Anspruch auf ALG1 wegen persönlichen Gründen ruhen lassen

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
Hallo zusammen,
ich beziehe seit November 2019 ALG 1 und möchte aus persönlichen Gründen dem Arbeitsmarkt 6 Wochen lang nicht zur Verfügung stehen und den Anspruch auf ALG 1 ruhen lassen. Mein Anspruch gilt bis Ende Dezember 2020.
Ich werde in den 6 Wochen keine andere Tätigkeit ausüben sondern ich bin nur weg und will von der Arbeitsagentur nichts hören.
ich habe dazu folgende Fragen:
1- Wird der Antrag automatisch genehmigt ? oder muss ich mit Rückfragen rechnen ?
2- Wird mein Anspruch auf ALG 1 um 6 Wochen verlängert ? Das heißt dass ich bis Mitte Februar 2021 ALG 1 bekomme ?
3- Kann ich mich in den 6 Wochen mit meiner Frau in der Familienversicherung versichern lassen ?
4- Mit wie viel Vorlauf muss man den Antrag stellen ?
Danke,
Thomas
 

Antihartzer19

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
960
Bewertungen
1.169
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit teile ich Ihnen mit da sich vom ... bis dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe und melde mich für diesen Zeitraum befristet ab.

1.) es ist nichts was genehmigungspflichtig wäre
2.) ja, wird hinten rangehängt
3.) Kläre das mit Deiner Krankenkasse, sollte aber gehen
4.) Am Tag vorher nachweislich per Fax reicht. Rückwirkend wäre schlecht.
(Habe mich schon öfters abgemeldet. Bei 7 wochen Unterbrechung musst Du eine neuen Antrag stellen. Ich war immer weiter bei meiner GKV versichert geblieben. Hatte aber kürzere Unterbrechungen.)
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
Danke für die Antwort.
Bei deiner GKV hast du selber bezahlt ?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
Mein Anspruch gilt bis Ende Dezember 2020.
Wird mein Anspruch auf ALG 1 um 6 Wochen verlängert ? Das heißt dass ich bis Mitte Februar 2021 ALG 1 bekomme ?
Nur damit du einmal darauf hingewiesen wirst:
Wenn dein Anspruch bis 31.12.20 endet würdest du noch von der Coronaverlängerung profitieren. Wenn du deinen Anspruch über den Jahreswechsel verschiebst bekommst du keine Verlängerung.

Steht einer eigenen Anmeldung nicht entgegen, sollte aber mal gesagt werden 😉
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
oh Gott. das ist ein sehr wichtiger Hinweis. dasselbe würde genau so bei einer Weiterbildungsmaßnahme gelten ?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
@thomascss genau, obwohl eine Weiterbildung, je nach Dauer, eine längere Verlängerung einbringen kann.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
das ist ja unfair. man gibt sich mühe und wird dafür bestraft.
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
das ist ja unfair. man gibt sich mühe und wird dafür bestraft.
Das ist Ansichtssache. Eine sinnvolle Weiterbildung will auch bezahlt werden und soll ja eben in der Integration auf den Arbeitsmarkt münden. Vor der Verlängerung hätte keiner drüber nachgedacht eine sinnvolle Weiterbildung abzulehnen.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
und wann wird die Verlängerung mitgeteilt ? kann ich warten bis mein Anspruch verlängert wurde und dann die 6 Woche den Anspruch ruhen lassen?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
§ 421d
Vorübergehende Sonderregelung zum Arbeitslosengeld
Für Personen, deren Anspruch auf Arbeitslosengeld sich in der Zeit vom 1. Mai 2020 bis zum 31. Dezember 2020 auf einen Tag gemindert hat, verlängert sich die Anspruchsdauer einmalig um drei Monate.
Am letzten Tag deines Anspruchs tritt die Verlängerung ein. Umsetzungtechnisch stellt die Agentur wohl ca eine Woche vorher die Verlängerung im System ein. Zumindest aktuell, vermutlich arbeiten sie aber gerade an einer Automatisierung.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
dann fehlt der Plan ins Wasser. das macht keinen Sinn 6 Wochen Anspruch auf ALG1 zu verlieren.

