Anruf von ZAF

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Heute bekam ich einen Anruf einer ZAF, wo ich mich beworben hatte, allerdings ohne Angabe meiner Tel-Nr., weil ich eine Geheimnummer habe.
Wie kommen die nun zu meiner Tel-NR.??
Meine SB bei der ARGE hat meine Nr. aber die darf er doch nicht einfach so weiter geben ohne mein Einverständis?
Ansonsten wüsste ich nicht woher die meine Nr. haben.:cool:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

du hast dir im Grunde die Antwort slber gegeben. Wenn es sich um eine Privatnummer handelt - diese somit auch nicht im Telefonbuch vermerkt ist - bleibt nur noch deine Vermutung als sehr wahrscheinliche Realität. Warum hat die ARGE deine Telefonnummer? Postaliche Anschrift reicht vollkommen aus. Dabei sollte man es auch belassen. Lass alle weiteren Kontaktinformationen bei der ARGE löschen. Für die Zukunft sollte man bei unbekannten oder unterdrückten Rufnummern generell nicht mehr reagieren. Wenn die ZAF schon an deine Privatnummer kommt dann kann sie sich auch die Mühe machen dich auf dem Postweg anzuschreiben.

Gruss

Paolo
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
Heute bekam ich einen Anruf einer ZAF, wo ich mich beworben hatte, allerdings ohne Angabe meiner Tel-Nr., weil ich eine Geheimnummer habe.
Wie kommen die nun zu meiner Tel-NR.??

Ansonsten wüsste ich nicht woher die meine Nr. haben.:cool:
...tja Gottes Wege sind unergründlich:icon_twisted:...was glaubst du du wohl?...von deiner SB natürlich

Meine SB bei der ARGE hat meine Nr. aber die darf er doch nicht einfach so weiter geben ohne mein Einverständis?
...sowat macht man doch nicht:icon_eek:...ich würd die Nummer sofort nachweisbar (Bestätigung der SB oder gleich vom Teamleiter!!) löschen lassen

...und ebenso unter Strafandrohung (StGB) Dienstaufsichtsbeschwerde-> Weitergabe von Daten - genauen Wortlaut mußte dir noch rauskramen
 

Schraubenwelle

Elo-User*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
240
Bewertungen
87
Ich habe bei der Arge folgenden Antrag abgegeben :


Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)


Sehr geehrte Damen und Herren,


der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grund-sicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II unter anderem folgende Daten-erhebungen problematisiert: Telefon- und E-Mail Angaben sind nicht notwendig (sondern freiwillig).


Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner in den beanstandeten Punkt aufgrund der Verwendung des von Ihnen zugesandten Fragebogens bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht.


Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis bis zum (Datum einsetzen).


Mit freundlichen Grüßen




Damit wurden meine Telefonnummer und Mailadresse gelöscht bei denen.
Ich habe eine Postadresse und das reicht.

Alles möchte ich schriftlich haben damit ich mich wehren kann bzw. ich nachweisen kann was was man von mir will.
Telefongespräche habe ich Grundsätzlich nicht mit der Arge...man kann nie beweisen was dort besprochen wurde oder auch nicht !
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Ich hab meine Nummer bei der ARGE schon mal löschen lassen. Das ist jetzt etwa 1 Jahr her. Trotzdem "geistert" die dort immer noch rum. Vermutlich auf alten Dokumenten ...

Also ich werd da mal ganz nett nachfragen, wie die zu meiner Nummer kamen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Hi,

du hast dir im Grunde die Antwort slber gegeben. Wenn es sich um eine Privatnummer handelt - diese somit auch nicht im Telefonbuch vermerkt ist - bleibt nur noch deine Vermutung als sehr wahrscheinliche Realität. Warum hat die ARGE deine Telefonnummer? Postaliche Anschrift reicht vollkommen aus. Dabei sollte man es auch belassen. Lass alle weiteren Kontaktinformationen bei der ARGE löschen. Für die Zukunft sollte man bei unbekannten oder unterdrückten Rufnummern generell nicht mehr reagieren. Wenn die ZAF schon an deine Privatnummer kommt dann kann sie sich auch die Mühe machen dich auf dem Postweg anzuschreiben.

Gruss

Paolo
Daraus ergibt sich die Frage, ob ich auf diesen Anruf überhaupt reagieren muss (die hatten mir auf Band gesprochen).

Ich hatte mich bei denen vor einigen Wochen auf eine Stelle als Verkäuferin beworben. Darauf haben sie nicht reagiert und ich erhielt keine Rückantwort, weder schriftlich noch mündlich.
Nun wurde mir mitgeteilt, man hätte eine Stelle als Schreibkraft im Angebot. Auf das ursprüngliche Angebot, auf das ich mich beworben hatte, wurde mit keinem Wort mehr eingegangen.
Soll ich jetzt erst mal abwarten, ob die mir dieses neue Angebot schriftlich zu senden? Ich hab ja sonst gar nix in der Hand.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
sehe ich genauso, versuch mal auf die ganz höfkiche bei der ZAF herauszufinden über wen Du vermittelt wurdest.

Dem steht ja jetzt eine Belohnung zu !!! Provision !!!

Hast du die Möglichkeit einer Gesprächsaufzeichnung ?

Wenn nicht, Telefon auf laut stellen und Zeugen das Gespräch mithören lassen.

Und dann ARGE festnageln !!! Datenschutz !

Dein Sb sieht sich dann in Zukunft seinen Schreibtisch mal von der anderen Seite an.

Aber wie gesagt, erst ganz höflich versuchen herauszubekommen von wem er die Tel. Nr. hat.

Für mich ist das auch klar, aber Du musst es auch nachweisen können.

Gruß Manni

Bundesbeauftragten für Datenschutz sende ich Dir gern zu
Bitte nicht immer rechtswidrige Ratschläge geben, Gesprächsaufzeichnungen die der Gesprächspartner nicht erlaubt hat sind strafbar
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Vielleicht weiß jemand zu meiner letzten Frage noch Rat? (Beitrag Nr. 7) Danke.
Fühle mich nämlich leicht vera... schließlich hatte ich mich als Verkäuferin beworben und nicht als Sekretärin. Ich habe zwar mal als Sekretärin gearbeitet, aber das ist mehr als 15 Jahre her. Ich suche (auch aus gesundheitlichen Gründen) eine Stelle im Verkauf.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Daraus ergibt sich die Frage, ob ich auf diesen Anruf überhaupt reagieren muss (die hatten mir auf Band gesprochen).

Funktioniert der AB überhaupt? Hautzutage ist ja die Technik sehr anfällig.:cool:

Ich hatte mich bei denen vor einigen Wochen auf eine Stelle als Verkäuferin beworben. Darauf haben sie nicht reagiert und ich erhielt keine Rückantwort, weder schriftlich noch mündlich.

War das ein Vermittlungsvorschlag der ARGE mit RFB oder geschah aus freien Stücken?

Nun wurde mir mitgeteilt, man hätte eine Stelle als Schreibkraft im Angebot. Auf das ursprüngliche Angebot, auf das ich mich beworben hatte, wurde mit keinem Wort mehr eingegangen.

Klar. Sowas nennt man auch Lockvogelangebot.

Soll ich jetzt erst mal abwarten, ob die mir dieses neue Angebot schriftlich zu senden? Ich hab ja sonst gar nix in der Hand.

Das ergibt sich dann aus der Beantwortung meiner o. g. Frage.
Gruss

Paolo
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Das ursprüngliche Angebot war ein Angebot von meiner ARGE-SB, vom 14.04. Hab mich darauf beworben und keine Antwort erhalten. Danach hab ich ordnungsgemäß bei meiner SB schriftlich Rückmeldung gegeben am 02.05., dass ich von denen keine Antwort erhalten hab.
Seither hatte ich von der ZAF nix gehört. Bis heute der Anruf kam.
Das war ein normaler Stellen-Ausdruck ohne beigefügte Rechtsfolgebelehrung.

Also wat nu?:confused:

Für mich wäre der Fall abgeschlossen, da man ja auf meine erste Bewerbung nicht eingegangen ist und ich mich aber nachweislich als Verkäuferin beworben hab.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Das ursprüngliche Angebot war ein Angebot von meiner ARGE-SB, vom 14.04. Hab mich darauf beworben und keine Antwort erhalten. Danach hab ich ordnungsgemäß bei meiner SB schriftlich Rückmeldung gegeben am 02.05., dass ich von denen keine Antwort erhalten hab.

Somit bist du deiner Verpflichtung nachgekommen. Wenn man möchte, dass du dich auch auf diese Stelle bewerben sollst kann der ZAF-Futzi ja dein Sbchen kontaktieren. Die scheinen sich ja sowieso bestens auszutauschen.

Dann schickt man dir einen erneuten Vermittlungsvorschlag für eben jene Position zu. Immerhin musst du ja auch deine Bewerbungskosten geltend machen und das geht schlecht bei mündlichen Absprachen
:cool:

Seither hatte ich von der ZAF nix gehört. Bis heute der Anruf kam.
Das war ein normaler Stellen-Ausdruck ohne beigefügte Rechtsfolgebelehrung.

Von der ARGE?

Also wat nu?:confused:

Da du dich auf den ersten Vermittlungsvorschlag erfolgslos beworben und dem SB das mitgeteilt hast bist du deiner Pflicht nachgekommen. Punkt.

Zum zweiten Scherz:
Keine RFB = Keine Sanktion.
Gruss

Paolo
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
:icon_knutsch::icon_knutsch:OK danke.

Im übrigen diskutiere ich auch nicht gerne am Telefon über Stellenangebote. Da hab ich keinen Nachweis über den Gesprächsinhalt. Bei mir läuft immer alles schriftlich. Ich will mir das Angebot immer vorher durchlesen.

Wenn die wirklich was für mich haben, können die mir das auch zusenden. Ich gehe aber davon aus, dass das zunächst wieder als Stellenangebot offiziell über die ARGE läuft. Schließlich ist das Angebot ja auch für andere Bewerber interessant. (außer es handelt sich wieder um ein Lockangebot, das gar nicht existiert... :icon_twisted:)
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.834
Bewertungen
1.583
Ist es eigentlich nicht üblich, dass man sich zunächst mal allgemein bei der ZAF persönlich vorstellt und dort einen Fragebogen ausfüllt? - Zumindest kenne ich das von früher.
Ich hatte von denen noch keine derartige Einladung zu einem "Sondierungsgespräch" erhalten.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
:icon_knutsch::icon_knutsch:OK danke.

Im übrigen diskutiere ich auch nicht gerne am Telefon über Stellenangebote. Da hab ich keinen Nachweis über den Gesprächsinhalt. Bei mir läuft immer alles schriftlich. Ich will mir das Angebot immer vorher durchlesen.

So ist es auch in der normalen Geschäfts- und Vertragswelt üblich. Wie wir aber wissen ist das bei der ARGE ein wenig anders. Wie ich gelesen habe hat die ARGE Probleme damit deine Telefonnummer aus dem System zu löschen. Lass deine Telefonnummer doch einfach ändern in diese:


01631737743
Frank geht ran

Eignet sich auch bei neugierigen ZAF´s und dem ganzen anderen Gelumpe.

Wenn die wirklich was für mich haben, können die mir das auch zusenden. Ich gehe aber davon aus, dass das zunächst wieder als Stellenangebot offiziell über die ARGE läuft.

So ist es. Und dann kann man auch darüber diskutieren inwiefern dieses Angebot überhaupt für dich zumutbar ist.

Schließlich ist das Angebot ja auch für andere Bewerber interessant. (außer es handelt sich wieder um ein Lockangebot, das gar nicht existiert... :icon_twisted:)
Gruss

Paolo
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
wie? -die habt ihr noch nicht gekannt? - die gibts schon sehr lange!!! - zumindest auch bei meinem SB :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Paul ist auch behilflich:

0711/ 50885524

Warst schneller tunga.:icon_smile:
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Gehört nur indirekt zum Thema, aber nützlich. Hier kann man seine Nummern und Adressen vor unerwünschter und unerlaubten Anrufen, bzw. Werbung blockieren lassen. Funktioniert tatsächlich!

https://www.robinsonliste.de/
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten