• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Antrag Arbeitslos ohne Bezug von Arbeitslosengeld

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
Hallo,
ich habe da eine Frage zu der Sache "Arbeitslos ohne Leistungsanspruch".
Da mein ALG I bald ausläuft habe ich mich dazu entschlossen meine Wohnung zu verkaufen und vom flachen Land in die Stadt zu ziehen wo es, hoffentlich, Arbeit gibt.
Nun habe ich dadurch aber ein Vermögen jenseits der Schongrenze des ALG II und würde es also nicht bewilligt bekommen.
Jetzt geht es mir um die Sicherung der Warte- und Anrechenzeiten der RV (das mit der freiwilligen Versicherung bei der GKV ist mir bekannt). Außerdem würde ich dadurch weiterhin Zugang zur jobbörse, Lernbörse und zum BIZ haben. Daher meine Fragen.
Wie läuft das mit der Meldung?
Gibt es einen Antrag zum Ausfüllen den man vorab online sendet, oder geht das nur persönlich in der Agentur?
Stimmt es das man das dann alle 3 Monate neu beantragen muss?
Was muss ich sonst noch beachten?

Für Antworten bedanke ich mich im Voraus
Gruß
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Celestial. Du teilst einfach deinem Ansprechpartner mit, dass du weiter erwerbslos bist.

Lass dir das bitte schriftlich bestätigen.

Mich haben sie damals zum Jahresende einfach rausgekickt und die Folgezeiten fehlen nun trotz erneuter Meldung komplett im Rentenverlauf, da Zeiten nach einer "Lücke" nicht berücksichtigt werden können.

Hätte ich damals bloß schon dieses Forum gekannt ;-) ...
 

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
2.022
Bewertungen
1.341
Es ist sehr wichtig nachzuverfolgen, dass die Zeiten auch tatsächlich an die RV gemeldet werden.
 

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
Es ist sehr wichtig nachzuverfolgen, dass die Zeiten auch tatsächlich an die RV gemeldet werden.
Hallo und danke für die Antwort. Das ist einer der wenigen Vorteile des nPA.
Man kann schnell mal online in seine Rentenauskunft schauen und kontrollieren ohne großen Schreibkram!
 
E

ExitUser

Gast
Das Problem ist, dass die Zeiten nur einmal im Jahr gemeldet werden.

Ich bin damals durch die Mitteilung über die Rentenzeiten erst darauf aufmerksam geworden, dass sie mich abgemeldet hatten. Da war es bereits zu spät.

Ich meine aber, dass es diese Dreimonatsregel nicht mehr gibt. Du müsstest also bis auf Widerruf oder bis zur nächsten Arbeitsaufnahme erwerbslos gemeldet bleiben.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
Nun habe ich dadurch aber ein Vermögen jenseits der Schongrenze des ALG II und würde es also nicht bewilligt bekommen. Außerdem würde ich dadurch weiterhin Zugang zur jobbörse, Lernbörse und zum BIZ haben.
Bist Du sicher, dass Du ganz as dem ALG II fällst?

Erstmal wäre das ja Vermögensumwandlung und wohnen mußt Du ja in der Stadt auch. Willst Du dort auch wieder eine Wohnung kaufen? Zumindest, wenn Du erst im ALG II Bezug verkaufen würdest.

Dann kostet ein Umzug ja auch, und je nachdem, wieviel dann noch übrig bleibt.....müßte man sehen.

Von einem Zugang zu Jobbörde, Lernbörse und BIZ würde ich das nicht abhängig machen. Estens steht da nur Müll drin und die Jobbörse kann man jederzeit nutzen, zumindest zum Stellen suchen. Auf die Klick-Schulungen der Lernbörse kann man verzichten (Office 2010, sehr aktuell:icon_sleep:) und wozu brauchst Du das BIZ? Wenn es um berufskundliche Infos geht, hat da meines Wissens jeder Zutritt.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
Hallo Celestial. Du teilst einfach deinem Ansprechpartner mit, dass du weiter erwerbslos bist.

Lass dir das bitte schriftlich bestätigen.

Mich haben sie damals zum Jahresende einfach rausgekickt und die Folgezeiten fehlen nun trotz erneuter Meldung komplett im Rentenverlauf, da Zeiten nach einer "Lücke" nicht berücksichtigt werden können.
Bist Du sicher, dass da nichts mehr geht? Wenn Du noch nachweisen kannst, dass Du arbeitslos gemeldet warst, müsste sich das korrigieren lassen. Kann ja nicht sein, dass die AfA dich einfach abmeldet und Du weisst von nichts.

Ich empfehle sowieso jedem, regelmäßig den Versicherungsverlauf zu prüfen. Ich habe da immer wieder Fehler gefunden.

Früher belam man den jedes Jahr bei der Renteninformation mitgeschickt, seit einigen Jahren wohl nur noch bei der Rentenauskunft. Ich halte das für einen Trick der RV, um Kosten zu sparen. Die meisten sid ja doch zu bequem, den Versicherungsverlauf anzufordern.

Aufpassen muß man bei allen Sondersituationen. Zum Bespiel auch, wenn wegen Insolvenz oder laufendem Kündigungsschutzverfahren Abtretungen an die BA laufen. Nach meiner Erfahrung ist die AfA da nicht sehr gründlich mit dem Einfordern der Ansprüche. Dementsprechend laufen dann auch die Meldungen zur Sozialversicherung schief und auch die Korrektur der Restanspruchzeiten auf ALG I. Da hat man dann eventuell ein Problem, wenn man sich nochmal arbeitslos melden muss später.
 

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
Nein, neue Wohnung kann ich mir nicht kaufen. Wird ne Mietwohnung. Vom Kaufpreis der jetzigen Eigentumswohnunge geht erstmal das Restdarlehen ab und dann bin ich Schuldenfrei. Der Rest ist dann irgendwo zwischen 13 - 15 Tsd. €...
Mein Schonvermögen für ALG 2 wäre 8100,-€ (54 x 150€).
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
Nein, neue Wohnung kann ich mir nicht kaufen. Wird ne Mietwohnung. Vom Kaufpreis der jetzigen Eigentumswohnunge geht erstmal das Restdarlehen ab und dann bin ich Schuldenfrei. Der Rest ist dann irgendwo zwischen 13 - 15 Tsd. €...
Mein Schonvermögen für ALG 2 wäre 8100,-€ (54 x 150€).
Da hast Du schonmal den Ansparbetrag von 750 EUR vergessen.

Und wenn wir dann mal rechnen, blieen also im ungünstigsten Fall 6.150 EUR, die Du drüber bist. Aber der Umzug kostet ja auch nochmal, eventuell das eine oder andere Möbelstück, das ersetzt werden muss, Mietkaution, Renovierung. Da bleibt ja nicht viel übrig.
 

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
[...] ungünstigsten Fall 6.150 EUR, die Du drüber bist. [...]
Thema Umzug: Manchmal ist es hilfreich ein Familienmitglied zu haben das bei einem Autoverleiher arbeitet...
Thema Geld: Das ist ja nur das Geld vom Verkauf der Wohnung. Dazu kommt noch das Konto (ca. 4000,- €) und noch zwei Monate ALG I. Die Mietkaution ist auch schon zurückgelegt.
Alles in allem werden dann wohl irgendwas so um die 20.000,- € da sein. Und das ist dann wohl doch ein bisschen viel....
 

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
Tja, und darüber denke ich die ganze Zeit nach. Kaufe ich mir einen PKW für 7000,- plus Versicherung und Steuer oder lebe ich sieben Monate davon. Ich würde ungern in einer neuen Wohnung als Mieter mit ALG II anfangen. Ich bin froh überhaupt eine Wohnung gefunden zu haben.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
Kommt auf Die Situation an. Wie gut ist die Verkehrsanbindung mit Öffis von Deiner neuen Wohnung aus? Welche Rbeiten kommen für Dich in Betracht, eventuell auch zu für Öffis ungünstigen Zeiten?
 

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46
Genau deswegen ziehe ich nicht ein Dorf weiter sondern in die Stadt. Da hab ich Bus/Bahn, Fahrrad oder zur Not auch zu Fuß und könnte dann Schicht arbeiten. In Dortmund wäre ich z. B. in 1 Stunde. Züge fahren alle 30 min. Die nächst größeren Städte erreiche ich in max. 30 min.

Wenn ich alles was hier über die jobcenter geschrieben steht lese, sehe ich die Zeitarbeit als das kleinere Übel. Was anderes bleibt mir wohl mit 53 auch nicht. Ich muss noch mindestens 10 Jahre arbeiten.
 
E

ExitUser

Gast
Bist Du sicher, dass da nichts mehr geht? Wenn Du noch nachweisen kannst, dass Du arbeitslos gemeldet warst, müsste sich das korrigieren lassen. Kann ja nicht sein, dass die AfA dich einfach abmeldet und Du weisst von nichts.
Sie hat mich aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet. Das war damals leider so, wegen der Dreimonatsmeldung. Ganz schön perfide, dass sie mir das damals nicht gesagt haben, aber so läuft das halt.

Da die Zeiten nicht zum Rentenwert beitragen hat das hoffentlich keine negativen Folgen für mich. Zum Glück geriet ich ins SGB-II als es dort noch Beiträge zur RV gab. Dadurch wurden auch danach wieder Wartezeiten berücksichtigt.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
Sie hat mich aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet. Das war damals leider so, wegen der Dreimonatsmeldung. Ganz schön perfide, dass sie mir das damals nicht gesagt haben, aber so läuft das halt.
Hoert sich fuer mich nach einer Verletzung der Beratungspflicht an. Aber wahrscheinlich ist es eh zu spaet, da noch was zu unternehmen.
 

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.049
Bewertungen
358
Wenn ich alles was hier über die jobcenter geschrieben steht lese, sehe ich die Zeitarbeit als das kleinere Übel. Was anderes bleibt mir wohl mit 53 auch nicht.
Falls du dich wirklich versklaven lassen willst, weil du meinst, keine andere Wahl zu haben, dann hoffe ich für dich, dass dich der Sklaventreiber vernünftig bezahlt. Ansonsten machst du nämlich als Aufstocker ebenso Bekanntschaft mit dem Jobcenter.

Wenn ALG2 aufgrund von zu hohem Vermögen nicht in Betracht kommt, bist du nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes nicht mehr krankenversichert.

Hast du daran gedacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Celestial

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Okt 2016
Beiträge
85
Bewertungen
46

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.049
Bewertungen
358
An deiner Stelle würde ich alles Menschenmögliche tun, um die Zeitarbeit zu vermeiden. Jeder, der für eine Sklavenbude arbeitet, unterstützt dieses perfide System. Das ändert auch nichts daran, dass Tarifverträge wie IGZ/BAP oder start NRW Anwendung finden. Es ist und bleibt prekäre Beschäftigung. Die durchschnittliche Verweildauer eines Zeitarbeiters beträgt drei Monate. Der Klebeeffekt liegt bei 15 %. Du schreibst, dass du kein Auto hast. Damit bist du für Leihbutzen weniger interessant. Wenn du meinst, dass es für dich die einzige realistische Chance ist, dann versuche es. Viel erwarten brauchst du aber nicht.
 
Oben Unten