• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anrechnung auf Bedarfsgemeinschaft, obwohl keine besteht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
ein nettes Hallo,

wer kann mir Rat geben?

Meine Mutter wohnt mit ihrem nun Ex- Freund in dessen Haus. 2 Jahre
Er bezieht Hartz4.
Nun soll ihr Einkommen mit angerechnet werden, obwohl jeder für sich lebt. Jeder hat eine eigene Küche, ein eigenes Bad und einen eigenen Wohn und Schlafraum, sowie logischerweise ein eigenes Konto und jeder wirtschaftet für sich.

Meine Mutter zahlt keine Miete, da sie ihrem Ex-Freund ehemals Geld für die Instandsetzung geliehen hat. Sie wohnt sozusagen die Tilgungssumme ab.

Sie wohnt noch dort, da ihr berufliches Einkommen recht gering ist und sie eine eigene Wohnung kaum tragen kann.

Meine Mutter hatte mit ihrem Exfreund seinerzeit keine schriftliche Vereinbahrung über die Abzahlraten getroffen. Könnte ihr dies zum Verhängnis werden?

Wie kann sie dem Amt deutlichklar machen, dass sie zwei getrennte Hauhalte führen, keiner für den anderen einsteht und sie nicht in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben?

Ich mache mir echt Sorgen :confused:, dass ihr Einkommen nun mit angerechnet wird, obwohl keine eheähnliche Gemeinschaft besteht.

Vielen Dank für die Hilfe
Dani
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Wie man das klar macht, ist doch einfach: Man beschreibt die Situation. Hinsichtlich der Abzahlung sollte dann aber zumindest jetzt mal eine Übersicht angefertigt werden, wie weit man denn damit ist. Vielleicht wäre auch sowas wie ein Nutzungsvertrag sinnvoll, weiß ich nicht genau.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten