Anspruch auf Berechnungsgrundlage der angemessenen Kosten für die Unterkunft?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

zu-viele-schulden

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
13 August 2007
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo!

Ich lebe allein auf 55 m², meine Kaltmiete ist 266 Euro (ortsübliche durchschnittliche Miete für einen Neubau), meine Nebenkosten 94 Euro, mein Stromabschlag knapp 40 Euro. Bewilligt wurden mir 245 Euro, aber nirgends steht wie diese errechnet werden. Habe ich einen Anspruch darauf zu erfahren wie sich diese 245 Euro zusammensetzen, denn ich finde das ist extrem wenig?
 
W

wusel

Gast
klar hast du das

die müssen sogar mit beilegen wie das angemessene in deren augen zu stande kommt


ich würd danach fragen und auch verlangen
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.351
Bewertungen
58
Hallo!

Ich lebe allein auf 55 m², meine Kaltmiete ist 266 Euro (ortsübliche durchschnittliche Miete für einen Neubau), meine Nebenkosten 94 Euro, mein Stromabschlag knapp 40 Euro. Bewilligt wurden mir 245 Euro, aber nirgends steht wie diese errechnet werden. Habe ich einen Anspruch darauf zu erfahren wie sich diese 245 Euro zusammensetzen, denn ich finde das ist extrem wenig?
Hallo,
es ist, natürlich, viel zu wenig.
Du kannst Widerspruch legen, oder Überprüfungsantrag, je nach dem, wann die Bewilligung ausgestellt wurde.
Auf jeden Fall hast Du das Recht, genaue Berechnung mit ev. Gründen für die Kürzungen zu verlangen.
Um dann entsprechend reagieren zu können.
Die Stromkosten musst Du wahrscheinlich vom RS bezahlen, sonst nehme ich an (weil nicht gesondert aufgeführt), sind die Heizkosten in Deinen Nebenkosten drin.
Nach meiner Berechnung solltest Du KdU in Höhe von 360,-€ - warmes Wasser, erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
Kürzung

So was ist erst möglich nachdem die Aufforderung zur Kostensenkung zugegangen ist. Einen Karenzzeit ist von der ARGE auch einzuhalten.
Wenn die letzte Möglichkeit die Kosten zu senken Umzug bedeutet darf die ARGE diesen auch bezahlen.
Das Ganze liest sich wie: Vorsätzliche Rechtsbeugung
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.172
Hallo!

Ich lebe allein auf 55 m², meine Kaltmiete ist 266 Euro (ortsübliche durchschnittliche Miete für einen Neubau), meine Nebenkosten 94 Euro, mein Stromabschlag knapp 40 Euro. Bewilligt wurden mir 245 Euro, aber nirgends steht wie diese errechnet werden. Habe ich einen Anspruch darauf zu erfahren wie sich diese 245 Euro zusammensetzen, denn ich finde das ist extrem wenig?
Du solltest hier einen Rechtsanwalt nehmen. Die Handlung der Behörde war nicht rechtens und das wissen die eigentlich auch. Rechtsgrundlage für Dich ist § 22 SGB II
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten