Anstieg der Hartz IV-Sanktionen – Steuerhinterzieher erfahren mehr Gerechtigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tel_ko-Richter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2006
Beiträge
238
Bewertungen
411

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
AW: 520.792 Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger

Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger könnte dieses Jahr über eine Million Fälle erreichen. Auch die bei den Jobcentern beantragten Überbrückungsdarlehen nehmen weiter zu.

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter greifen immer härter gegen Hartz-IV-Bezieher durch.

Halbjahres-Bilanz: 520.792 Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT
Wieviele Sanktionen wurden nach Widerspruch zurückgenommen?

Wieviele Sanktionen wurden vom SG kassiert?

Wieviele Sanktionen blieben nur in Kraft, weil die Betroffenen aus Unkenntnis oder wegen Falschauskünften der JC oder aus Geldmangel und meistens aus reiner Furcht nicht klagten?

Wieviele Sanktionen würden einer neutralen Überprüfung standhalten?
 
I

igelchen

Gast
AW: 520.792 Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger

zwei "organe " aus einem haus
duda duda
irgendwann ist aus die maus
dida duda dei :)
spätestens DANN wenn sich der
Bürger Einfach" keinen bock mehr hat sich
vereimern zu lassen und teile seines hirns
WIEDER belebt werden
igelchen:
hoffend :)
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Bonn – Wie die “Bild”-Zeitung heute berichtet, gab es noch nie so viele Sanktionen gegen Hartz IV-Beziehende in Deutschland, wie im ersten Halbjahr 2012. Bis Ende Juni wurden bereits 520.792 Sanktionen verhängt. Allein im Februar wurden 93.931 Strafen gegen Hartz IV-Beziehende ausgesprochen. Damit könnte in diesem Jahr erstmals die Anzahl von einer Million Sanktionen überschritten [...]

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
die meisten Sanktionen wohl unberechtigt, für Bild mal wieder ein gefundenes fressen. es lebe die propaganda.

lg hartzhasser
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Bonn – Wie die “Bild”-Zeitung heute berichtet, gab es noch nie so viele Sanktionen gegen Hartz IV-Beziehende in Deutschland, wie im ersten Halbjahr 2012. Bis Ende Juni wurden bereits 520.792 Sanktionen verhängt. Allein im Februar wurden 93.931 Strafen gegen Hartz IV-Beziehende ausgesprochen. Damit könnte in diesem Jahr erstmals die Anzahl von einer Million Sanktionen überschritten [...]

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
Ach Martin,
diese Steuerhinterzieher sind doch die "Träger der Gesellschaft", Golfclubfreunde des Abgeordneten, Arbeitgeber, und das Wichtigste ist Parteienspender.
Und da fallen son paar Mios. Hinterziehung gegenüber der Spende garnicht ins Gewicht. Die Spende ist unsers und der Hinterzug schädigt alle, ist also prozentual gesehen ein Klacks.
Welcher Elo kann mal eben den Ortsveirein der XYZ-Partei mit ein paar 10 000ern unterstützen? Vom Regelsatz?
Wir sind nicht Graf Finck von und zu Möwenfi.., äh ich bin nicht Pispers also darf ich das jetzt nicht, Möwenpick heißt der wohl.

LG

Clint
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
und dan auch noch das hier

Jeder Zweite hält Hartz-IV-Empfänger für bequem



Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.


Umfrage: Deutsche haben Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Empfängern - SPIEGEL ONLINE
 

Flumpe

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2012
Beiträge
291
Bewertungen
87
und dan auch noch das hier

Jeder Zweite hält Hartz-IV-Empfänger für bequem



Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.


Umfrage: Deutsche haben Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Empfängern - SPIEGEL ONLINE
Und entsprechende Kommentare bleiben mal wieder nicht aus :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Jau, seit 7 Jahren in regelmäßigen Abständen immer wieder die selbe Leier...bla,bla,...:icon_laber:

Was soll man dazu noch sagen oder beim SponForum noch schreiben..??!

Seit Hartz IV scheint es eine neue Spezies zu geben, denn vor Hartz IV gab es noch "Arbeitslose", über die sich vieleicht mal beim Stammtisch hektisch aufgeregt wurde, aber nicht so deutlich in den öffentlichen Medien wie es heutzutage vorkommt.

Kaum ein Politiker hätte sich vor Hartz IV öffentlich so süffisant wie z.B. es Müntefering, Clement oder Westerwelle mit ihren widerwärtigen Zitaten gegenüber Erwerbslosen getan haben, geäussert!

Als wenn Menschen, die man vor Hartz IV noch duldend Arbeitslose/Erwerbslose nannte, plötzlich zu Hartz IV-Monstern mutiert worden sind und wie eine Bedrohung der Menschheit bekämpft werden müssen...:icon_neutral:

Und dieses Gekaukele von den ach so vielen Arbeitsplätzen, wie so braucht es dann noch Leiharbeits-Firmen über die ich erst eine Stelle bekommen soll, habe ich früher auch nicht gebraucht, wenn ich mir vor Hartz IV selbstbestimmt eine Arbeit von der man auch Leben kann gesucht und auch gefunden habe...?!
 
E

ExitUser

Gast
Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern. Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.
Ist ja nicht jeder der Thilo, der auch für 5€ arbeiten gehen würde. ;)

Das geht auch auch in den Privatbereich rein:
Ein Bekannter von mir mit knapp 5stelligem Monatsgehalt und dementsprechend kostenintensiven sportlichen Hobbies (Tauchen in der Karibik, Mountainbiken mit 2000€ Rad etc.) meinte auch mal: Wenn man sich dieses und jenes nicht leisten kann, kann man ja auch einfach joggen gehen, das kostet nix, wo ist denn das Problem?
Auf meinen Einwand, warum er dann nicht einfach auch mal "nur" joggen ginge, kam dann nichts wirklich fundiertes mehr.

Will sagen:
Diese mit einer Selbstverständlichkeit hervorgebrachten Forderungen kommen meist immer nur von denjenigen, die nicht annähernd davon betroffen sind.
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
Anstieg der Sanktionen>Anstieg der seelischen Erkrankungen>Anstieg der Kosten für alle. Einige werden dauerhaft erwerbsunfähig>Anstieg der Kosten für alle. Pawlowscher Reflex>selbst wenn ein Jobcenter tatsächlich und aufrichtig helfen will in Arbeit zu kommen, wird "denen dort" kein Vertrauen mehr entgegen gebracht>Gereizte Stimmung>Schlechtes Arbeitsklima im Jobcenter>Erkrankungen der Mitarbeiter dort>Höhere Kosten für alle.
Kranke Mitarbeiter finden die Schuld dort wo sie nicht hingehört, bei den Erwerbslosen>Kommentare aus Wut bei Zeitungen>gefundenes Fressen für alle diejenigen die ihre Ressintements aus wirtschlaftlichem "Interesse" pflegen>Meinungsverstärker mit Geld> Schwache Lobby ohne Geld. Immer weniger Geld im Sozialstaat, auch im Binnenmarkt, durch immer unverschämtere Forderungen aus der Wirtschaft>weniger Lohn>es wird immer schlimmer>Streiks.

Alles bekannt, aber was wäre ohne Sanktionen?

=> führt zu
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
und dan auch noch das hier

Jeder Zweite hält Hartz-IV-Empfänger für bequem



Faul, schlecht ausgebildet und bei der Jobsuche zu wählerisch: Solche Vorurteile hegt die Mehrheit der Deutschen laut einer Umfrage gegenüber Hartz-IV-Beziehern.
Unsere Gesellschaft ist eine Gesellschaft, welche für die Arbeit, und nicht von der Arbeit lebt. Hinter diesem Hintergrund finden auch die Bewertungen der Elos statt. Komplett Geisteskrank! Psychisch- und physisch Kranke, sollen sich in Behandlung begeben, damit Sie im Anschluss wieder Fit sind für jene Dinge (Niedriglohn, Mobbing etc.), welche den krankheitszustand begünstig oder hervorgerufen haben. Aber das darf man ja leider niemandem so sagen, weil sonst direkt Unlust vermutet wird.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Dabei würde das Gros der Betroffenen sogar einen Job unter der eigenen Qualifikation annehmen.
Bleibt doch auch gar nichts anderes übrig.....in D sind doch 99% der ausgeschriebenen Stellen nur noch auf Helferniveau, auf das man als H4E automatisch heruntergestuft wird.....
 
X

xyz345

Gast
Und warum wird verschwiegen, wie viele Sanktionen wieder zurückgenommen werden mussten?

Ja, nee, is klar. :icon_neutral: Da kann man mal wieder sehen, wie überaus geifernd dieses System seinen Hass auf den "menschlichen Müll" darstellt. :eek:
*würg* .... *kotz* :icon_kotz:

Nebenbei: In dieser Statistik "Menschenrechtsverletzung in der Bananenrepublik D" stecken auch zwei Sanktionen, die gegen mich - rechtswidrig - ausgesprochen worden sind. Das Sozialgericht hat den Menschenrechtsverletzungen aber Einhalt geboten! :icon_evil:

:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
JA ICH gebe es zu ich bin zu faul und zu bequem!

Zu faul um mich von irgendwelchen Ausbeuter- Firmen für 6,50 Brutto anstellen zu lassen , auch 7,50 Brutto locken mich nicht hinter den Ofen hervor!!

Zu bequem um 100 km pro Tag zurück zulegen oder in ein anders Bundesland zu ziehen, weil da eventuell ein toll bezahlter Job auf mich wartet. Mit 46 Jahren glaube ich da auch nicht mehr dran.

Zu dumm? Nein 7,50 Brutto sichern mir nicht eine transfer-unabhängige Rente, da kümmere ich mich doch liebe um (unbezahlte) sozial Belange von anderen ohne dabei Maßssnahmenträger in Anspruch zu nehmen. Heißt ich verzichte auf die 1,50 Euro von denen.

Ich sehe ALG 2 als Grundeinkommen an. JA, na und! Ich habe auch so genug zu tun!
 
X

xyz345

Gast
:icon_lol:

Mensch, Junge! Mit 46 bist du seit 6 Jahren eh out!
Egal, was du schreibst, sagst, tust!
Dich will keiner mehr!!!!! :icon_neutral:

:biggrin:
 
E

ExitUser0090

Gast
Schon wieder so eine Meldung der "Bild"? Die letzte Schlagzeile dieser Art ist doch erst gefühlte 14 Tage her...
 
X

xyz345

Gast
AW: 520.792 Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger

Wieviele Sanktionen wurden nach Widerspruch zurückgenommen?

Wieviele Sanktionen wurden vom SG kassiert?

Wieviele Sanktionen blieben nur in Kraft, weil die Betroffenen aus Unkenntnis oder wegen Falschauskünften der JC oder aus Geldmangel und meistens aus reiner Furcht nicht klagten?

Wieviele Sanktionen würden einer neutralen Überprüfung standhalten?
Naja, wegen mir sind es ja schon zwei weniger. Die Statistik lügt! :icon_dampf:

:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Unsere Gesellschaft ist eine Gesellschaft, welche für die Arbeit, und nicht von der Arbeit lebt. Hinter diesem Hintergrund finden auch die Bewertungen der Elos statt. Komplett Geisteskrank! Psychisch- und physisch Kranke, sollen sich in Behandlung begeben, damit Sie im Anschluss wieder Fit sind für jene Dinge (Niedriglohn, Mobbing etc.), welche den krankheitszustand begünstig oder hervorgerufen haben. Aber das darf man ja leider niemandem so sagen, weil sonst direkt Unlust vermutet wird.
Dem stimme ich zu.
Wenn zb der Nachbar nach Feierabend bis spät in die Nacht in seiner Werkstatt hämmert, heisst es nicht: "Hey, das ist ein asozialer Schwarzarbeiter! Der schädigt unseren Staat wesentlich mehr als ein Arbeitsloser. Da muss man was dagegen unternehmen!"
Nein, da wird bewundernd "der ist ja sooo fleissig und arbeitet rund um die Uhr während die faule H4 S.. 2 Häuser weiter auf unsere Kosten bis Mittag schläft" bekundet.

Ist sowas Geisteskrank? Weiss ich nicht, aber definitiv hoffnungslos verblödet auf jeden Fall.
 
Oben Unten