Anrechnung Honorar – Zahlung Überzahlung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hartzerlino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo,

meine Frau und ich haben je ein Anhörungsbrief bzgl. einer Überzahlung erhalten. Meine Frage ist, ob diese Nachzahlung richtig ist.

Meine Frau hat insg. über in drei Monate Tätigkeit 1496,- € erhalten. Dieser Betrag wurde nur an zwei Monaten gesplittet überwiesen.

Bei mir und meiner Frau wurde eine Überzahlung von je 478,41 € aufgestellt. Also insg. 956,82€.

Der Betrag von 478,41 € wurde im Brief vom JC allerdings auf drei Monate aufgeteilt (159,47 €).

Jetzt ist noch die Frage, ob nicht der Eingang der Honorars aufs Konto zählt. Also nur zwei Monate und wurde der Freibetrag beachtet?



Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Ich würde so rechnen:

1496 € Einkommen aus Selbstständigkeit, 3 Monate gearbeitet, also wird auch auf 3 Monate verteilt.

Siehe auch § 3 der Alg II-Verordnung

1496 € : 3 Monate = 498,67 €/Monat


Freibetrag:

100 € Grundfreibetrag
+ 79,73 € (20 % der restlichen 398,67 €)
-----------------
= 179,73 € Gesamtfreibetrag


498,67 €
- 179,73 € frei
----------------
= 318,94 € anrechenbar/Monat

318,94 € sind 3 Monate lang anrechenbar = 956,82 € insgesamt

956,82 € werden nach der Bedarfsanteilsmethode/horizontale Einkommensverteilung auf Dich und Deine Frau verteilt = 478,41 € bei jedem als Einkommen berücksichtigt = Höhe der Rückforderung je BG-Mitglied.

Können denn wirklich die vollen 1496 € "Brutto" berücksichtigt werden, als gab es keine Ausgaben/Aufwendungen? Wenn doch, dann müsste sich mal jemand anderer hier einklinken, denn damit kenne ich mich bei Selbstständigkeit nicht ausreichend aus.
 

hartzerlino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
16
Bewertungen
0
Danke für die Antwort.

Können auch für Fahrtkosten mit S-Bahn bzw. Regionalbahn und Kopierkosten noch angerechnet werden?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Ich meine, alle notwendigen Ausgaben, die mit der Selbstständigkeit zu tun hat.

Ich bitte aber noch mal andere User, die sich mit den Absetzungen bei Selbstständigkeit gut auskennen (und die gibt es hier, das weiß ich ;), sich hier einzuklinken, denn ich bin mir nicht sicher, ob auch hier bei Selbstständigkeit weitere Aufwendungen erst greifen, wenn die 100 € Grundfreibetrag (die ja bereits gewährt werden) insgesamt überschritten wurden bzw. war da was mit der Werbungskostenpauschale.

Evtl. meldet sich ja noch u. a. der User @Koelschejong, wenn er Zeit hat, denn der weiß darüber genau Bescheid.

Bis dahin hilft Dir vielleicht schon mal dieser Link weiter, hier dann z. B. § 3 der Alg II-Verordnung und Kapitel 3 (Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit usw.):
*klick* https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377935.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377938
 
Oben Unten