Anspruch auf ALG1 bei Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sternbaby

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Nov 2008
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo,
ich hoffe jemand hat einen Rat für mich.

Geschichte:

Ich habe nach Monate-langer Arbeitslosigkeit angefangen zu arbeiten.

Befristeter Vertrag 17.09.09 - 16.09.10
Betreuung einer schweren querschnittsgelähmten Person.

Am 4.Dezember 09 habe ich erfahren dass ich schwanger bin, das gleich dem Arbeitgeber mitgeteilt. Wurde dann auf Frühdienst umgestellt.

Am 3 Januar 2010, Beschäftigungsverbot bekommen, weil Blutungen hatte und nicht mehr schwer heben und bewegen darf. Arbeitgeber hat keine Möglichkeit zur internen Versetzung.

Bin nun bis zur Geburt, 23 Juli 2010 im Beschäftigungsverbot.

Mein Gehalt kommt weiterhin vom Arbeitgeber (so bisher die Theorie)

Nun meine Frage, da ich mitte Juni in Mutterschaftschutz gehe, wie würde das dann mit dem ALG1 nach der Beendigung der Mutterschaftschutzes aussehen?

Habe ich Anspruch auf ALG1 ?

Wenn nicht, dann nur noch ALG2?

Wir leben in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, mein Freund verdient 1000 Euro netto, hinzu kommen nach der Geburt 300 Euro Elterngeld und Kindergeld hinzu. Das ist unser erstes Kind.

Wäre für jede handfeste Info dankbar.
 

lopo

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Nun meine Frage, da ich mitte Juni in Mutterschaftschutz gehe, wie würde das dann mit dem ALG1 nach der Beendigung der Mutterschaftschutzes aussehen?

Habe ich Anspruch auf ALG1 ?

Wenn nicht, dann nur noch ALG2?
E.T. ist voraussichtlich laut deiner Angabe der 23. Juli 2010.

Mutterschaftsgeld wird sechs Wochen vor der Entbindung bis acht Wochen danach gezahlt.

Um ALG I zu beziehen müsstest du dem Arbeitsmarkt für mindestens 15 Stunden wöchentlich zur Verfügung stehen. Die Kinderbetreuung muss in der Zeit wo du arbeitest sichergestellt sein.

Ansonsten bleibt dir nur ALG II zu beantragen. Da wird natürlich das Einkommen des Partners angerechnet.

Wie hoch ist das Elterngeld? klick hier
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten