Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
Hallo , liebes Forum,

ich hatte mich auf ein Inserat für eine Immobilienfirma -vor 1 Woche - selbst bei einer ZAF beworben. Dann kam am nächsten Tag eine Mail, von einer anderen Ansprechpartnerin als der angegebenen in der Bewerbung. Inhalt: Ich solle doch mal einen Termin für ein Kennenlernen vereinbaren bzw. denen per Mail vorschlagen.

Am nächsten Tag schlug ich denen einen Vorstellungsterminper Mail - für heute vormittag - vor. 3 Tage kam gar keine Antwort.Gar nichts. Dann erhielt ich die Mail, ich könne mich ja mal mit der Ansprechpartnerin via Telefoninterview zu der von mir vorgeschlagenen Zeit unterhalten . Bitte was?

Ich hatte in meiner Bewerbung nur Handy angegeben. Ist ja wohl ein schlechter Witz. Ich kann mir den Anruf oder gar ein Intervoew per Handy gar nicht leisten. Daher schrieb ich das entsprechend zurück: Kein Guthaben, nur Handy, wie in Bewerbung angegeben.. Die Ansprechpartnerin solle mich doch zu dem angegbennen Termin zurückrufen. Dann kam noch eine Mail.Nur ein Wort: selbstverständlich -ohne Grußformel, nichts weiter. Das war am Donnerstag.

Heute -KEIN RÜCKRUF zur angegebenen Zeit. Erst 3 Stunden später rief die besagte Frau an. Meinte, warum ich denn nicht zum VORSTELLUNGSGESPRÄCH gekommen sei.. Ich klärte sie auf , wie hier vorgenannt. Meinte die ganz ungerührt, davon wisse sie so gar nichts. Jedenfalls sei die Stelle schon vergeben .

Wollte mir dann Call Center job andrehen oder E-Mail Agent. Ich: Habe ich mich doch gar nicht beworben. Sie : Was, können sie das etwa nicht .Ich : Es besteht für mich keine Notwendigkeit, auf eine solche Art der Nachfrage zu antworten. Ich hatte mich beworben, weil das Anforderungsprofil der Stelle zu meinem passte und es sei ja wohl normal, dass man immer da am besten aufgehoben sei, wo man die Aufgaben schon kennt. Aus früheren Tätigkeiten. Wenn sie mir eine solche nicht anbieten könne, dann macht das Gespräch für mich weiter keinen Sinn . Da plötzlich meinte sie: Na ja -sie hätte zufällig noch eine Stelle gerade hereinbekommen, die ähnlich sei -aber da müsste sie dann meine Einwilligung haben, dann könne sie dem Kunden meine Unterlagen zusenden und mich für die Stelle vorschlagen -denn wir müssen sie doch in Arbeit bringen. Ich sende Ihnen meinen Bewerberbogen zu. Ende des Gesprächs. Telefoninterview?. Keine Spur, jedenfalls nicht, was sonst so üblich ist.


Den Bewerberbogen erhielt ich nun - per Mail . Ist im Anhang beigefügt (anonymisiert).Würdet ihr den ausfüllen?
Hat jemand auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht -mit Bewerbungsbogen einer ZAF per Mail ?
Anmerkung:

Hatte ich mich da erst beworben , wo ich schon meine Bewerbungen für das Jobcenter für diesen Monat schon fertig hatte. Das Verhalten an sich fand ich hier schon merkwürdig im Vorfeld. Hatte ich so noch nie. Auch keine Zusendung des Bewerberbogens durch die ZAF. Ansonsten geben die ZAF die ja nur ungern aus der Hand, wenn überhaupt.

Immerhin -wengstens eine Antwort und ein Bewerberbogen per Mail -ohne Fahrtkosten Geht also auch so.Bin Ü50. Abegschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich.
 

Anhänge:

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
1.957
Bewertungen
2.318
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Wenn kein Vermittlungsvorschlag mit Rechtsbehelfsbelehrung dabei ist, würde ich die ganze Sache in die:icon_tonne: werfen.

