Antrag ALG 1 nur online? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

M

mucel

Gast
Hallo,

ich habe mich letzten Donnerstag persönlich bei der Agentur für Arbeit in München zum 22.08.2016 arbeitslos gemeldet.

Ich wurde dort ausdrücklich aufgefordert, meinen Antrag auf ALG 1 ausschließlich online zu stellen und den Antrag keinesfalls schriftlich einzureichen.

Sofern ich den Antrag schriftlich stellen wolle, müßte ich dies ausführlich begründen und würde auch nur dann ein entsprechendes Formular ausgehändigt bekommen, wenn die Begründung nachvollziehbar sei.

Mir wurde gesagt, dass dies so sei, weil ab sofort nur noch eine papierlose Verwaltung gewünscht sei.

Ist dies so rechtens? Was kann ich machen, um doch noch ein Formular zu erhalten?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
was machen denn die Leute, die kein Internet haben bzw. sich nicht damit auskennen?

Was sagt denn das Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg dazu? Frag da doch einmal nach.
 
G

Gast1

Gast
Hat die Agentur für Arbeit nicht vor einiger Zeit die elektronische Akte eingeführt? Deswegen vielleicht?

mucel, den ausgefüllten elektronischen Antrag kann man doch ausdrucken, als Nachweis, oder nicht?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.954
Bewertungen
14.863
E

ExitUser

Gast
@mucel

Was man dir gesagt hat, ist nichts rechtens. Du kannst und darfst selbstverständlich noch immer den postalischen Weg wählen. Kein Mensch kann dich zwingen, den elektronischen Antragsweg zu wählen.

Richtig ist, dass die BA bestrebt ist, binnen der nächsten Jahre alles digital zu erledigen (im SGB III gibt es seit über 2 Jahren die eAkte, im SGB II Bereich wird sie gerade eingeführt).

Letztlich halte ich die Online-Antragsmöglichkeit und Korrespondenz für einen guten Service. Aber Leute, die sich mit dem Internet nicht auskennen, es nicht nutzen wollen und/oder sich nicht leisten können, müssen selbstverständlich dennoch weiter die Möglichkeit haben, die gesamte Antragseinreichung und Korrespondenz in Papierform durchzuführen.

Das sieht das Gesetz auch weiterhin so vor und daran ändern interne hätten-wir-aber-gerne-anders-Aussagen gar nichts!
 
M

mucel

Gast
Vielen Dank für eure Antworten!

Das Problem fängt ja schon damit an, dass nach der Anmeldung in dem Portal seit 2 Tagen lediglich eine Fehlermeldung "aufpopt". Egal ob ich mich mit Windows oder Apple IOS Geräten dort einlogge. Und ich habe irgendwie kein Interesse dann kommende Woche noch ewig mit irgendeiner Hotline dort zu telefonieren.

Im übrigen denke ich, wer elektronische Abwicklung erbittet oder gar fordert, sollte das dann auch von seiner Seite aus so machen. Also, mir Bescheide, Einladungen etc. elektronisch übermitteln. Ich hätte dafür sogar ne DE-Mail Adresse.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
dann beschwere Dich beim Kundenreaktionsmanagement. Das die Forderungen so nicht rechtmäßig sind, weißt Du ja jetzt.
 

jochendieckmann

Elo-User*in
Mitglied seit
6 April 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich habe mich persönlich beim Arbeitsamt arbeitssuchend gemeldet drei Monate vor Beginn der Arbeitslosigkeit (zum 1.4. arbeitslos). Da bekam ich auch meine "Kundennummer" und ich bekam sie auch noch mal per Schneckenpost zugeschickt. Nun möchte ich meinen Antrag auf ALG 1 stellen. Dafür muss ich mich auf der Seite anmelden oder registrieren. Dabei bekomme ich aber eine neue Kundennummer. Und die kann ich nirgendwo ändern. Es gibt aber auch nirgendwo die Möglichkeit, sich mit der Kundennummer anzumelden, die ich schon vor 3 Monaten bekam. Und jetzt sagt mir das elektrische Formlular, ich müsse dort erst persönlich erscheinen, um mich zu registrieren. Aber das habe ich doch längst. Weiß jemand, wie ich aus dieser Zwickmühle jetzt rauskomme? Danke im Voraus.
 

Ahanit

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
238
Bewertungen
108
Du bekommst normalerweise ein Zettel mit allen Daten bei deiner persöhnlichen Arbeitslosmeldung. Da wirst du auch gefragt ob du schon einen Account hast und bekommst ggf ein einmal Passwort ausgedruckt. guck doch mal in den Zetteln die du von denen bekommen hast, sind ja mitunter sehr viele.

Zum Thema online: interessant ist, als ich mich letztes Jahr November arbeitslos melden wollte, wurde mir noch die Wahl zwischen Papier und Online gelassen. Durch die Verlängerung war das dann hinfällig, Im Januar wieder arbeitslos gemeldet, gab es die Wahl nicht mehr. OK ich hab auch nicht gefragt, die Aussage war, machen sie den Antrag online.

Naja das ist aber auch nicht das wahre. Da wollen die auf einmal sachen haben die beim Papierantrag noch nie gefragt waren, wie etwa den letzten Arbeitsvertrag??
 
Oben Unten