Antrag ALG II (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Weiß jetzt nicht ob ich alles zusammen bekomme. Nachweise über Miethöhe, Heizkosten, Vermögen, evtl. Einkommen, wie wird Warmwasser bereitet(Strom?)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.305
Bewertungen
15.782
Also wird die Heizversorgung durch Nachtspeicheröfen mit dem entsprechenden
Niedrigtarif/Strom sichergestellt, werden die Energiekosten für diesen Tarif/Niedrigtarif ohne Abzug als Bedarf anerkannt/berücksichtigt.

sozialrechtsexperte: Zu den Kosten der Unterkunft und Heizung gehören - Stromkosten - , die durch den Betrieb von Nachtspeicheröfen entstehen.

Zu den Kosten der Unterkunft und Heizung gehören - Stromkosten - , die durch den Betrieb von Nachtspeicheröfen entstehen.

.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
für Antworten von allen bisher allen Dankesehr und zu Frage von Herrn Kiwi ist die Antwort: 28
Bitte mich nicht aufhangen weil ich bin kein Deutzer aber gut verstehen nur nischt so gut schrieven aber die Antworten mir sagen, ihr mich gud verstahen - dankesehr!
 
G

gast_

Gast
Nein, vorlegen - aber nicht kopieren lassen!

Und was noch ganz wichtig ist: Wenn man dir eine EGV vorlegt, NICHT unterschreiben, einstecken und sagen, du nimmst sie erst mal zur Prüfung mit.
Das Recht hast du - egal was die sagen.
 
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
78
Bewertungen
18
Nein, vorlegen - aber nicht kopieren lassen!

Und was noch ganz wichtig ist: Wenn man dir eine EGV vorlegt, NICHT unterschreiben, einstecken und sagen, du nimmst sie erst mal zur Prüfung mit.
Das Recht hast du - egal was die sagen.
So wie ich Mäxle verstehe, ist er 'blutiger Anfänger' in Sachen AlgII.
Ich fände es hilfreich für ihn, wenn Du Deine Antworten und Ratschläge mit §§ bzw. Quellen absichern könntest.

Dann hätte Mäxle was Ausgedrucktes in der Hand, das er dem SB unter die Nase halten kann und ihn sich sicher fühlen läßt.

Ich kann das leider nicht liefern, da ich selbst nicht so rechtssicher und auch zu unerfahren bin.
P.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
warum bin ich blutiger anfänger? bin doch nicht verletzt!
Blut hat niechts mit Tema zu tun
1. war das gut gemeint...ALGII ist ein Minenfeld selbst für "alte Hasen"..nimm es also als Hilfestellung. (blutiger Anfänger ist ein geflügeltes Wort.... genau wie "alter Hase" :icon_wink: )

2.such Dir jemenden, der Dich als Beistand begleitet.....Das kannst Du hier gezielt machen, für Deinen Wohnort Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.305
Bewertungen
15.782
Zum Thema EGV mit nach Hause nehmen und prüfen, lies bitte hier:

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

hab noch Frage zu Antrag ALG II muss ich Personenausweis und Karte für Krankheitskosten bei Krankenkasse vom Amt für ALG II kopieren lasse?
wie Kiwi schon geschrieben hat, vorlegen und dazu kannst du hier nachlesen:

§ 60 SGB I

(1) Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, hat 1.alle Tatsachen anzugeben, die für die Leistung erheblich sind, und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers der Erteilung der erforderlichen Auskünfte durch Dritte zuzustimmen,

2.Änderungen in den Verhältnissen, die für die Leistung erheblich sind oder über die im Zusammenhang mit der Leistung Erklärungen abgegeben worden sind, unverzüglich mitzuteilen,

3.Beweismittel zu bezeichnen und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers Beweisurkunden vorzulegen oder ihrer Vorlage zuzustimmen.

Satz 1 gilt entsprechend für denjenigen, der Leistungen zu erstatten hat.
(2) Soweit für die in Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 genannten Angaben Vordrucke vorgesehen sind, sollen diese benutzt werden.

Gruß:icon_pause:
 
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
78
Bewertungen
18
Anfänger können mit § meist nicht viel anfangen - und: Ich habe seine Frage beantwortet.

Wenn er Paragraphen möchte, kann er ja danach fragen.
Ich versuchs mal andersherum:

Mäxle geht zum Amt - SB will Kopien machen - Mäxle sagt NEIN, das ist nicht erlaubt! - SB sagt: Doch das ist erlaubt ... und was macht Mäxle dann?
Von daher finde ich es wichtig GERADE einem 'Anfänger' gleich gesetzliche Grundlagen mitzuliefern
Ob ein Anfänger den juristischen Text, der ja oft sehr unverständlich geschrieben ist für Ottto-Normalverbraucher, versteht ist i.d. Situation vielleicht sekundär!

Es geht mir darum, dass TE dem 'übereifrigen' SB mit etwas unter der Nase rumwedeln kann, mit dem sich SB dann erst mal befassen muss!

Und wir brechen uns doch keinen ab, Mäxle oder anderen Unerfahrenen gleich die gesetzlichen Grundlagen mitzuliefern.
Das schafft Verhaltenssicherheit! Und gerade noch mal dann, wenn jemand der deutschen Gestezgebung nicht sicher ist.
P.
 
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
78
Bewertungen
18
Blutiger Anfänger, das ist einfach eine Redewendung.

Meint, daß du noch viel lernen mußt :)
NEIN: Ich meine mit 'blutiger Anfänger', dass da jemand ganz am Anfang steht und auf dem Gebiet des AlgII noch Erfahrungen sammeln kann - z.B. durch Lesen hier.

Die Formulierung: Dass Du noch viel lernen mußt, gefällt mir da nicht so.
Das ist für meine Ohren etwas zu schulmeisterlich - und aus dem Schulalter ist der überwiegende Teil hier doch wohl raus.
P.
 
G

gast_

Gast
Und wir brechen uns doch keinen ab, Mäxle oder anderen Unerfahrenen gleich die gesetzlichen Grundlagen mitzuliefern.
Kannst du gerne tun. Ich antworte, wie ich das für richtig halte.

NEIN: Ich meine mit 'blutiger Anfänger', dass da jemand ganz am Anfang steht und auf dem Gebiet des AlgII noch Erfahrungen sammeln kann - z.B. durch Lesen hier.
Ich meine, daß ich jemandem etwas erkläre, wenn es etwas nicht versteht...hier "blutiger Anfänger" - und das ist eine Redewendung. Und dannhab ich erklärt, was das bedeutet... so wie ich das sehe.
Was du meinst, hat damit nichts zu tun.
 
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
78
Bewertungen
18
Kannst du gerne tun. Ich antworte, wie ich das für richtig halte.

Ich meine, daß ich jemandem etwas erkläre, wenn es etwas nicht versteht...hier "blutiger Anfänger" - und das ist eine Redewendung. Und dannhab ich erklärt, was das bedeutet... so wie ich das sehe.
Was du meinst, hat damit nichts zu tun.
Mensch Kiwi ... ich habe mich doch erklärt!

Nein, ich kann die gesetzlichen Grundlagen nicht liefern - aber ich denke Du kannst das. Dann gib sie Mäxle doch bitte, damit er auf der sicheren Seite ist!

Ja, "blutiger Anfänger" ist eine Redewendung.
Ich denke aber, dass man(Du/ich) die 'Übersetzung' so oder auch so geben kann.

Mäxle ist des Deutschen nicht so mächtig wie wir hier, ganz besonders bei 'Redewendungen' denke ich mal.

Die Übersetzung läßt sich doch sicher auch etwas freundlicher gestalten - nicht so schulmeisterlich!

Verstehst Du jetzt was ich meine?

Nix für Ungut.
P.
 

Cocolinchen

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
127
Bewertungen
31
Mäxle kann dir nur raten direkt und sofort nach einem Beistand (mit Erfahrung) ausschau zu halten !!!

suche hier --> Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland

oder jemand aus deiner Umgebung direkt anschreiben

evtl. mit Glück hast du jemand im Bekanntenkreis?


hätte ich das alles vorher gewußt, wäre mir bis heute einiges erspart geblieben - vor allem die Unsicherheit wenn das JC mir mit Vorschriften, meinen Pflichten und Druck kam
 
G

gast_

Gast
Nein, vorlegen - aber nicht kopieren lassen!
Das zu sagen reicht. Man hält das Papier fest und gibts nicht raus... was man noch sagen könnte: Sie können sich gerne Notizen machen.

So hab ich es beimstellvertretenden Geschäftsführer unseres JC gemacht.

Die Rechtsgrundlage müssen die selbst kennen - und kennen sie auch - denn warum sonst reichte die Vorlage dann doch?

Wie gesagt: Google, poste sie- aber überlaß es mir, wie ich antworte.

So, und nu ists wirklich gut...
 
J

James Bond 07

Gast
ich lese hier so vieles unterschiedliche und staune nur, wie die Antworten so fallen - alles richtig machen und helfen zu wollen - hingebend und hoffe, dass der User es verstanden hat - er hat sich komischer weise nicht mehr gemeldet und ich hoffe, dass er alles verstanden hat und sich einen Beistand besorgen konnte, alleine wird er es nicht schaffen .
 
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
du falsch lesen, nicht unterschiedlich sondern lieb und helfen einer hilft andem so ist es
Biete sorrx, weil niecht geschreben war Halsweh liegen kenne lust .

Allen leute cooles Wochenende ohne halsweh liegen :icon_pause:
 
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
78
Bewertungen
18
Das zu sagen reicht. Man hält das Papier fest und gibts nicht raus... was man noch sagen könnte: Sie können sich gerne Notizen machen.

So hab ich es beimstellvertretenden Geschäftsführer unseres JC gemacht.

Die Rechtsgrundlage müssen die selbst kennen - und kennen sie auch - denn warum sonst reichte die Vorlage dann doch?

Wie gesagt: Google, poste sie- aber überlaß es mir, wie ich antworte.

So, und nu ists wirklich gut...
Meine Erfahrung:
Hab gesagt, es ist nicht erlaubt ..
Antwort: Es gibt da anders lautende Gerichtsurteile

Und damit war ich dann erst mal Schach matt gesetzt, da ich nix i.d. Hand hatte.

Aussage SB weiter:
Sie können jetzt darauf bestehen, aber ohne Ihre Mitwirkung hier, werden wir den Antrag nicht bearbeiten können. Sie können dann ja gerne vor Gericht gehen.

Ich brauchte aber das Geld, und konnte mir keinen 'Gerichtsgang' leisten.

Habe also trotz Rechtswidrigkeit klein bei geben müssen.

Hätte ich ausgedruckte §§ dabei gehabt, wäre das sicher anders gelaufen.
P.
 
Oben Unten