• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anrechnung von Lohnzahlungen für kurzfristige Beschäftigung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Trauriges Erbe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

war einige Zeit nicht in diesem Forum unterwegs da ich eine Beschäftigung aufgenommen hatte. Tja, leider war der Job nur von kurzer Dauer :icon_cry:und nun treten bei mir Fragen zur Anrechnung der Lohnzahlung an. Am 1 Juni trat ich eine Arbeitsstelle an und teilte dies auch rechtzeitig dem Amt mit. Die ALG II Zahlung für den Monat Juni war zu diesem Zeitpunkt allerdings wohl schon angewiesen und wurde mir auch ausgezahlt. Die Lohnzahlung für den Monat Juni wurde mir dann am 2. Juli ausgezahlt, somit bekam ich bislang auch keine Aufforderung zur Rückzahlung der Leistungen im Monat Juni.

Da ist dann auch schon die erste Frage : Freue ich mich da zu früh oder kommt da noch was nach?

Nun weiter im Thema, zum 15 Juli bekam ich dann leider die Kündigung da der Chef meinte das ich nicht in das Unternehmen passen würde :icon_kratz:. Ursprünglich hatte der Chef schon mit seinem Steuerberater die Lohnabrechnung für diese 15 Tage im Juli ausgefertigt und er wollte mir den Lohn am 15 Juli auszahlen. Da ich dann noch unglücklicherweise krank wurde müssen nun noch drei Urlaubstage nachberechnet werden. Laut den Aussagen des Chefs soll die Auszahlung des restlichen Lohnes aber noch in diesem Monat, dem Juli, erfolgen.

Jetzt würde ich wohl gerne wissen wie und wann der Lohn für den Monat Juli bei dem Amt angerechnet wird?

Bekomme ich dann zum 1 August erneut ALG II?

Ganz raus aus dem Bezug bin ich wohl nicht gewesen, da ich für den Monat Juni, wegen dem geringen Lohn, mit Hilfe eines Fortzahlungsantrages ergänzendes ALG II beantragt hatte.
Eine Berechnung ist da allerdings noch nicht erfolgt da ich die Verdienstbescheinigung erst am 10 Juli einreichen konnte.

Einen neuen Antrag auf ergänzendes ALG II für den Monat Juli habe ich noch nicht gestellt.

Wer kann mir da mal genaueres zu sagen, möchte ja bloß keine Fehler machen!

Liebe Grüße
Trauriges Erbe
 
E

ExitUser

Gast
#2
Das ALG II für Juni muss du nicht zurück zahlen, du warst im Juni ja noch bedürftig, deine Gehaltszahlung erfolgte ja erst am 2 . Juli. Da du im Juli aber auch noch das halbe Juligehalt erhältst, hast du für diesen Monat wohl keinen ALG II-Anspruch, genaueres kann man aber erst sagen, wenn man die genauen Beträge weiß.

Auf jedem fall sofort einen Folgeantrag stellen.
 

Trauriges Erbe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#3
Verstehe ich das jetzt Richtig?
Das Gehalt vom Juni und Juli wird dann zusammengerechnet (zusammen vermutlich ca. 1400 Netto , Auszahlung beides im Monat Juli) und mein Antrag auf ergänzendes ALG II dann abgewiesen?

Besteht für den Monat August dann erneut ein Anspruch auf vollen Leistungsbezug? Oder fließt dann der Lohn vom Juli anteilig mit in die Berechnung für den August ein?
Das ist mir alles irgendwie etwas unklar!

Lieben Grüße
Trauriges Erbe
 
E

ExitUser

Gast
#4
Das Gehalt für Juni hast du im Juli erhalten, das Juligehalt erhältst du auch noch diesen Monat. Dann zählt beides im Juli als Einkommen. Sollte dein Juligehalt erst im August überwiesen werden, zählt es im August als Einkommen.

Entscheidend ist immer der Zeitpunkt, an dem dein Lohn auf deinem Konto gut geschrieben wird.
 

Trauriges Erbe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#5
Hallo Rüdiger,

Danke für deine schnelle Antwort, ist mir jetzt alles soweit klar.

Ich hoffe jetzt mal das mein Ex-Chef in die Puschen kommt und der Lohn in den nächsten Tagen auf meinem Konto eintrudeln wird. Dann komm ich da ja scheinbar noch richtig gut bei weg :smile:

Liebe Grüße
Trauriges Erbe
 
Mitglied seit
19 Jul 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
3
#6
Das Gehalt für Juni hast du im Juli erhalten, das Juligehalt erhältst du auch noch diesen Monat. Dann zählt beides im Juli als Einkommen. Sollte dein Juligehalt erst im August überwiesen werden, zählt es im August als Einkommen.

Entscheidend ist immer der Zeitpunkt, an dem dein Lohn auf deinem Konto gut geschrieben wird.

Entscheidend ist das sog. Zuflußprinzip.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten