anrechenbares Einkommen berechnen?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ralsom

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
Bin berufstätig, als eheähnlich mit meinem erwerbslosen (erwerbsunfäig nebenbei auch- aber das ist ein anderes Thema)Mitbewohner eingestuft. Habe anfangs 0,06euro pro Km zur Arbeit angerechnet bekommen und erst nun erfahren, dass dies auf 0,20 erhöht wurde seit Oktober letzten Jahres. Bei Durchsicht der Bescheide ist nicht ersichtlich, ob diese "Erhöhung" bei mit angerechnet wurde. Der Sachbearbeiter hat generell gestätigt, dass ich höhere Werbungskosten angerechnet bekommen müßte, kann aber keine Einzelheiten nennen, da unsere Akte bei der Widerspruchstelle ist, weil noch ein Widerspruch läuft. Habe versucht, selber auszurechnen, was von meinem Einkommen angerechnet werden darf und bin (natürlich)auf einen anderen Betrag gekommen, als die Behörde. Wer kann mir helfen? Wie errechnet sich der Freibetrag? Abzug der Werbungskosten wovon? Und wie kann ich die Überprüfung einfordern? Es gibt sicher jemanden von euch, der/die weiterhelfen kann.
 
A

Arco

Gast
... also es ist richtig das die KM-Pauschale seit dem 01. Oktober 2005 von 6 auf 20 Eurocent für Fahrten zur Arbeit erhöht worden ist.

Gleichzeitig ist aber auch der Grundfreibetrag von 100 Euro bei Erwerbseinkommen plus 20 % Anrechnungsfreibetrag für Einkommen bis 400 Euro eingeführt worden.

Also bei 400 Einkommen = 160 Abrechnungsbetrag/Freibetrag.....

In diesen 100 Euro sind z.B. auch die KM-Pauschale enthalten, somit berechnet ....

Allerdings wenn Du mehr als 400 Euro Erwerbseinkommen hast, kannst Du die Werbungskosten/Fahrtkosten exakt abrechnen ...... usw. usw....

Jetzt wissen wir ja nicht was Du so Einkommen hast und wie der Bescheid aussieht, aber es gibt die Möglichkeit einen Überprüfungsantrag (formlos) zu stellen um die zurückliegenden Bescheide prüfen zu lassen.
Dieser Antrag ist auf Grundlage des § 44 SGB X abzugeben....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Erfahre mehr...