Anspruch auf Zahlung vom Amt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Claudi0707

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2007
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallo alle miteinander,

ich möchte gerne für meine Nachbarin fragen, ob sie Anspruch hat auf die Zahlung der Heiz- u. Nebenkosten. Bisher hat sie es immer selbst gezahlt von ihrer kleinen Rente und hat den Rest des Monats dann gehungert. Ungeheuerlich- so etwas passiert direkt neben mir. Ich war fassungslos als ich das hörte.

Sie bezieht Rente und bekommt den Beitrag für die Krankenkasse vom Amt erstattet, da sie eine zu geringe Rente hat. - Meiner Meinung nach, müsste sie für die Heiz- u. Nebenkosten auch etwas bekommen? Bin mir allerdings nicht so sicher. Vielleicht kann mir jemand helfen? - Das wäre sehr schön, ich würde für meine Nachbarin dann den Brief schreiben. Sie hat keinen PC und Drucker.

Vielen Dank erst einmal und liebe Grüße von

Claudia
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Wenn ihre Rente zu gering ist müsste sie als erstes prüfen ob ihr Wohngeld zusteht oder ein Zuschuss vom Sozialamt
 

Claudi0707

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2007
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallochen Ihr Beiden,

vielen Dank für die mega schnelle Antwort. Am besten macht sie das wohl schriftlich. Ich glaube, sie wird da immer abgewimmelt, wenn sie persönlich hingeht. Vielleicht bringt ein Brief mit den passenden §§ doch etwas mehr.
Sie hat mir einmal erzählt, dass die ihr immer sagen sie soll zufrieden sein, dass sie die Kassenbeiträge bezahlt bekommt. - Fand ich eigentlich ganz schön frech von denen.

Gruß
Claudia
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Sie muss mit ihren Unterlagen erstmal zum Wohnungsamt und dort Wohngeld beantragen, die werden ihr dann schon sagen ob sie Grundsicherung beantragen muss
 

Claudi0707

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2007
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallo Arania,

ach so, erst zum Wohnungsamt. Ich dachte, da sie die Kassenbeiträge vom Amt bekommt, kann sie da evtl. Sozialgeld beantragen. Die Heiz- u. Nebenkosten muss sie ja beim Amt beantragen?

Gruß
Claudia
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Das heisst sie bekommt schon Grundsicherung?:confused:
 

Rambow

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
69
Bewertungen
0
Sie muss mit ihren Unterlagen erstmal zum Wohnungsamt und dort Wohngeld beantragen, die werden ihr dann schon sagen ob sie Grundsicherung beantragen muss


Ja Arania du hast recht. Habe das heute gerade gemacht und die nette Dame von der Wohngeldstelle hat mal ebenschnell ausgerechnet was ich bekommen werde. Solange habe ich zuschuß zu KdU bekommen das kam mir immer sehr gering vor. Da ich sonst kein ALG2 bekomme(Antrag=ALG2=0,00€) nur Heizkostenzuschuß, war ich mal fragen. Die nette Damme vom Amt teilt mir dann mit das ich das Wahlrecht habe und wenn ich möchte kann ich Wohngeld beantragen. Da der Unterschied bei einem Vergleich höher als 10% ausmacht. Somit kann ich der Arge endlich den Rcken kehren und bin dann wieder frei. Aber natürlich werde ich weiter als Begleitung zur Arge zur verfügung stehen.:icon_party:
 

Claudi0707

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2007
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallo Arania,

entschuldige bitte die verspätete Antwort. Ich war krank und lag auf der Nase.

Soweit ich weiß, bekommt sie den Beitrag für die Krankenkasse vom Amt.
Gruß
Claudia
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Hallo Claudia, leider weiss ich auch nicht, in welcher Reihenfolge die ev. zuständigen Ämter "abzuklapppern" sind...

Auch geht aus deinen Postings nicht eindeutig hervor, ob die Nachbarin beriets Altersrente erhält oder ev. Erwerbsunfähigkeitsrente?

(M.W. macht das einen Unterschied aus, welche ergänzenden Leistungen man ev. noch beanspruchen kann.)

Von welchem Amt genau erhält sie bisher welche Leistungen? - bitte mal alles genau auflisten!

Falls hier von Besserwissenden kein klarer Rat mehr gegeben werden kann, würde ich an deiner Stelle sodann sowohl
Wohnungsamt wie Grundsicherungsstelle anrufen und um genaue Auskunft bitten. Und sollten die dort dich schnell abwimmeln,die genauen Auskünfte schriftlich anfordern.

(Dieser Anfrage würde ich noch eine kleine Vollmacht beifügen, in der deine Nachbarin einwilligt, dass du diese Auskünfte rechtsverbindlich für sie einholst, weil sie technisch dazu weniger gut in der Lage sei - oder so ähnlich.)
 

Claudi0707

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2007
Beiträge
15
Bewertungen
1
Hallo Ethos,
vielen Dank für die Infos. Ich werde einfach noch einmal bei ihr nachfragen. Evtl. kann ich mich hier ja noch einmal melden. Auch an die anderen User recht herzlichen Dank für die Ratschläge.

Viele Grüße
Claudia
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten