• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anspruch auf ALG2 trotzVermögen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bianca.Aachen

Elo-User/in

  Th.Starter/in   
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

wir haben wieder ein kleines Problem und hoffen das Ihr helfen könnt.

Folgender Fall ein Bekannter singel 40 Jahre alt hat ein ein Vermögen in Anleihen von 8000 Euro (Kann er nicht flüssigmachen da Festgelegt bis 2010). Nun zu meiner Frage. Er wid ab März ALG2 beantragen müssen.
So da ja Sein Vermögen über dem Freibetrag von 40*150 = 6000 + 750 Euro schon aufgebraucht ist Gibt es eine Möglich keit die Restlichen
1250 Eurozu schützen?

Kredit bei der Bank kommt nicht in Frage.
 
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Gefällt mir
209
#2
Hi

Dein Bekannter hat die Wahl zwischen der kompletten Auflösung der Anleihen, oder auf den Verzicht von ALG2.

Ich weiss schon warum ich seit Jahren eine "Keksdose" besitze 8)

mfg Strolch
 

Bianca.Aachen

Elo-User/in

  Th.Starter/in   
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#3
Danke für die Hilfe, aber die Keksdose kommt nicht in Frage, da das Geld ja schon seit ca 3 Jahren angelegt ist und noch einige Zeit festliegt.
 
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Gefällt mir
209
#4
Bianca.Aachen sagte :
Danke für die Hilfe, aber die Keksdose kommt nicht in Frage, da das Geld ja schon seit ca 3 Jahren angelegt ist und noch einige Zeit festliegt.

Dann müsst ihr auf ALG 2 verzichten, es wird keinen anderen Weg geben
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
Bianca.Aachen sagte :
Danke für die Hilfe, aber die Keksdose kommt nicht in Frage, da das Geld ja schon seit ca 3 Jahren angelegt ist und noch einige Zeit festliegt.

.... ER wird wohl nachweisen müssen das eine vorzeitige Auflösung der Festlegungsfrist unverhältnismäßig ist - also das Kosten/Nutzungsverhältnis gegenüberstellen und erstmal Hoffen das die Arge dies auch so sieht.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#6
anleihen sind doch fungible wertpapiere,
die jederzeit an der börse zum tageskurs veräußert werden können.

oder handelt es sich um eine festgeldanlage?
und die bezeichnung ist nur falsch gewählt?
 
E

ExitUser

Gast
#7
Bianca.Aachen sagte :
Hallo,

wir haben wieder ein kleines Problem und hoffen das Ihr helfen könnt.

Folgender Fall ein Bekannter singel 40 Jahre alt hat ein ein Vermögen in Anleihen von 8000 Euro (Kann er nicht flüssigmachen da Festgelegt bis 2010). Nun zu meiner Frage. Er wid ab März ALG2 beantragen müssen.
So da ja Sein Vermögen über dem Freibetrag von 40*150 = 6000 + 750 Euro schon aufgebraucht ist Gibt es eine Möglich keit die Restlichen
1250 Eurozu schützen?

Kredit bei der Bank kommt nicht in Frage.
Wenn er an das Geld wirklich nicht heran kommt bleibt noch die Möglichkeit ALG II als Darlehen zu bekommen, glaube ich... aber ich bezweifle auch, daß man an das Geld nicht doch heran kommen kann.

Aber das kann man sich ja bestätigen lassen...

Antrag auf Auszahlung stellen und die Antwort mit zur ARGE nehmen...

Kredit würde nichts nutzen, Schulden interessieren nicht.

Gruß aus Ludwigsburg
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#8
ludwigsburg hat geschrieben
Kredit würde nichts nutzen, Schulden interessieren nicht.
das habe ich mir leider auch anhören müssen.
somit konnte ich nicht einmal mein auto verkaufen, um den kredit zu tilgen, da der erlös als einkommen gewertet wird.
so, die mir erteilte auskunft.
gegenteiliges zu hören, würde mich freuen.
 
E

ExitUser

Gast
#9
egjowe sagte :
ludwigsburg hat geschrieben
Kredit würde nichts nutzen, Schulden interessieren nicht.
das habe ich mir leider auch anhören müssen.
somit konnte ich nicht einmal mein auto verkaufen, um den kredit zu tilgen, da der erlös als einkommen gewertet wird.
so, die mir erteilte auskunft.
gegenteiliges zu hören, würde mich freuen.
Tja, ich weiß ja nicht, was das für Schulden sind: aber der Gläubiger könnte das Auto pfänden lassen... dann kann die ARGE kein Einkommen anrechnen!

Gruß aus Ludwigsburg
 

klaus

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#10
egjowe sagte :
ludwigsburg hat geschrieben
Kredit würde nichts nutzen, Schulden interessieren nicht.
das habe ich mir leider auch anhören müssen.
somit konnte ich nicht einmal mein auto verkaufen, um den kredit zu tilgen, da der erlös als einkommen gewertet wird.
so, die mir erteilte auskunft.
gegenteiliges zu hören, würde mich freuen.
Wenn das Auto bei Alg2-Antrag als bewegliches Vermögen (wie Hausrat etc.) angegeben wurde, also so um die 5.000 Euro Restwert, dann ist der Verkauf eigentlich Vermögensumwandlung und kein Einkommen.

Der Betrag über diese ca. 5.000 Euro würde dann dem Schonvermögen zuzurechnen sein sollte hier bei Antragsstellung noch Luft gewesen sein bzw. damals in das Schonvermögen aufgenommen wurde.

Ist dies nicht der Fall wäre der "Überschuß" einmaliges Einkommen.

Ob dies die Arge auch so sieht muß dann abgewartet werden.

Eine etwaiger Kreditausgleich wäre der Arge wohl egal und würde nicht berücksichtigt.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#11
Ludwigsburg sagte :
Tja, ich weiß ja nicht, was das für Schulden sind: aber der Gläubiger könnte das Auto pfänden lassen... dann kann die ARGE kein Einkommen anrechnen!
das ist die Grundsatzfrage - einige Argen scheinen zu sagen, daß mit einem Verkauf nur Schulden umgewandelt wurden - vorher Auto als Sicherheit und daher kein Vermögen - andere Argen nehmen ALLES was reinkommt als Einkommen, da hilft dann nur, die Schulden direkt zu tilgen.
In meinem Fall hat die Arge über 1 Jahr gebraucht, um meinem Bruder zu erlauben, meine Kontoschulden zu übernehmen, weil es nur eine Umwandlung der Schulden war. Ich habe aber Wert darauf gelegt, dies schriftlich zu bekommen und es wurde erst gemacht, als ich am anderen Tag die Insolvenz hätte anmelden müssen und entsprechend "Randale" (Drohung mit Anzeigen, usw.) gemacht habe.

Bei Wertpapieren könnte man diese evtl. als Sicherheit für einen Kredit hinterlegen, so daß sie man selbst nicht mehr Besitzer ist, sondern nur noch der rechtliche Eigentümer.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#12
@ klaus
aus § 12 sgb II
(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen
1. angemessener Hausrat,
2. ein angemessenes Kraftfahrzeug für jeden in der Bedarfsgemeinschaft lebenden erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,
....................
kein vermögen = keine vermögensumwandlung
diese interpretation/auskunft klang für mich einleuchtend.

@ Ludwigsburg

Pfändung ???
lieber nicht !!
bei der schufa möchte ich gerne meine reine weste behalten.
ein eintrag wegen pfändung und dein scoring fällt ins bodenlose.
ich sehe schon eine anfrage bei der schufa wegen eines möglichen ratenkaufes als bedenklich an.

@ Bruno1st

das mit der sicherheit (auto) hätte ich vor alg2-antrag machen müssen.


aber vielen dank für eure anregungen.
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#13
..... ich kann mich eigentlich dem Beitrag # 10 inhaltlich anschließen

denn
aus § 12 sgb II
Zitat:
(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen
1. angemessener Hausrat,
2. ein angemessenes Kraftfahrzeug für jeden in der Bedarfsgemeinschaft lebenden erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,
....................

kein vermögen = keine vermögensumwandlung
diese interpretation/auskunft klang für mich einleuchtend.
hier wird von Vermögen = hier gemeint das Schonvermögen x Lebensalter - im Gesetz geschrieben

und da ist der Hausrat und der angemessene KfZ "bewegliches Vermögen" und somit freies "Vermögen".

Und wenn dies im Rahmen der Angemesseneit veräußert wird, dann ist es Vermögensumwandlung (nicht Schonvermögen !) und kein Einkommen.....
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#14
@ arco

hier wird von Vermögen = hier gemeint das Schonvermögen x Lebensalter - im Gesetz geschrieben
damit auch ich das verstehe.
demnach ist der gesetzestext so zu lesen:

das bei feststellung meines vermögens nicht zu berücksichtigende vermögen bleibt auch nach der verwertung (umwandlung in geld) unzuberücksichtigendes vermögen.

egal für was ich es verwende?
für meinen lebensunterhalt z.b. .
ist es so zu verstehen ??

(komme eher aus der mathematischen ecke und will alles immer ganz genau wissen)
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#15
egjowe sagte :
@ arco

hier wird von Vermögen = hier gemeint das Schonvermögen x Lebensalter - im Gesetz geschrieben
damit auch ich das verstehe.
demnach ist der gesetzestext so zu lesen:

das bei feststellung meines vermögens nicht zu berücksichtigende vermögen bleibt auch nach der verwertung (umwandlung in geld) unzuberücksichtigendes vermögen.

egal für was ich es verwende?
für meinen lebensunterhalt z.b. .
ist es so zu verstehen ??

(komme eher aus der mathematischen ecke und will alles immer ganz genau wissen)
.... ja so verstehe ich das, denn
aus § 12 sgb II
Zitat:
(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen
ein Vermögen was nicht berücksichtigt wird ist doch immer noch Vermögen - Oder :!:

Ich gebe Dir insoweit RECHT - es ist eigentlich zweckbestimmtes Vermögen :pfeiff: aber ich suche noch ein Urteil das meine Meinung teilt .....

Wenn ich es habe stelle ich es rein ;)
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#16
@ arco

in form eines urteils habe in diesem zusammenhang bisher seit monaten nichts finden können.
ich erinnere mich aber daran, dass ein forumteilnehmer vor längerer zeit über seinen autoverkauf berichtet hat,
weil sein sb den erlös anfangs als einkommen bewertet hatte.
dieser konnte seinen sb oder dessen vorgesetzten aber letztendlich davon überzeugen/überreden,
es so zu sehen wie du und klaus.
daraufhin hatte ich damals den faden aufgenommen und bei meinen zuständigen damen nachgefragt
und die schon erwähnte negative auskunft erhalten.

dabei fällt mir ein, dass ich mal ein urteil gelesen habe, in dem es um verkäufe von hausratsgegenständen
bei ebay ging.
das gericht bewertete diese damals als umwandlung von nicht zu berücksichtigendem vermögen,
also kein einkommen.
insofern müsste nach dem gesetzestext das angemessene auto wie der angemessene hausrat zu beurteilen sein.

das macht mir ja wieder richtig mut, die angelegenheit noch einmal aufzurollen und intensiver nachzuhaken.

na, schaun mer ma !
good morning germanyyyyyyyy !!
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#17
@ egjowe :hug:

... schön, so mag ich es - sachliche Diskussion und Drehen und Wenden der Argumente :daumen:


:) WIR sind so gut wie nicht auseinander - suchen nur eine verbindliche Handhabung gegen die verschiedenen Richtungen der SBs etc. die meißtens ihre Gesetze und Verordnungen weniger kennen als/wie viele Betroffene ....

Das Urteil was Du anführts wegen (einzweidrei) kenne ich wobei dort davon ausgegangen war wer ist ein Seller oder nicht.

In diesem Zusammenhang wurde festgestellt wer weniger als ? 2000 Euro ? Umsätze hat - bzw. unter 1000 oder sehr selten ...... dies kein Einkommen ist sonder auch Umverteilung von "Vermögen" ! !

Na gut - werden Wir hier nicht abschließend klären können :)

(Ich muß mir doch mal wieder eine neues System in meinem Urteilsarchiv überdenken - finde nichts mehr :lol: :lol: )
 
E

ExitUser

Gast
#18
Ich kann das Problem nicht erkennen!
Wenn das Fahrzeug finanziert wurde, hat der Kreditgeber mit Sicherheit einen Eigentumsvorbehalt und als Pfand den Fahrzeugbrief!
Wer den Brief hat ist der Eigentümer!
Also, Fahrzeug zur Verwertung an den Kreditgeber zur Verwertung übergeben. Dieser ist verpflichtet, das zu einem angemessenen Marktwert zu veräussern, wovon dann weitestgehend der Kredit bedient wird.
Den Rest wirst Du dann selber zahlen müssen. Immer noch besser, als das Fahrzeug als Totalverlust abzuschreiben, weil die Arge das als Einkommen ansieht!

Nochmals, das Fahrzeug gehört Dir nicht! In Folge dessen kann es auch kein Vermögen von Dir sein! Frage einmal Deine Kreditgebene Bank, die sehen das genau so!
 
E

ExitUser

Gast
#19
aufgemerkt sagte :
Ich kann das Problem nicht erkennen!
!
Tja, da sind uns die ARGEN einfach überlegen... die finden immer was, uns Probleme aufzuhalsen... :twisted:

Es gibt eigentlich wirklich kein Problem... was einem nicht gehört kann nicht als Einkommen gewertet werden, sehe ich auch so.

Solange jemand den Fahrzeug als Sicherheit übereignet hat...

und ob man nun kostenlos nutzen kann oder dafür bezahlt... das ist was ganz anderes!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#20
Es gibt eigentlich wirklich kein Problem... was einem nicht gehört kann nicht als Einkommen gewertet werden, sehe ich auch so.

Solange jemand den Fahrzeug als Sicherheit übereignet hat...
:kinn: :kinn: .... kann mann/frau mal wieder nach meiner Meinung nicht so ganz stehen lassen :)

Schulden sind der Arge erstmal grundsätzlich wurscht ! ! ! (Ausnahme erstmal selbstgenutztes Eigenheim in versch. Fällen)

Bleiben wir mal bei dem Beispiel PKW - finanziert und Brief liegt beim Händler.

Wer ist Eigentümer des PKWs ? der eingetragene Halter des Fahrzeuges !

Fahrzeug wird verkauft und der Wert liegt unter den berühmten 5.000 Euro der "angemessenen" Vermögenswert. Dann ist ja nach meiner Meinung, egal ob die Bank noch Geld bekommt, es eine Umwandlung.

Was ist wenn das Fahrzeug einen Verkaufswert von 10.000 Euro hat und die Bank noch 3.000 Euro bekommt ? ?

Nehmen wir mal an das die Arge den Abzug von 3.000 Euro an die Bank als Schuldentilgung anerkennt ( nicht unbedingt freiwillig ) - was geschieht mit den restlichen 5.000 / 2.000 Euro ? ?

Und wenn mann/frau sich jetzt den Supergau vorstellt die Arge erkennt einen evtl. Schuldenabbau nicht an ( schon passiert) - was dann ? ?

Ich stelle mal diese Fragestellung so in den Raum in Verbindung mit oberem Zitat ;)
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#21
Nur mal zwischendurch:
Wenn das Fahrzeug zur Sicherung übereignet worden ist. ist der Sicherungsnehmer ( z. B. die Bank ) Eigentümer geworden, der Halter bzw. der Nutzer bleibt Besitzer.
Die Haltereigenschaft ist gem § 929 BGB ( Eigentum ) unerheblich.
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#22
ach ja ...

Die Eintragung im KFZ - Brief ist nur wichtig beim Eigentumserwerb vom Nichtberechtigten - hinsichtlich des sog. guten Glaubens.
 
E

ExitUser

Gast
#23
Arco sagte :
Und wenn mann/frau sich jetzt den Supergau vorstellt die Arge erkennt einen evtl. Schuldenabbau nicht an ( schon passiert) - was dann ? ?

Ich stelle mal diese Fragestellung so in den Raum in Verbindung mit oberem Zitat ;)
Dann wehrt man sich... :mrgreen:

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#24
Ja Arco, ich glaube, mostes hat Deine Bedenken ausführlich widerlegt!
Das sollte selbst Dir einleuchten.
Deshalb wehre ich mich auch dagegen, das hier immer wieder Leute (vielleicht im guten Glauben) aus Unwissenheit falsche Ratschläge geben.
Sowas ist gefährlich und schadet der Sache!
Ich halte mich aus Sachen, von denen ich keine Ahnung habe, raus. Das würde ich Dir auch empfehlen!

mostes entgegen ist ein sehr guter Mann/ Frau?!
 
E

ExitUser

Gast
#25
aufgemerkt sagte :
Deshalb wehre ich mich auch dagegen, das hier immer wieder Leute (vielleicht im guten Glauben) aus Unwissenheit falsche Ratschläge geben.
Sowas ist gefährlich und schadet der Sache!

quote]

Nicht unbedingt... denn es wird ja hier diskutiert und jeder macht sich selbst sein Bild... und auch eine nicht korrekte Antwort bringt einen manchmal auf eine ganz andere Lösung!

Wenn jeder Angst hat, mal was zu schreiben, was dann so niedergemacht wird, gibt es bald gar keine Antworten mehr!
Gruß aus Ludwigsburg
 

klaus

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#26
@ aufgemerkt

Ich halte mich aus Sachen, von denen ich keine Ahnung habe, raus. Das würde ich Dir auch empfehlen!
Ich habe mal so einige Beiträge von dir gelesen und ich frage mich warum DU hier scheibst :twisted: :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#27
Es war doch klar, das sich wieder irgend so ein selbstgeschnitzter Holzkopfkasperl einen dümmlich Kommentar nicht verkneifen kann.
Was bitte tut das zur Sache oder soll das bewirken, lieber Klaus?

Übrigens lege ich keinen Wert drauf, das Du auf diesen Beitrag noch einmal Dein unqualifiziertes Gesülze hier abläßst!

Es ist doch immer wieder traurig, das hier die wenigen, die was drauf haben( und damit meine ich genau wie das letzte Mal nicht mich) immer und immer wieder durch Möchtegernbesserwisser und Schlaugooglern und andere Schwachmaten, die hier Ihre Freizeit verbringen, so lange mit Dümmlichkeiten traktiert werden, bis sie keinen Bock mehr haben, hier zu posten!
Ich bis es langsam auch satt! Es ist einfach unerträglich!
Genau so unerträglich ist die teilweise Reaktion der Redaktion darauf.
Nicht die Leute , die hier kritisch sind, stören hier, sondern die, die aus Dummheit und Langeweile hier Ihren unerträglichen Quatsch dazu geben!
Es ist für jeden halbwegs inteligenten Menschen unerträglich, sich diesen massenweise produzierten Blödsinn durch zu lesen!

Im richtigen Leben würde sich doch auch keiner von euch solche Kindereien anhören!

Man erkennt sie an :twisted: :twisted: :evil: :evil: :lol: :lol: :pfeiff: :pfeiff: :laber: :laber:

Tauchen solche smilies im Beitrag auf, hat es keinen Sinn mehr, sich den Scheiß auch noch durchzulesen!
 
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#28
Ich bis es langsam auch satt! Es ist einfach unerträglich!
...... tscha da gäbe es doch eine wunderbare Lösung für Dich ;) :daumen:

Ich würde Dir sogar ein klitzekleine Träne schenken :mrgreen:

Kennst Du das Lied " es geht eine Träääääne auf Reisen " :hug:
 
E

ExitUser

Gast
#29
Lese Dir doch bitte einmal Deinen Beitrag durch, Du Kindskopf!

Ich zitiere:
...... tscha da gäbe es doch eine wunderbare Lösung für Dich

Ich würde Dir sogar ein klitzekleine Träne schenken

Kennst Du das Lied " es geht eine Träääääne auf Reisen "


Wenn Du auch nur noch ein letztes bisschen Verstand hättest, würdest Du die Lächerlichkeit Deines "Beitrags " erkennen!

Auch wenn Ihr dafür nicht vom Staat bezahlt werden solltet (das würde die Sache für Euch ja noch sinnvoll machen), so denke ich doch, das die wenigen hier ernst zu nehmenden User verschwinden, weil sie A.) sowieso Nichts erreichen bei Unwissenden und B.) keinen Bock haben, sich hier von 50jährigen Kindsköpfen, die das hier mit einem Unterhaltungsforum verwechseln, primitiv und geschmacklos anmachen zu lassen!
Der Erfolg ist: Die Leute , die etwas bewirken könnten, verschwinden und zurück bleibt die stumpfe Masse, die dann den Ernst der Lage nicht mehr erkönnen kann!

Witzig ist es nur, wenn alle lachen, Arco! Über Deinen Stuß können aber nur Leute lachen, die A.) nichts im Kopf haben und den Ernst der Sache nicht kapieren oder mich nicht leiden können und jetzt aus Schadenfreude gleich auch noch Ihren unqualifizierten Senf unbedingt dazu geben müssen!
Solchen Unqualifizerten Senf, wie Deiner:

Bleiben wir mal bei dem Beispiel PKW - finanziert und Brief liegt beim Händler.

Wer ist Eigentümer des PKWs ? der eingetragene Halter des Fahrzeuges !
--------------

Stell Dir einmal vor, das liest hier einer und glaubt Dir den Mist! Willst Du dann Schadenersatz leisten?
Statt Dich zu entschuldigen, versuchst Du wie immer, die, die Dir Deinen Blödsinn widerlegen , ins Lächerliche zu ziehen!
Im besten Fall "verziehst" Du Dich aus dem Thread und machst ein auf Kaninchen!
Vielleicht schade ich hier der Bewegung, falls Du weisst, was das ist. Aber einz ist sicher, wollen die Iniziatoren hier noch einmal irgendwann etwas wie eine "Bewegung" erreichen, wird es zwingend notwendig sein, Leute wie Dich und arania hier zu entfernen!
Ihr arbeitet beibe auf "Eure" Art kontraproduktiv!Ich glaube aber auch, das Martin das weiss!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten