Antrag ALG II - ja oder nein?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Elin7

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2016
Beiträge
16
Bewertungen
19
Liebe Community,

mein ALG I läuft zum 31.8. aus, also müsste ich ab dem 1.9. ALG II beantragen.
Nun habe ich zum Glück seit dieser Woche eine Jobzusage, jedoch werde ich dort erst zum 1.9. eingestellt. Somit würde ich dem Hartz IV gerade noch von der Schippe springen ...
Allerdings habe ich den Termin zur Vertragsunterzeichnung erst am 30.8. (der Vertrag liegt mir bereits zur Prüfung vor, aber er ist von der Firma noch nicht unterschrieben).

Nun möchte ich mich auf eine mündliche Vereinbarung eigentlich nicht verlassen, auch wenn ich mir sehr sicher bin, dass sie mich wirklich einstellen.
Kann/sollte ich vorsichtshalber einen ALG II Antrag stellen, den ich dann wieder zurückziehe?

Außerdem erhalte ich momentan Wohngeld, auf das ich mit ALG I Anspruch habe. Der Anspruch würde bei ALG II erlöschen. Wenn ich den ALG II Antrag ausfülle, kann ich das Wohngeld ja nicht mehr als Einkommen angeben, oder muss ich das, obwohl ich es mit ALG II nicht mehr erhalte? :icon_frown:

Und noch eine letzte Frage: Ich bin schwerbehindert (GdB 60). Steht mir damit automatisch ein "Mehrbedarf" zu? In den Musteranträgen lese ich nur etwas von Kosten für spezielle Ernährung usw. ... die benötige ich nicht, aber dennoch habe ich ja hohe Ausgaben bei Zuzahlungen für Medikamente und Physiotherapie (welche von der Krankenkasse nur erstattet werden, wenn sie 1 % des Jahreseinkommens übersteigen und das taten sie bisher nicht).
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.793
Bewertungen
4.450
Wenn Du ALG2 beantragst, wirkt das auf den Monatsersten zurück. Dein Antrag hat also keine Eile. Theoretisch würde es auch reichen, wenn Du den Antrag erst am 30.09. stellst.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Elin!

Der Mehrbedarf für Behinderte gilt leider nur in Zusammenhang mit Reha-Maßnahmen.
Alg-II kannst du immer noch beantragen, wenn es nicht klappt mit dem Job.
Du sparst dir damit eine Menge an Papierkram und Rennerei.
 

Elin7

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2016
Beiträge
16
Bewertungen
19
Danke euch. Das hilft mir schonmal weiter.

Was mir noch eingefallen ist: Bleibe ich mit dem Rutsch ins ALG II automatisch arbeitslos gemeldet, sofern ich mich nicht abmelde? Also auch wenn ich kein ALG I mehr bekomme? Mir geht es um die Beiträge zur Kranken- bzw. Sozialversicherung. Ich möchte ja nicht, dass da eine Lücke entsteht ... Muss ich in dieser Hinsicht irgendwas beachten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten