Anteilige Berücksichtigung der Miete, Widerspruch beim Amt einreichen?

Marned

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
55
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

seit August bekomme ich Leistungen der Grundsicherung im Alter. Meine Tochter ist bei mir am 31. Juli eingezogen und am 08. September ausgezogen. Während dieser Zeit war sie bei mir auch angemeldet. Also, ich weiß nicht, ob es überhaupt “Wohnen” bei so einem kurzfristigen Aufenthalt heißt und nicht “Bleiben”, denn sie hat ja bei mir einfach ihre Ferien verbracht.
Bei der Meldebehörde hat sie sich am 19. September rückwirkend zum 08.09 abgemeldet.
All die Unterlagen wurden beim Sozialamt eingereicht.
Obwohl sie im September nur 8 Tage bei mir gewoht hat (wobei ich mir nicht sicher bin, ob es sogar 8 waren und nicht 7, denn seit dem 08. ist sie ja abgemeldet und hat bei mir nicht mehr übernachtet). Trotztdem wurde die Miete anteilig so berücksichtigt als hätte meine Tochter bei mir den ganzen August und den ganzen September gewohnt. Das heißt, meine Warmmiete beträgt 450 EUR, im August und September habe ich aber vom Sozialamt nur 225 EUR, also insgesamt für zwei Monate 450 EUR bekommen.

Zu recht oder soll ich dem Bescheid für September widersprechen?

Danke schon mal
[>Posted via Mobile Device<]
 

Nena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
1.433
Bewertungen
1.037
Hast Du sie als Mitbewohnerin beim Sozialamt gemeldet? Sie war bei Dir gemeldet während dieser Zeit? Beides spricht ja eigentlich nicht gerade für einen Besuch.
War es geplant, dass sie nur so kurz bleibt? Hat sie für die Zeit, bei der sie bei Dir gelebt hat, (anteilig) Miete gezahlt?
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
299
Bewertungen
276
Sofern deine Tochter bei der zuständigen Meldebehörde deine Adresse als ihren Wohnsitz angegeben hat, gilt ihr Aufenthalt bei dir auch offiziell als "wohnen".

Das Sozialamt hat ggf. Zugriff auf die Meldedaten der Meldebehörde und/oder führt regelmäßig EMAs durch.
Für die Zeit, die deine Tochter offiziell bei dir gemeldet war, wohnte sie auch bei dir.
 

Marned

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
55
Bewertungen
0
Ok, vielen Dank, alles klar mit dem “Wohnen” und “Bleiben”. Was ist aber mit der Tatsache, dass sie bei nur eine Woche lang im September gewohnt hat?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
333
Bewertungen
223
Für September darf die Miete natürlich nur anteilig für die eine Woche angerechnet werden. Hast du da einen Bescheid drüber? Wann hast du den Auszug gemeldet? Vielleicht ist die endgültige Berechnung für September noch in Bearbeitung.

Ansonsten kannst du auch immer noch einen Überprüfungsantrag stellen falls du die Widerspruchsfrist verpasst hast.
 
Oben Unten