• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anrechnung Einkommen

google

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ich bin teilzeitbeschäftigt und beziehe aufstockend ALG II.

Der neue Bewilligungszeitraum läuft seit 01.05.2014.

Mir wurde zum 15.08.2014 gekündigt.

Dann kann/muss ich ALG I beantragen. Dies wird aber nicht bedarfsdeckend sein, deshalb muss ich weiterhin ALG II beziehen.

Im letzten Monat habe ich jetzt wegen Urlaubsvertretung mehr gearbeitet. Außerdem erhielt ich Urlaubsgeld.

Deshalb habe ich im Monat Juli (Zahlungseingang) keinen Anspruch auf Aufstockung. Gemäß SGB II kann oder soll der höhere Betrag auf 6 Monate aufgeteilt werden.

Ich weiß nicht, ob das wichtig ist, aber ich habe jeden Monat einen anderen Verdienst erzielt, da ich bei einer Zeitarbeitsfirma arbeite und diese nach Stunden abrechnet.

Meine Frage ist jetzt:

auf welche 6 Monate ?
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Welche Monate das sind, kann ich dir nicht sagen. Vermutlich die 6 Folgemonate. Vielleicht weiß es jemand anders genau.

Deine Hilfebedürftigkeit entfällt sicherlich nicht, auch nicht für einen Monat (Juli). Die Summe wird ja gerade deshalb verteilt, damit die Hilfebedürftigkeit nicht unterbrochen wird. Siehe Zitat unten.

Dass die Hilfebedürftigkeit durch Einmalzahlungen tatsächlich bendet wird, kommt eher bei einigen Tausend Euro vor, von denen der Betroffene sechs Monate leben kann (oder so ähnlich). Der verbleibende Rest wird dann zum Vermögen.

1.3. Einmalige Einnahmen

(4) Soweit durch die Anrechnung in einem Monat die Hilfebedürftig-keit entfallen würde, ist eine einmalige Einnahme gleichmäßig auf einen Zeitraum von sechs Monaten aufzuteilen, unabhängig davon, ob dann für diesen Zeitraum Hilfebedürftigkeit entfällt oder nicht (§ 11 Abs.3 Satz3).
Quelle: Fachliche Hnweise der BA zum:
§§ 11, 11a, 11b SGB II / Zu berücksichtigendes Einkommen / Stand: 22.07.2013

darin Punkt 1.3 lesen (auf dem Computerbildschirm ca S.20-22)

auf dieser Internetseite leicht zu finden: Harald Thome - SGB II - Hinweise
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Anders könnte es sein, wenn du schon regulär zu viel verdient hättest (durch massenhafte Überstunden), so dass du deshalb aus dem Hilfebezug rausfallen könntest.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Meine Frage ist jetzt:
auf welche 6 Monate ?
ich tippe mal:
Die 6 Monate zählen ab dem Monat der Bekanntgabe des hohen Lohns, hier also nach Juli, wo du mehr Lohn als Bedarf hattest.

Deine Abrechnung legst du vor, dein JC sieht für Juli mehr als Bedarf und verteilt dieses Einkommen dann von August-Januar.
Und das JC muß noch das ALG als Einkommen berücksichtigen. Erst ab dann, wenn du es per Bewilligungsbescheid bekommst.

Ich bin mir nicht ganz sicher.
Aber ganz sicher wird es einen Haufen Papier geben;-)
 

google

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Vielen Dank für Eure Antworten.

Das hat mir sehr weitergeholfen.

Sowie ich das sehe kommen hier 2 Hinweise in Frage:

Urlaubsgeld
Überstunden - unregelmäßige Höhe des Einkommens.

Interessant ist auch, dass ich

arbeitslos bin
Erwerbseinkommen auf den BWZ aufgeteilt wird, ohne tätig zu sein
evtl. vielleicht ja wieder eine Anstellung bekomme.

Da kann ich dann erstmal rechnen.

Mal sehen, was das JC dazu sagt.

In den Dienstanweisungen der Bundesagentur stehen §§, die in "Gesetze im Netz" "SGB ii" nicht stehen.

Also vielen Dank nochmal und ich berichte weiter, falls es euch interessiert.
 
Oben Unten