Anrechnung Nachzahlung geringf. Beschäftg. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

schlemil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo Forum,

habe eine geringfügige Beschäftigung (85 EUR). War jedoch längere Zeit krank und Arbeitgeber hat danach erst nach 3 Monaten wieder Geld überwiesen - diesmal jedoch gleich auf einmal 243 EUR.

Nun sagt ARGE, dass für den kommenden Monat somit eine Überzahlung vorläge und dieses Geld angerechnet werden müsste.

Meine Frage: :icon_kinn:
Ist das rechtens? Darf mir dieses Geld angerechnet werden, obwohl ich nur geringfügige Beschäftg. habe und der Arbeitgeber auf der Verdiebnstbescheinigung ausdrücklich vermerkt hat, dass es sich hier für eine Nachzahlung handelt?

Danke schon mal.

Grüße
 

schlemil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hat keiner 'nen Tip? :icon_sad:

Durch diese Anrechnung werden mir voraussichtl. 190 EU abgezogen.
Das ist ne ganze Stange Geld für mich...

hoffe auf euren Rat
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Schlemil,

ich denke, daß sich hier noch andere (erfahrene) User melden werden.

Bei der ARGE läuft alles wohl nach dem Zuflußprinzip. Die berechnen, was in einem Monat tatsächlich auf dem Konto gebucht wurde.

Waren die über Deine Krankheit u. den Umstand informiert, daß Du da kein Geld bekommen hast? Wurde Dir für den Krankheitszeitraum voller Regelsatz überwiesen?

Also ich hab bei Schwankungen im Einkommen immer das persönliche Gespräch mit dem SB Leistungsabteilung gesucht.

Gruß...

.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
entgegen den versuchen mancher mitarbeiter der arge hatt bei einer dauerhaften tätigkeit die berechnung des einkommens als monatlicher durchschnitt im jeweiligen bewilligungszeitraum zu erfolgen.
um vom vornerein jede dummheiten von denen auszuschliessen würde ich die summe direkt monatlich aufschlüsseln .
 

schlemil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
11
Bewertungen
0
...
Waren die über Deine Krankheit u. den Umstand informiert, daß Du da kein Geld bekommen hast? Wurde Dir für den Krankheitszeitraum voller Regelsatz überwiesen?...
.
ARGE war in Kenntnis gesetzt und es wurde voller Regelsatz überwiesen.

Gruß
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo Forum,

habe eine geringfügige Beschäftigung (85 EUR). War jedoch längere Zeit krank und Arbeitgeber hat danach erst nach 3 Monaten wieder Geld überwiesen - diesmal jedoch gleich auf einmal 243 EUR.

Nun sagt ARGE, dass für den kommenden Monat somit eine Überzahlung vorläge und dieses Geld angerechnet werden müsste.

Meine Frage: :icon_kinn:
Ist das rechtens? Darf mir dieses Geld angerechnet werden, obwohl ich nur geringfügige Beschäftg. habe und der Arbeitgeber auf der Verdiebnstbescheinigung ausdrücklich vermerkt hat, dass es sich hier für eine Nachzahlung handelt?

Danke schon mal.

Grüße
Ob es sich um eine Nachzahlung handelt, interessiert die Arge nicht.Hier geht es ausschließlich darum, wann du das Geld zur Verfügung hattest (Zuflussprinzip).Ist mir auch schon passiert, dies wurde mir auch vom Gericht bestätigt. Schuld ist eigentlich dein Arbeitgeber, warum zahlt er erst nach 3 Monaten? Du hättest dich kümmern müssen. 85,- € monatlich wäre anrechnungsfrei gewesen.Von den 243,- werden 114,50 € auf das ALG II angerechnet.
Gruß Karma

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern meine eigene Meinung
 

schlemil

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
11
Bewertungen
0
Nun denn... typischer "Das-passiert-mir-nur-einmal-Fall"

Davon abgesehen, ich habe dem AG informiert und "genervt", dass er mich wieder der Geschäftsstelle (Gehaltsstelle) melden solle, leider hat es - wie es sich zeigte - nicht geklappt...

Trotzdem Danke an alle
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Nun denn... typischer "Das-passiert-mir-nur-einmal-Fall"

Davon abgesehen, ich habe dem AG informiert und "genervt", dass er mich wieder der Geschäftsstelle (Gehaltsstelle) melden solle, leider hat es - wie es sich zeigte - nicht geklappt...

Trotzdem Danke an alle
Ärgere dich nicht weiter, leg es unter erledigt ab!!
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
ihr gebt schnell auf hmm ? mein erster post war falsch, das bezieht sich nur auf selbstständiges einkommen.
ich würde in dem fall aber trotzdem einfach die summe monatlich aufschlüsseln so wie es im normalfall gezahlt worden wäre und angeben. da kräht doch kein hahn nach. risiko gering.
du kannst aber auch nochmal mit deinem arbeitgeber reden der ja nicht ganz unschuldig an dem schlamassel ist. überweise ihm das geld zurück und lasse dir für die vorherigen monate jeweils extra schriftliche nachweise über barauszahlumgen geben. natürlich mit entsprechenden datumsangaben und lass dir die kohle bar geben.
wir elos haben doch nichts zu verschenken oder doch ?
 
E

ExitUser

Gast
Geld zurück überweisen an AG etc. pp ?

Ist er wohlhabend? Er fragt offensichtlich, weil es ein finanzielles Desaster ist.

Vielleicht könnte man vermeiden, daß die ganze "Überzahlun gssumme" auf einmal komplett zurückgezahlt werden muß.

Ich hatte auch schon unverschuldet eine sog. Überzahlung u. konnte mich mit SB auf Ratenzahlung vereinbaren.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
also ich bitte dich, wenns geld bis jetz nicht gefehlt hatt... und davon mal abgesehen würde er es ja umgehend in bar wiederbekommen. ist doch allemal besser als sich mit kikifax wie ratenzahlung zu beschäftigen die man 1. nicht mit dem sb vereinbart und 2. sowieso bei nem harzi immer problemlos durchzubringen ist.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.920
Bewertungen
483
er hatt doch gerade 243 bekommen die ihm bis jetz doch auch nicht gefehlt haben können. aber wie gesagt, mein ziel wäre sicher nicht das geld der arge in den rachen zu schmeissen.
wir sind doch hier in dem forum weil wir uns gegen diese ganzen machenschaften zur wehr setzen wollen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten