Anspruch alg2 nur für einen Monat, weil AG falsche Gehaltszahlung verrechnet?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
Hallo Leute,

folgender Sachverhalt:

Mir wurde im Sept. zu viel Gehalt gezahlt, was jetzt im Okt. voraussichtlich verrechnet wird. Grund: Ich bin auf Teilzeit gewechselt, was der AG gehaltstechnisch nicht umgesetzt hat. Was mit dem zu viel Gehalt aus Sept. passiert ist, ist erstmal egal.

Wie das auf der Gehaltsabrechnung aussehen wird weiß ich noch nicht, jedoch wird der tatsächliche Zufluss im Okt. so sein, dass streng nach dem Zuflussprinzip grundsätzlich alg2 Anspruch bestehen würde.

Mir geht's nur ums Geld, es wäre gut zu gebrauchen.

Gibt's irgendwelche Ausschlussgründe, warum entgegen meines Gedankengangs doch kein Anspruch besteht? Wäre ich verpflichtet gewesen, das zu viel gezahlte Geld für Sept. zur Seite zu legen?

Merci
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
Wann taucht das Geld auf dem Kontoauszug auf?
Ende Oktober. Das heißt, im November fehlt es mir.
Was beim JC die Frage nach dem Warum aufwerfen wird.
Ich wurde beim AG von vorne herein in TZ eingestellt, aus organisatorischen Gründen musste ich im ersten Monat VZ arbeiten. Ich war dann aber auch Ende August mit VZ halb tot. Gesundheitlich ist mehr als TZ nicht drin.
 
Oben Unten