Zu 99,9 % gab es die angebotene Stelle nicht. Das beweist nun der Bewerberbogen, der nichts anderes ist als Bewerberpool mit Freigabeklausel deine Daten an Hinz § Kunz zu schicken.

Wie kommt man darauf sich dort freiwillig zu bewerben? Liest du hier im Forum nicht die Anti-ZAF Threads mit?
 

Sebi1988

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.028
Bewertungen
1.007
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

du merkst ja selbst anhand der kleine auseinandersetzung am telefon " warum sind sie nicht zum vorstellungsgespräch erschienen?!", dass dort die eine hand nicht weiss was die andere tut.

mit der einwilligung erteilst du denen eine blanko vollmacht bzw. wirst du dann mit angeboten zugeschmissen ... lass das bloß sein!

Der Verarbeitung und Speicherung meiner personenbezogenen Daten zu Zweck der Arbeitsvermittlung und zu Zwecken der Durchfürhung eines Beschäftigungsverhältnisses stimme ich zu.
dort geht es nie und nimmer um die stelle, die laut der tante am telefon "gerade reingekommen" ist.

ich würde mich da einfach nicht mehr melden und dann ists gut.
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Wenn kein Vermittlungsvorschlag mit Rechtsbehelfsbelehrung dabei ist, würde ich die ganze Sache in die:icon_tonne: werfen.

Zu 99,9 % gab es die angebotene Stelle nicht. Das beweist nun der Bewerberbogen, der nichts anderes ist als Bewerberpool mit Freigabeklausel deine Daten an Hinz § Kunz zu schicken.

Wie kommt man darauf sich dort freiwillig zu bewerben? Liest du hier im Forum nicht die Anti-ZAF Threads mit?
Kein VV -GOTT SEI DANK

Stellenfake -sehe ich auch so. Die suchen wahrscheinlich nur willige Opfer, die sich als Tonne für deren Müll-Stellen zur Verfügung stelllen. Insofern wäre der Bogen dann als offizielle Deklarierung dafür zu verstehen. Und das für 12 Monate. :icon_evil:


Warum ich mich bewerbe?: Als Ü50 bin ich fürmögliche eindrucksvolle Nachweise meiner Bewerbungen offen. Damit die SB nicht auf die Idee kommt, ich sei nicht beschäftigungsfähig - und mich in eine Maßnahme steckt. Ansonsten bekomme ich oft einfache Absagen, die aber wenigstens gut als Argument für meine vorhandene Beschäftigngsfähigkeit sind. Auch einige (harmlose) Vorstellungsgespräche. kann man dann der SB in der Bewerbungsloste aufführen . Die hier also lieber nicht -muss auch nicht sein, hatte meine "Vorgaben-Anzahl" schon vorher erfüllt. Die Bewerbung war hier vorsichthalber sowieso zusätzlich und privat erfolgt..

Erfahrungswerte solcher Art erachte ich aber für wichtig, falls VV für solche Stellen kommen sollten, weiß ich schon im Vorfeld Bescheid. Denn der Bogen und die ZAF kommt besser auf meine schwarze Liste.

Meine schwarze Liste ist inzwischen schon ziemlich lang -habe aber inzwischen auch so viele brauchbare Absagen und Vorstellungsgespräche, dass ich durchaus auch schon VV von ganz bestimmten ZAF ablehnen konnte, ohne Folgen.

Schade nur -ich möchte wirklich eine Stelle haben -aber eine seröse, die meinen Fähigkeiten entspricht. Mir ist nicht ganz klar, warum mir andauernd eingeredet wird, ich müsse unbedingt völlig andere Stellenprofile bedienen können, als die, worin ich Erfahrung habe..Die passenden Stellen sind immer weg (ZAF) oder die Betriebe wollen mir nicht sagen, warum sie mir keine Chance geben oder sprechen mir meine Fähigkeiten ab - oder -es haben sich so viele beworben etc.
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

du merkst ja selbst anhand der kleine auseinandersetzung am telefon " warum sind sie nicht zum vorstellungsgespräch erschienen?!", dass dort die eine hand nicht weiss was die andere tut.

mit der einwilligung erteilst du denen eine blanko vollmacht bzw. wirst du dann mit angeboten zugeschmissen ... lass das bloß sein!dort geht es nie und nimmer um die stelle, die laut der tante am telefon "gerade reingekommen" ist.

ich würde mich da einfach nicht mehr melden und dann ists gut.
Danke für Deine Einschätzung. Das Niveau dieser Dame und auch sonst "wir müssen sie doch in Arbeit bringen" sagt die doch glatt und interessiert sich nicht wirklich für verbindlichen Umgang im Vorfeld oder ein Vorstellungsgespräch. Dieser Bewerberbogen -was soll der überhaupt, wenn die ZAF-Tante schon alle Daten vor Augen liegen hat -aus meiner Bewerbung. Und was meint eigentlich "wenn sich ihre Angaben als unwahr erweisen sollten" Es kann innerhalb eines Jahres auch einiges dann nicht mehr zutreffen. Ist im Leben so. Ich kenne als Fristen auch ansonsten nur 3 Monate Datenspeicherung. Bei einer Firma am Rand der Stadt :icon_hihi: war das bei mir mal so.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.056
Bewertungen
1.438
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Hallo Vidya,

wenn es noch nicht einmal ein VV vom Jobcenter ist: so what? In die Tonne und das Problem ist für dich gelöst.
Ich würde mich aber ungern freiwillig bei dem Leihgesindel bewerben.
Stell dir einmal vor, du machst dich bei denen ohne Not unbeliebt und du kommst bei denen auf deren schwarze Liste. Und wenn dann tatsächlich ein VV auf diese ZAF kommt, dann können die manchmal recht nachtragend werden. Ist alles schon passiert.

Gruß Thomas
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.764
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Hat jemand auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht -mit Bewerbungsbogen einer ZAF per Mail ?
Haben schon so einige gemacht, diese Erfahrung.
Man kann es auch zum Teil über die Suchfunktion hier in diesem Forum finden, denn es geht deutlich am Fragebogen erkennbar um das ausschliessliche Auffüllen eines Bewerberpool bei einer ZAF.
Und solche Dinge passieren vorwiegend bei ZAF immer dann, wenn man solchen Firmen vorschnell schon irgendwelche Angaben zu persönlichen Daten wie Telefonnummer, Emailadresse gibt, bevor ein Vorstellungsgespräch und daraus ggf. entstandenes Arbeitsverhältnis überhaupt schon zustande kam. :wink:
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Hallo Vidya,
Stell dir einmal vor, du machst dich bei denen ohne Not unbeliebt und du kommst bei denen auf deren schwarze Liste.
Gruß Thomas
Es gibt und gab noch nie einen Grund, warum ich auf deren schwarze Listen auftauchen sollte. Hatte auch noch nie Veranlassung dafür geboten. Mir ist nicht klar, was diese Bemerkung soll. Selbst wenn das mal passiert, dann ziehe ich mir den Schuh bestimmt nicht an. In meinem Leben habe ich schon viele Leute mit Profilneurosen -auch in leitenden Positionen getroffen.:icon_hihi: Ist völlig normal -heutzutage. Manchmal erkennt man eben erst später, woran man beinahe geraten wäre. Und wie heißt es gleich: wer sich ständig für andere klein macht, der wird als Bettvorleger enden.

Keine Bange -für solche ZAF sind Ü50 leider nur als Mülltonnen gut. Schlimm genug. Aber nicht zu ändern.

Es gibt aber auch ZAF, mit denen habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, was den Umgang und die Wertschätzung angeht. Nur Stellen hatten die auch keine . Bewerben konnte ich mich da immer wieder ohne Einschränkungen oder Befürchtungen -und immer Antworten auf meine Bewerbungen bekommen.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.504
Bewertungen
8.000
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Ganz ehrlich: wenn mich wer drei Stunden warten lässt, dann kann der sich mit dem Freizeichen unterhalten! :icon_stop:

Warum solltest Du den Fragebogen ausfüllen, der Job is doch schon weg? :biggrin:
Also sollste halt nur innen Datenpool, damit se sagen können: guck mal Kunde, wir haben soooo viele Sklaven, da is für jeden Kunden was dabei...

Dass es sich hier nicht um eine von Dir so geschätzte Leihbude handelt, mit denen Du derart gute Erfahrungen gemacht hast, die Erfahrung hassu nun gesammelt. :icon_stop:

Auf die Bewerbungsliste damit, den Zusatz Absage dazu und abhaken.
Weiter im Mailprogramm die Firma auf die Spamliste setzen und am Phone besser blockieren.
Was willste sonst machen? :biggrin:
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Und solche Dinge passieren vorwiegend bei ZAF immer dann, wenn man solchen Firmen vorschnell schon irgendwelche Angaben zu persönlichen Daten wie Telefonnummer, Emailadresse gibt, bevor ein Vorstellungsgespräch und daraus ggf. entstandenes Arbeitsverhältnis überhaupt schon zustande kam. :wink:
Solche Dinge? -nun kommt mal wieder runter. Welches Arbeitsverhältnis?. Ohne Mail hätte ich keinen Bewerberbogen hier einstellen können. und über die ZAF nun Bescheid gewusst. So habe ich mir auch ein Vorstellungsgespräch gespart. Bei mir ist nicht alles Mist -was ZAF anbetrifft. Und genügend Antworten auf Bewerbungen für Ü50 gibt es auch nicht umsonst. Viele bekommen VV für ZAF und bekommen nie Antworten der AG. Ich bekomme die auch ohne -was ist dagegen einzuwenden?. Alles reine Nervensache.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.056
Bewertungen
1.438
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Hallo Vidya,

ich habe früher ca. 3 Jahre bei verschiedenen ZAF-Firmen gearbeitet und nicht nur negative Erfahrungen gemacht. War ein Einsatz zuende, kam meist zeitnah ein Nachfolgeauftrag im gewünschten Bereich. Aber wie gesagt war ich damals noch in den 30-ern, jetzt bin ich auch in den 50-ern.
Ich stehe momentan dieser Branche eher skeptisch gegenüber. Falls es zur Vermittlung ist, ok. Falls eine Übernahmeoption besteht, auch ok, aber ich bin hier schon eher disillusioniert, da damit jede ZAF Werbung macht (um die Leute bei Laune zu halten) und die Statistik den Klebeeffekt nicht bestätigt.
Bleibt also nur die reine Zeitarbeit. Und da siehts bei den Ü50 düster aus, da hier bestenfalls ein permanentes Pendeln zwischen Jobcenter und ZAF zu befürchten ist. Selbst wenn die ZAF-Disponenten willens sind, nach Einsatzende dich weiterzuvermitteln, siehts eher düster aus, da natürlich dann auch die Entleiher mitspielen müssen, wo ich sogar das größere Problem sehe. Dann kommen seitens der ZAF evtl. noch Nachfolgeeinsätze in Betracht, die dann evtl. für dich eher berufsfremd sein könnten. Und falls der Disponent dir dann nicht wohlgesonnen ist, könnte es durchaus weiteren Folgestreß mit dem Jobcenter geben, falls du verstehst, was ich meine.

Ich hatte vor einem Monat auch einen Anruf von einer ZAF-Firma bekommen, wo ich mich vor einem halben Jahr per VV bewerben mußte. Sie bot mir einen Job für 3 Wochen als Buchhalter an (reine Urlaubsvertretung). Es war dann nicht so einfach, sie wieder loszuwerden, da ich eigentlich nur eine "nachhaltige Tätigkeit" suche und nicht jede paar Wochen wieder neu beim Jobcenter aufschlagen möchte. Ich habe als Schutzbehauptung angegeben, daß ich direkt VT bei Firmen habe und ich daher ihr Angebot nicht annehmen könne.

Gruß Thomas
 

Dirk B.

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
362
Bewertungen
322
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Hallo Vidya,

sei froh, dass Du die Situation ohne Ärger überstanden hast. Ich habe mich vor einigen Wochen aus Versehen bei einem Verleiher auf einen Job "in der Verwaltung einer staatlichen Organisation" beworben. Prompt nach 2 Stunden kam eine Antwort und ich wurde umgehend zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen.

Zuerst teilte mir darin mit, dass der angestrebte Job bereits vergeben sei und ich doch bitte ein Formular ausfüllen soll. Als ich mich weigerte, wurde es laut und ich verließ sofort das Büro.

2 Wochen später erhielt ich ein Schreiben des JC, indem ich aufgefordert wurde, bezüglich einer drohenden Sanktion Stellung zu beziehen. Mir wurde vorgeworfen, die Arbeitsaufnahme vereitelt zu haben. Die ZAF hatte beim JC angerufen und sich über mich beschwert. Sie haben das wohl auf gut Glück gemacht, denn ich habe ihnen zwar meine Anschrift mitgeteilt, aber nicht offenbart, dass ich Gelder vom JC beziehe. Ich konnte die Angelegenheit dann zum Glück bei einem Termin mit meiner SBin klären. Unangenehm war es trotzdem.

Beste Grüße, Dirk
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.504
Bewertungen
8.000
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Solche Dinge? -nun kommt mal wieder runter.
Möchtest Du auch so adressiert werden, wenn Du nur helfen möchtest? :icon_stop:

Welches Arbeitsverhältnis?
Das Arbeitsverhältnis, das Du unbedingt angestrebt hast? :biggrin:

Ohne Mail hätte ich keinen Bewerberbogen hier einstellen können. und über die ZAF nun Bescheid gewusst.
Ganz ehrlich, diese Bögen sind hier dermaßen bekannt, dazu hättest Dich nicht opfern müssen. :icon_stop:
Kennste die Firma näher... :wink:

So habe ich mir auch ein Vorstellungsgespräch gespart.
Nü, zunächst haben die sich den Termin erspart.
Du warst das, was da drei Stunden gewartet hat?

Bei mir ist nicht alles Mist -was ZAF anbetrifft.
Fein für Dich, dann mach weiter so...

Und genügend Antworten auf Bewerbungen für Ü50 gibt es auch nicht umsonst.
Viele bekommen VV für ZAF und bekommen nie Antworten der AG. Ich bekomme die auch ohne -was ist dagegen einzuwenden?.
Das sortiere doch bitte erst einmal...

Alles reine Nervensache.
Nü, es scheint so, als hätte die ZAF da mehr Nerven bewiesen...

Und wenn es Dich nicht bewegt hat: warum stellste das hier derart dramatisch ein?
OK, ich kann das als schlechtes Beispiel nehmen - aber auch davon haben wir reichlich...
Ich habe bei diesem Trööt hier nen gaaaaanz anderen Eindruck... :icon_mrgreen:
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

Und wenn es Dich nicht bewegt hat: warum stellste das hier derart dramatisch ein?
OK, ich kann das als schlechtes Beispiel nehmen - aber auch davon haben wir reichlich...
Ich habe bei diesem Trööt hier nen gaaaaanz anderen Eindruck... :icon_mrgreen:
DAS hast Du gesagt - Ich weiß davon nichts,war sehr wohl verunsichert, da neu für mich. Am Anfang
Habe mich auch sehr wohl bedankt bei denen , die mir ihre Meinung dazu sagen. Ich habe -dank eurer Hilfe, die Sache gut einordnen können.

.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.811
Bewertungen
11.110
AW: Anstatt Vorstelllungsgespräch u. Telefoninterview - nun Bewerberbogen per Mail. Was

[...] Und genügend Antworten auf Bewerbungen für Ü50 gibt es auch nicht umsonst. [...]
Muß ich das verstehen?
Die einen sammeln Glanzbildchen fürs Poesiealbum, die anderen sammeln Antworten von ZAFs?
Mir fehlt nichts, wenn die nicht antworten.
[...] Viele bekommen VV für ZAF und bekommen nie Antworten der AG. [...]
Dann ist das halt so.
Das wird dem JC - auf dessen Nachfrage - mitgeteilt und fertig.
[...] Ich bekomme die auch ohne -was ist dagegen einzuwenden?. [...]
Gar nichts.
Denn jeder Jeck ist anders.
 
Oben Unten