• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anspruch auf Bildungsgutschein

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Turner69

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
War grad beim Arbeitsamt ,wollte mir den Bildungsgutschein abholen .... Die Antwort vom Betreuer war: Wir können nur ein Bildungsgutschein geben ,wenn sie eine Schriftliche Bestätigung vom Arbeitgeber bekommen.


Meine Frage : Muß ich eine Bestätigung haben ?
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#2
Kurze Frage, lange Antwort:

Ist die Maßnahme wirklich notwendig, damit Du in Arbeit kommst?

Das wäre dann der Fall, wenn Du im bisher ausgeübten oder erlernten Beruf keine oder nur geringe Chancen auf einen Arbeitsplatz hast.

Dann kann die Agentur/Arge eine Weiterbildung fördern, sie muss aber nicht.

Gibts gute Chancen auf eine Einstellung auch ohne Weiterbildung, wird normalerweise nur bei einem konkreten Arbeitsangebot gefördert.

Leider schreibst Du nicht welche Aus- und Berufserfahrung Du hast und welche Weiterbildung Du möchtest.

LG
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#5
Vielleicht auch gleich noch unter welcher BG-Nr. man geführt wird.:icon_kinn:
sorry, aber den beitrag hättest du dir schenken können. es macht schon einen unterschied ob man z.b. elektriker mit ausbildung oder helfer ohne ausbildung ist bzw. man einen beruf hat, bei dem es gute chancen auf eine einstellung gibt oder ob man krabbenfischer in bayern ist.

du solltest wissen, dass der bildungsgutschein eine ermessensleistung ist und zumindest den punkt ausbildung und berufserfahrung spielt dabei eine entscheidende rolle.

also das nächste mal lieber nichts schreiben, wenn du nichts zum threadthema beizusteuern hast.
 
E

ExitUser

Gast
#6
stummelbeinchen, welche Bedeutung sog. „W-Fragen“ bei der Gesprächsführung zukommt, muss gerade Dir sicherlich niemand erklären.

Liegt ein Missverständnis vor, sind verbale Maßregelungen keineswegs angebracht. Wurde die Formulierung (D)einer Frage unbeabsichtigt missverständlich gewählt, sollte man mit der Resonanz klarkommen können.

sorry, aber den beitrag hättest du dir schenken können...

...also das nächste mal lieber nichts schreiben, wenn du nichts zum threadthema beizusteuern hast.

P.S. Der Verlust von Contenance demonstriert Schwäche.
 
E

ExitUser

Gast
#7
War grad beim Arbeitsamt ,wollte mir den Bildungsgutschein abholen .... Die Antwort vom Betreuer war: Wir können nur ein Bildungsgutschein geben ,wenn sie eine Schriftliche Bestätigung vom Arbeitgeber bekommen.


Meine Frage : Muß ich eine Bestätigung haben ?
Hat man dir denn den Bildungsschein überhaupt angeboten? Oder hast du eine bestimmte Fortbildung schriftlich beantragt?

Die Antwort: "Ohne Einstellungszusage keine Weiterbildung" ist üblich. Das steht aber nicht im Gesetz. Auch nicht im § 77 SGB III.

Ich vermute, du hast hier nicht einmal einen schriftlichen Antrag gestellt. Dann stelle ihn doch und begründe ihn bitte sehr gut. Dann müssen die auch schriftlich absagen. Ich wette, die schreiben dir das mit der fehlenden Bestätigung eines Arbeitgebers niemals.
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#8
stummelbeinchen, welche Bedeutung sog. „W-Fragen“ bei der Gesprächsführung zukommt, muss gerade Dir sicherlich niemand erklären.

Liegt ein Missverständnis vor, sind verbale Maßregelungen keineswegs angebracht. Wurde die Formulierung (D)einer Frage unbeabsichtigt missverständlich gewählt, sollte man mit der Resonanz klarkommen können.




P.S. Der Verlust von Contenance demonstriert Schwäche.
... und Klugsch..erei zeugt von fehlendem Wissen.

Ich kann hier immer noch nichts erkennen, was zum Thema beiträgt.
 

punk2104

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#10
Bildungsgutscheine werden seit Juli 2009 nicht mehr ausgegeben.
Keine. Ausnahmen bestätigen die Regel. (Alibiausgabe)
Grund (Wird natürlich nicht genannt): kein Geld da.
Der BG ist eine kann Leistung. Rechtlich besteht kein Anspruch. Er kann unter bestimmten Bedingungen gewährt werden. Auch in 2010 ist die Ausgabe gleich null. Das hat zur Folge das Weiterbildungen nicht mehr stattfinden weil die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Und die, die eine Weiterbildung machen wollen denken sie seien ein Einzelfall. Man sitzt ja immer alleine beim Sachbearbeiter. STIMMT NICHT. KEINER kriegt einen BG, es sei denn er kann eine sichere Eingliederung nach der Weiterbildung nachweisen. Es ist kein Geld mehr für Bildung da, und keiner der Betroffenen merkt's.
Lustig, wie.........?
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#11
@ Punk: Was ist mit den ganzen Anzeigen der Weiterbildungsträger die Umschulungen anbieten, wenn generell keine mehr angeboten werden (vom Amt) ?

Sind die dann nur noch für Leute die selber zahlen ? Umschulungen kosten bis 10000€...
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#12
@ punk

nur weil das in deiner agentur/arge so ist, heißt das nicht, dass es überall so gibt. das handhabt jede einrichtung für sich selbst.
 
Mitglied seit
23 Okt 2008
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#13
Hallo zusammen

@punk2104:
Das erklärt manches: "es gibt keine Bild.-gutscheine...":eek:
Mir ham´s einen vor´m SG zugesagt und anschliessend
versucht mich damit (vorher!) zur Unterschrift unter ne Sch...EGV zu bewegen...:icon_evil: (Vorsicht Falle)
Und das alles obwohl se wissen/wissen können, dass das eh nicht
eingehalten wird?-Is ja immer noch Kann-Leistung...
Ja herzlichen Dank an die "Damenschaften":icon_dampf:
Hab meinen Dank auch schon pers. z. Ausdruck gebracht:biggrin:

Grüsse
bananapeeler
 
Mitglied seit
31 Jan 2009
Beiträge
357
Gefällt mir
75
#14
...mhm, also ich habe letztes jahr gleich 2 bildungsgutscheine für jeweils 3 monate ohne probleme bekommen, maßnahme rausgesucht, dann hin zum berater u. gleich nen gutschein bekommen, die egv war auch absolut ok.
 

Bernd2010

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2010
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#15
Hi Leute,

ich bin aktuell auch in dieser Lage. Mündlich wurde er mir zugesagt. Aber nachdem der Leistungsbescheid von mir vorhanden war, gab es auf einmal keine Möglichkeit mehr, den Bildungsgutschein zu bekommen.

Super, was nun?

Bisher habe ich nichts schriftlich beantragt. Sollte ich dies tun? Kann mir jemand helfen? Ich bin 6 Jahre nicht in dem Beruf tätig gewesen.
Ich könnte sogar einen Schrieb vom Arbeitgeber vorlegen, das ich nur mit der Fortbildung genommen werde.

P.S. Ich beziehe ALG1 und könnte natürlich auch ohne Fortbildung sofort in dem Beruf tätig werden, jedoch habe ich in den 6 Jahren eine ganze Menge vergessen. Der Gutschein wäre eine Fachweiterbildung im Krankenbereich.
 

Foederalist

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
235
Gefällt mir
40
#16
H

P.S. Ich beziehe ALG1 und könnte natürlich auch ohne Fortbildung sofort in dem Beruf tätig werden [...]
=> dann ist nix mit Bildungsgutschein!
Das ist ja genau der typische Fall in dem man eben keinen BGS bekommt, da ja eindeutig nicht notwendig (dass das evtl. "hilfreich" oder sinnvoll wäre, reicht nicht aus)
 

Bernd2010

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2010
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#17
Danke für den Hinweis. Finde es nur echt scheiße, das Sie es mir erst zusagt und dann auf einmal nicht mehr! Willkür!

Naja, dafür beziehe ich eben länger ALG1 und hole es mir dadurch...

Schöne Feiertage Euch!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten