Anrechnung von Einkommen, dass nur theoretisch vorhanden ist? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hallo,

ich habe kürzlich ja den Antrag abgegeben. Nach dem derzeitigen Einkommen würde ich 116 EUR Wohngeld kriegen - oder eben H4. Der Antrag gilt ab Oktober und für diesen Monat habe ich nach dem alten Einkommen noch 31 EUR Wohngeld bekommen, weil alles parallel lief.

Nun hatte die Dame beim Antrag gesagt, dass man mir auch das Wohngeld nur mit 31 EUR anrechnet und nicht mit den 116 EUR, die mir eigentlich zustehen würden. Dann halt noch Verrechnung mit der Wohngeldstelle. Aber das machen die unter sich.

Also im Umkehrschluss heißt das, dass sie netterweise ein Geld NICHT anrechnen was ich (sowieso nicht) bekommen habe.

Was ist das denn für eine Logik?
Kann mir das jemand erklären, am besten noch mit dem §§ Hintergrund?

Danke!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
ich habe kürzlich ja den Antrag abgegeben.
Was für einen Antrag, ALG II?

Dann halt noch Verrechnung mit der Wohngeldstelle. Aber das machen die unter sich.
Solltest du ALG II bewilligt bekommen, wird das Wohngeld weg fallen, §7 WoGG

(1) Vom Wohngeld ausgeschlossen sind Empfänger und Empfängerinnen von

1. Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch, auch in den Fällen des § 25 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch,
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Danke erst mal für das Post, es beantwortet meine Frage aber nicht.

Ich habe den ALG2 Antrag gestellt.
Es gab die Wahl zwischen Wohngeld oder H4. Aber H4 sind über 30 EUR mehr als ich mit Wohngeld hätte.

Das Einkommen hatte sich ab 1. Oktober verringert, daraufhin habe ich Ende September den H4 Antrag gestellt. Der Wohngeldbezug beim alten Einkommen waren halt diese 31 EUR, die am 1. Oktober (für Oktober) noch gezahlt wurden. Das neue Einkommen hätte 116 EUR Wohngeldanspruch gebracht.

Nun hatte die SB beim JC gesagt, dass man mir für Oktober das Wohngeld nur i.H.v. 31 EUR anrechnet und nicht mit 116. Wie aber könnten 116 angerechnet werden, wenn ich doch nur 31 bekommen habe? Das ist die Frage.

Wie Wohnungsamt und JC diese Sache untereinander verrechnen ist erst mal nicht meine Sache, sofern ich bekomme, was meinem Bedarf entspricht.

Die Frage ergibt sich, weil ich hier ja auch immer wieder lese, dass Arbeitseinkommen im Voraus angerechnet wird und das dann ja auch oft unter dem Betrag liegt, der angerechnet wird. Und das hat ja wohl Methode. Wo ist hier die gesetzliche Grundlage?
 
R

Rübennase

Gast
Nun hatte die SB beim JC gesagt, dass man mir für Oktober das Wohngeld nur i.H.v. 31 EUR anrechnet und nicht mit 116. Wie aber könnten 116 angerechnet werden, wenn ich doch nur 31 bekommen habe? Das ist die Frage.
Es werden doch gar keine 116€ angerechnet sondern nur die 31€ die du auch gekriegt hast. Von daher verstehe ich die Aufregung nicht.
 
Oben Unten