Hat jemand noch einen Plan wie man 6 Wochen am Stück Ruhe von der Arbeitsagentur hat ? mir fehlt due Erfahrung
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
Jetzt mal ne ganz doofe Frage. Was möchtest du in der Ruhezeit machen und warum ausgerechnet 6 Wochen?

Man könnte über eine AU gehen. Auch da Obacht mit der Verschiebung des AlGs bei AU über 6 Wochen. Oder du könntest 3 Wochen OAW am Stück nehmen, sind allerdings keine 6 Wochen und dann sind auch die "Urlaubstage" futsch

Ich mein, wenn ich mich hier umschaue hab ich von der Agentur seit Beginn Corona nix mehr gehört.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
ich muss für mindestens 4 Wochen ins Ausland. das ist der Hintergrund. 3 Wochen sind wegen 14 Tage Quarantäne viel zu wenig. ab 4 Wochen wäre es eine Überlegung wert. spielt es eine Rolle wenn ich seit November keinen einzigen Tag OAW hatte ?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
Nein spielt es nicht. 21 Kalendertage gelten pro Kalenderjahr.

Die 4 Wochen sind der Knackpunkt. Die Quarantäne kann man bestimmt raus argumentieren.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
Nein spielt es nicht. 21 Kalendertage gelten pro Kalenderjahr.

Die 4 Wochen sind der Knackpunkt. Die Quarantäne kann man bestimmt raus argumentieren.
die Quaratäne meine ich im Ausland. Es macht keinen 3 Wochen hinzufahren wenn man dort 2 Wochen in quarantäne muss.
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
Ach so... Ja gut im Ausland kann man da nix machen.
 

thomascss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2020
Beiträge
9
Bewertungen
2
schade. Die Schwiegemutter lebt im Ausland und ist dement krank.

Bei 4 Wochen OAW verliert man den ALG1 Anspruch in der 4. Woche oder ? In den ersten 3 Wochen bleibt alles gleich ?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
295
Bewertungen
482
Nicht, wenn du von vorn herein vorhast länger als 6 Wochen weg zu sein (s. EAO §3 Abs. 4).
Ansonsten ja, wenn du nur 4 Wochen wegbleibst bekommst du die 21 Kalendertage AlG und danach nix mehr. Dabei wollen die Agenturen meist eine persönliche Rückmeldung, bevor die Leistungen wieder aufgenommen werden. Wie das jetzt gehandhabt wird müsstest du mit deiner Agentur klären.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.576
Bewertungen
24.715
n könnte über eine AU gehen. Auch da Obacht mit der Verschiebung des AlGs bei AU über 6 Wochen.
Das kommt erst zum Tragen, wenn man länger als 6 Wochen am Stück krank ist. Bis zu 6 Wochen wird bei AU das ALG I weiterezahlt.
 

Gurgelgurke

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
183
Bewertungen
74
ich muss für mindestens 4 Wochen ins Ausland. das ist der Hintergrund. 3 Wochen sind wegen 14 Tage Quarantäne viel zu wenig. ab 4 Wochen wäre es eine Überlegung wert. spielt es eine Rolle wenn ich seit November keinen einzigen Tag OAW hatte ?
Kannst Du jemanden in Deinen Briefkasten sehen lassen plus eben Post von der AfA von diesem öffnen lassen und Dir schicken (Whatsall, Mail?!)? Falls da dann tatsächlich ein Termin in dem Zeitraum anberaumt wird, kann man immernoch überlegen (Post nicht angekommen? Plötzlich krank?). ich denke, ich würde es riskieren, im schlimmsten Fall bekommst Du glaube ich eine Woche Sperre, falls Du einen Meldetermin versäumst?! Oder übersehe ich da etwas?
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.979
Bewertungen
1.604
falls es England ist, wo es noch 14 Tage Quarantäne sind, soll eventuell jetzt (diese Woche) bekanntgegeben werden, dass dies für Reisende aus Deutschland nicht mehr gelten wird.
Ist geplant aber noch nicht bekanntgegeben
 
Oben Unten