeschickt, damit er nicht behaupten kann er hätte es nie bekommen.

Bei mir hat es schon mehrfach gereicht, wenn ich die AfA darüber informiert habe, dass ich die AG bereits darum gebeten hatte, die AfA möchte sie doch jetzt bitte selber anfordern. Wenige Tage später war dann die ausgefüllte Bescheinigung von der AG da...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten