• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ansprüche bei Bedarfsgemeinschaft

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

paule31

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
37
Gefällt mir
0
#1
Ich lebe mit einer Freundin zusammen - und natürlich wird eäG unterstellt.

Wie hoch ist mein Alg II-Anspruch im ungünstigsten Fall ( Arge kommt damit durch ) , wenn die Freundin 1600,00 netto verdient, die Miete 800,00 hoch ist ( jeweils 400,00 warm - in München ).

Besteht bei diesen Zahlen überhaupt die Chance, Teilmiete und Regelsatz zu kriegen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
paule31 sagte :
Ich lebe mit einer Freundin zusammen - und natürlich wird eäG unterstellt.

Wie hoch ist mein Alg II-Anspruch im ungünstigsten Fall ( Arge kommt damit durch ) , wenn die Freundin 1600,00 netto verdient, die Miete 800,00 hoch ist ( jeweils 400,00 warm - in München ).

Besteht bei diesen Zahlen überhaupt die Chance, Teilmiete und Regelsatz zu kriegen?
Ich antworte jetzt nur auf die Frage nach dem Alg2 wenn ....

also mit den 1.600 netto ist die Sache haarscharf an der Grenze.

Sollte die Miete in dieser Höhe übernommen werden ( ich gehe aber mal davon aus das sogar für München diese Miete für die Arge zu hoch sein wird, obwohl sie die dann für 1/2 Jahr übernehmen müßte ?) dann käme nach meinen Berechnungen noch knapp 100 Euro Alg2 heraus.

Aber wie gesagt - haarschaft wenn in richtig gerechnet haben.

.... siehe Link zum Rechner

http://www.geldsparen.de/content/re...&b0=nein&b1=nein&eb=1900&en=1600&kg=0&Seite=6

Antrag stellen und aber auch versuchen die BG abzuwenden ....
 

paule31

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
37
Gefällt mir
0
#3
Erst mal Dank für die Mühe!

Was für ein Mietvertrag wäre zum Durchsetzen der nichteheähnlichen Gem. am besten?

Gleichberechtigter Mietvertag ( mit Zusatz: WG ) -- oder doch ein Untermietvertrag?

Könnte ja meinen Anteil auch noch reduzieren, um auf jeden Fall Arge-gerechte Miethöhe zu haben?!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
paule31 sagte :
Erst mal Dank für die Mühe!

Was für ein Mietvertrag wäre zum Durchsetzen der nichteheähnlichen Gem. am besten?

Gleichberechtigter Mietvertag ( mit Zusatz: WG ) -- oder doch ein Untermietvertrag?

Könnte ja meinen Anteil auch noch reduzieren, um auf jeden Fall Arge-gerechte Miethöhe zu haben?!
.... Mietvertrag mit BEIDEN und WG wenn möglich mit Aufteilungsplan

.... Mietkosten reduzieren ist so eine Sache, besonders wenn Datum des Mietvertrages frisch ist :pfeiff: fällt dann evtl. auf
 
E

ExitUser

Gast
#5
Was für ein Mietvertrag wäre zum Durchsetzen der nichteheähnlichen Gem. am besten
Der Mietvertrag ist völlig wurscht. Ob gemeinsam und gleichberechtigt oder als Untermietvertrag ausgestaltet - völlig egal.

Ihr könnt die Wohnung vermessen und du mietest die von dir genutzten Zimmer. Ist das nicht so klar zu trennen, was nicht sehr vorteilhaft für die Widerlegung einer eäG (Download im Portal) ist, dann fiftyfifty.

Wichtig sind andere Kriterien. Du solltest dich über die Kriterien der eheähnlichen Gemeinschaft informieren. Am besten mal im Forum mit der Suchfunktion.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten