Anrecht auf Wohnung, in meiner Situation

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin in einer schwierigen Situation und benötige Hilfe.
Ich bin ungefähr seit dem 16.08 Obdachlos. Aufgrund familiärer Probleme bin ich von Zuhause draußen. War beim Jugendamt und hab eine Bestätigung bekommen fürs Arbeitsamt, dass ich aufgrund familiärer Probleme in einer schwierigen Situation bin und finanzielle Hilfe benötige. Das Jugendamt hat mich darauf hin, als selbständig eingestuft und alles andere mir überlassen. Da ich meine Fachhochschulreife mache und meine Behörden Gänge selbst erledigen kann.
So, nun hat es ungefähr 1 STRESSIGEN Monat gedauert, bis Sie mir ALG2 genehmigten.
Die ganze Zeit über war ich bei Freunden, da die obdachlosen Heime überfüllt waren und es kein Platz für mich gab. Würde auch ungern hingehen. Bin also seit 3 Monaten auf der Warteliste für eine Unterkunft im Obdachlosenheim.

Achja, zu meiner Person. Ich bin 19 Jahre alt, mach mein Fachabitur und möchte auch studieren.

So. aufgrund meiner Situation Suche ich schon seit 3 Monaten eine Wohnung verzweifelt. Hab Wohnungen wie sonst etwas besichtigt, hab schnell Kosten Übernahme von Arbeitsamt den wohnungsgesellschaften gegeben. Und immer wieder erfolgslos. 1 oder 2 zimmer, nichts klappt. Ich bin auch richtig schnell. 1. Tag wohnungsangebot, direkt besichtigen 2. Tag ab zur arge , die akzeptieren. Ich ruf an bei saga und die sagen ist schon vergeben. Fühl mich voll "verarscht".

naja heute fängt das neue Jahr an und ich bin immer noch obdachlos und übernachte mal hier und da. Ich brauch dringend eine Wohnung.
So nun hab ich eine Wohnung gefunden. Diesmal wirda es nicht an der wohnungsgesellschaft liegen sondern an der arge, denke ich. Und zwar steht mir 50qm zu, aber die wohnung hat unnötige 63qm. Kaltmiete darf 370€ (teure Gegend, deswegen) betragen aber die kostet 423€. Glaubt ihr ich hätte eine Chance die Wohnung zu bekommen? Vorallem in meiner Situation? Oder kann ich es gleich vergessen?. Ich brauch dringend eine Wohnung. Die wohnung hat 2 zimmer und Toilette und Küche sind zu groß, deswegen die Hohe qm Anzahl. Hab 1 Zimmer versucht; 2.Zimmer versucht nichts hat geklappt. Bei der Wohnung hab ich auf Seiten der wohnungsgesellschaft eine sehr gute chance, nur die arge macht wahrscheinlich Probleme.

Ich bitte um Hilfe und Tipps.

Ps; sorry für die art und weise, wie ich schreibe. Schreibe vom Handy aus.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
In eine Obdachlosenunterkunft zu ziehen würde ich mir gut überlegen: meist katastrophale Zustände, fragwürdige Sozialarbeiter, Adresse stadtweit negativ bekannt, ....

Suche Dir lieber ein WG-Zimmer oder Appartment auf Zeit fürs erste:

z.B. wg-gesucht.de, wohnen-gegen-Hilfe.de

Es gibt auch ein gutes Urteil, dass man als Obdachloser ohne Zustimmung des JC in eine Pension ziehen darf in einer Notsituation (hat das gerade jemand parat?). Und das liegt m.E. bei Dir vor: keine Notunterkunft, keine Wohnung auf dem Markt gefunden.

Falls es Dir dort gefällt bleibe, ansonsten kannst Du Dir in aller Ruhe was neues suchen bzw. in ein Studetenappartment/-wohnheim ziehen.

Was ist mit Sozialwohnung? Aus welcher Stadt kommst Du?
 

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Danke für die Antwort.
Ich weiß nicht was eine Pension ist, aber ich Google das gleich.
Bin aus Hamburg. Das mit Sozialwohnungen hab ich ja versucht, aber halt vergeblich. WG wäre natürlich eine Alternative die noch Offen ist. Ich versuche es mal, aber ungern. Eigene Wohnung klingt aber besser. Könnte ich eine WG gründen mit einem anderen? Ich Hauptmieter er Untermieter? Hab nahmliich ein Freund der vllt bereit ist mit mir einzuziehen. Oder wie sollte man so etwas machen? Aber er ist nicht bereit die Hälfte zu zahlen bzw. Allgemein viel Geld auf zu bringen, weil er ganz normal Arbeitet. Da dachte ich mir, er soll einfach das kleinere Zimmer nehmen, dann müsste ich halt mehr zahlen. Alles so kompliziert. Was sollte ich jetzt machen?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Pension = einfache Unterkunft/Hotel, Gasthaus, usw.

Der Vorteil besteht darin, dass Du sofort einziehen kannst ohne eine Kaution zu hinterlegen. Falls JC Kostenübernahme verweigert schnell einen einstweiligen Rechtsschutz beim Sozialgericht stellen. Am besten gleich sicherheitshalber; kostet nichts.

WG mit Kumpel lieber nicht:icon_evil:. Wenn der mal keine Lust hat zu zahlen hängste in der Scheiße als Hauptmieter; gibt nur Ärger mit dem JC. Lieber in eine bestehende WG; die Warten auch mal 3 Tage bis Du die Zustimmung vom JC hast. :cool:
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Wenn Du richtig obdachlos bist, ist alles andere als die Strasse besser oder?

Dann ist erst mal der erste Druck weg und Du kannst in aller Ruhe weitersuchen.
 

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ja natürlich ist es besser als die Straße. Ich übernachte zur Zeit bei Freunden. Also ist die einzige Lösung eine WG. Danke. Falls ich später doch eine Wohnung finde, wie hoch über den Normalsatz darf die Kaltmiete höchstens sein? wenn man Bspw. in solch einer Situation wie ich bin. Hat die Höhe der Warmmiete einen Einfluss auf die Zustimmung des JC? Danke im voraus.
 
G

gast_

Gast
So nun hab ich eine Wohnung gefunden. Diesmal wirda es nicht an der wohnungsgesellschaft liegen sondern an der arge, denke ich. Und zwar steht mir 50qm zu, aber die wohnung hat unnötige 63qm. Kaltmiete darf 370€ (teure Gegend, deswegen) betragen aber die kostet 423€. Glaubt ihr ich hätte eine Chance die Wohnung zu bekommen? Vorallem in meiner Situation?

Saga ist Hamburg.
Da hat Angang des Jahres auch jemand eine Wohnung bekommen, dem ich helfe.

Allerdings: Die hatte einen Dringlichkeitsschein: Den vermisse ich in deinem Post.

Und gerade, weil du obdachlos bist, solltest du mit allen Mitteln versuchen die Wohnung genehmigt zu bekommen.

Mach denen klar: Sie müssen deinen Einzelfall entscheiden - und da du obdachlos bist, sind sie zum Handeln verpflichtet.

Obdachlosigkeit gilt bis heute als Ordnungswidrigkeit.

Laß dich nicht abweisen: Verlang den Teamleiter zu sprechen, wenn der SB nicht so will wie du.

Gut wäre einen Beistand mitzunehmen, der Protokoll schreibt.
 

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ja, ich hab ein Dringlichkeitsschein von der Bezirklichen Fachstelle für Wohnungsnotfälle. Soll ich es einfach mal Versuchen? Hab auch Nachweis vom Jugendamt, wegen meiner Situation. Die von JC wissen auch über meine Situation bescheid.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Weil Du immer vom Jugendamt schreibst - wie alt bist Du?

Eine Überlegung wäre auch mit Strafanzeige zu drohen:
- Kindeswohlgefährdung !
- unterlassene Hilfeleistung
- Gefährdung öffentliche Sicherheit und Ordnung

Bei Euch gibt es doch auch eine Bahnhofsmission; die können Dich sofort "einweisen" in eine Notunterkunft. Von dort aus am nächsten Arbeitstag auch die Verlängerung bei den Behörden durchsetzen.
 
G

gast_

Gast
Wurde bereits des öfteren hier im Forum praktiziert; ich selbst habe auf diese Art einer Endfünfzigerin geholfen, die die Behörden im Nov. hängen liesen.

Ja, mit Einverständnis des JC ist das kein Problem, das habe ich auch nicht bestritten... - aber ohne eben... was wenn das JC sich weigert die Kosten zu übernehmen, weil keine Zustimmung eingeolt wurde?

Der Beherbergungsvertrag wird dann ja zwischen Obdachlosem und Pension abgeschlossen... und der Obdachlose weiß, daß er nicht zahlen kann: Das nennt sich dann Eingehungsbetrug...

deshalb: Versuchen die Genehmigung für die Wohnung zu erhalten, alternative wäre Pension, bis eine angemessene Wohnung gefunden wird.

Da sollte aber ein erfahrener Beistand mitgehen...

Weil Du immer vom Jugendamt schreibst - wie alt bist Du?

Ganz offensichtlich U 25

Eine Überlegung wäre auch mit Strafanzeige zu drohen:
- Kindeswohlgefährdung !
- unterlassene Hilfeleistung
- Gefährdung öffentliche Sicherheit und Ordnung

Drohen sollte man nur, wenn man etwas auch durchziehen will und kann


Sollte man hier besser unterlassen!


Bei Euch gibt es doch auch eine Bahnhofsmission; die können Dich sofort "einweisen" in eine Notunterkunft.

Da ist s bei Freunden sicher angenehmer als in einer Notunterkunft... hast dir schon mal eine angesehen?


Von dort aus am nächsten Arbeitstag auch die Verlängerung bei den Behörden durchsetzen.
Verlängerung von was?
 

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich bin 19 Jahre alt. Also hier in Hamburg gibt es eine Stelle für Obdachlose. "Bezirkliche Fachstelle für Wohnungsnotfälle". War dort, haben mich eingetragen für ein Obdachlosenheim. Aber seit ungefähr 3 Monaten, kein Platz. Vorallem auch wegen Winter. War auch immer wieder dort. Würde auf die Rote Liste gepackt, aber immer noch nicht geklappt. Zur Zeit bin ich mal bei dem Freund, mal bei dem. Aber dauerhaft ist das keine Lösung.

Also ich komm gerade nicht ganz mit. Soll ich das mit der Wohnung einfach mal Versuchen? Was muss ich beachten? Wie soll ich vorgehen? Hab kein Überblick.
 
G

gast_

Gast
Soll ich das mit der Wohnung einfach mal Versuchen?

Ja, auf jeden Fall

Was muss ich beachten? Wie soll ich vorgehen? Hab kein Überblick.
Ich habs dir doch geschrieben, wie du es erstmal versuchen sollst.

Hast du jemanden, der dir beistehen kannst?

Lies meine Postings bitte noch einmal.

Und beantworte bitte meine Frage, ob du einen Dringlichkeitsschein hast.

"Bezirkliche Fachstelle für Wohnungsnotfälle". War dort, haben mich eingetragen für ein Obdachlosenheim. Aber seit ungefähr 3 Monaten, kein Platz.
Ein gutes Argument, das du anbringen mußt, damit die Wohnung genehmigt werden kann, auch wenn sie etwas teurer ist als eigentlich erlaubt.

Denn die müssen dir eine Unterkunft anbieten, auch wenns nur eine Obdachlosenunterkunft ist. Und wenn es keine gibt, eben eine nicht angemessene...

angemessene Kaltmiete wäre 370 €, schreibst du... 423 € ist ja nicht so viel mehr.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
@ Früchtle,du scheinst keine praktische Erfahrung mit Obdachlosen zu haben.

Bahnhofsmission hat außerhalb der Büroleitern die Möglichkeit SOFORT "einzuweisen". Am ersten Arbeitstag bei den Behörden die längere Finanzierung klarmachen. Wenn er erst mal sein Bett hat hat, können sie ihn nicht mehr rauswerfen. In schlimmen Städten wie München gehen Obdachlose nur noch so vor!

@
Du solltest im Internet recherchieren welche Organisationen sich noch um Obdachlose kümmern: Caritas Diakonie private winrichtung
 

Jojo59

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
9
Bewertungen
0
Alles klar, werde mal schauen was ich finde. Aber Obdachlosenheime oder ähnliches ist mir sehr unangenehm, deswegen such ich so schnell wie möglich eine andere Lösung. Ich geh mal morgen zum JC und versuch das mit der Wohnung. Einige Typs vllt, was ich sagen sollte? Wenn das nicht klappt, dann muss ich schauen was ich als vorruber gehende Lösung finde.
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Hallo,

ich bin in einer schwierigen Situation und benötige Hilfe.
Ich bin ungefähr seit dem 16.08 Obdachlos. Aufgrund familiärer Probleme bin ich von Zuhause draußen. War beim Jugendamt und hab eine Bestätigung bekommen fürs Arbeitsamt, dass ich aufgrund familiärer Probleme in einer schwierigen Situation bin und finanzielle Hilfe benötige. Das Jugendamt hat mich darauf hin, als selbständig eingestuft und alles andere mir überlassen. Da ich meine Fachhochschulreife mache und meine Behörden Gänge selbst erledigen kann.
So, nun hat es ungefähr 1 STRESSIGEN Monat gedauert, bis Sie mir ALG2 genehmigten.
Die ganze Zeit über war ich bei Freunden, da die obdachlosen Heime überfüllt waren und es kein Platz für mich gab. Würde auch ungern hingehen. Bin also seit 3 Monaten auf der Warteliste für eine Unterkunft im Obdachlosenheim.

Achja, zu meiner Person. Ich bin 19 Jahre alt, mach mein Fachabitur und möchte auch studieren.

So. aufgrund meiner Situation Suche ich schon seit 3 Monaten eine Wohnung verzweifelt. Hab Wohnungen wie sonst etwas besichtigt, hab schnell Kosten Übernahme von Arbeitsamt den wohnungsgesellschaften gegeben. Und immer wieder erfolgslos. 1 oder 2 zimmer, nichts klappt. Ich bin auch richtig schnell. 1. Tag wohnungsangebot, direkt besichtigen 2. Tag ab zur arge , die akzeptieren. Ich ruf an bei saga und die sagen ist schon vergeben. Fühl mich voll "verarscht".

naja heute fängt das neue Jahr an und ich bin immer noch obdachlos und übernachte mal hier und da. Ich brauch dringend eine Wohnung.
So nun hab ich eine Wohnung gefunden. Diesmal wirda es nicht an der wohnungsgesellschaft liegen sondern an der arge, denke ich. Und zwar steht mir 50qm zu, aber die wohnung hat unnötige 63qm. Kaltmiete darf 370€ (teure Gegend, deswegen) betragen aber die kostet 423€. Glaubt ihr ich hätte eine Chance die Wohnung zu bekommen? Vorallem in meiner Situation? Oder kann ich es gleich vergessen?. Ich brauch dringend eine Wohnung. Die wohnung hat 2 zimmer und Toilette und Küche sind zu groß, deswegen die Hohe qm Anzahl. Hab 1 Zimmer versucht; 2.Zimmer versucht nichts hat geklappt. Bei der Wohnung hab ich auf Seiten der wohnungsgesellschaft eine sehr gute chance, nur die arge macht wahrscheinlich Probleme.

Ich bitte um Hilfe und Tipps.

Ps; sorry für die art und weise, wie ich schreibe. Schreibe vom Handy aus.
Nun, in allererster Linie hast Du das Recht, für Dich selbst zu sorgen.
Schon mal daran gedacht?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten