Anrechnung von Kundenwerbung im ALG 1 Bezug

Leser in diesem Thema...

Lisa95

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mrz 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo zusammen :)

ich habe meiner Cousine und einer anderen Freundin ein Girokonto empfohlen und dafür jeweils 100€ als Werbungsprämie erhalten, zusätzlich habe ich für meine eigene Girokonto-Eröffnung 75€ Prämie erhalten.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, ob dies als Einkommen bewertet wird?

Ich weiß, dass Zinseinnahmen z. B. nicht als Einkommen angerechnet werden.

Vielen Dank für Antworten und Rückmeldungen!

Liebe Grüße

Lisa
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
2.106
Bewertungen
2.543

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
2.106
Bewertungen
2.543
AW: Anrechnung von Kundenwerbung etc

Würde noch weitere Antworten abwarten. Aber bei ALG 1 findet ja keine Prüfung der Bedürftigkeit statt.

Bei ALG 2 muss alles gemeldet werden, ob es angerechnet wird ist eine andere Frage.
 

Katzenfan

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Jun 2016
Beiträge
292
Bewertungen
131
AW: Anrechnung von Kundenwerbung etc

@Imaginaer hat Recht!
Diese Art von Einkommen (Werbeprämien) ist definitiv nicht anrechenbar, da es sich dabei um sogenanntes "müheloses Einkommen" handelt, das nicht durch den Einsatz der Arbeitskraft erzielt wird.

Nur Einkommen, das man während des ALG1 -Bezugs durch Erwerbstätigkeit erzielt, wird unter bestimmten Maßgaben (Freibetrag) angerechnet. Geregelt ist das in § 155 SGB III.

Du kannst dazu auch noch in die Weisungen/Geschäftsanweisung der BA zum Thema Nebeneinkommen reinsehen. Näheres zu "nicht anrechnungsfähigem Einkommen" findest Du ab Seite 16:

https://www3.arbeitsagentur.de/web/...dstbai407869.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI407872
 
Oben Unten